Ersatz springt ein Todesfall überschattet „Supertalent“-Finale

Supertalent Alexa Lauenburger Hexe

So zogen sie ins Finale ein: Alexas Auftritt mit „Hexe“ war so zuckersüß, dass sie per „goldenem Buzzer“ ins Finale einzog.

Köln/Gokels – Am Samstagabend hatte sie den größten Auftritt ihres Lebens – den beim Finale von „Das Supertalent“ in Köln-Ossendorf  Millionen live verfolgten.

Supertalent Alexa Lauenburger Papa Wolfgang Maya

Sie haben schon einen Neuen: Alexa, Papa Wolfgang und „Maya“ am Freitag in Köln.

Und sie gewann! Alexa Lauenburger (10) ist das neue „Supertalent 2017“ (hier mehr lesen).

Aber Alexa trägt Trauer. Denn nur wenige Tage vor ihrem RTL-Auftritt starb ihre beste Freundin, die kleine Mischlingshündin „Hexe“ (13) – mit der sie auftreten wollte.

Alles zum Thema RTL

Todesfall beim „Supertalent“! Nach dem ersten TV-Auftritt bekam das Tier Gesäugekrebs, der streute. Eine Schock-Diagnose. „Ich war sehr traurig“, sagt Alexa, die mit ihrer Familie und acht (!) Hunden  in  Gokels (Schleswig-Holstein) wohnt, uns.

Papa ist der Hunde-Trainer

Ihr Vater  Wolfgang Lauenburger (44) ist Hundetrainer. „Hexe lebte von Anfang an bei uns“, schildert Alexa. Die Beziehung war besonders, sagt sie unter Tränen. „Sie hat mich immer vor den anderen Hunden beschützt, wenn ich geschlafen habe.“

Supertalent Alexa Lauenburger Hunde 1

Alexa und alle acht Hunde vor den kritischen Augen der Jury.

Und: Sie half ihr zum Erfolg beim Casting. Für Alexa kletterte Hexe durch ein Rohr, sprang durch einen Reifen. Das fand Jurorin Nazan Eckes (41) so toll dass Alexa per „Goldenem Buzzer“ ins Finale einzog.  Nazan über das kleine „Supertalent“: „Sie ist unglaublich schüchtern und gleichermaßen süß“.

Alexa tritt trotzdem beim Supertalent-Finale auf

Nach dem Tod von Hexe wollte Alexa trotzdem auftreten. „Ich freue mich so sehr aufs Finale“, sagt sie. Aber ihr Programm ist auf acht Hunde ausgerichtet. Deshalb trainierte Papa mit ihr zusammen die „Neue“: Jack-Russell-Terrier Maya (1 Jahr alt) übernimmt.

Hunde gewannen immer

Übrigens: Immer wenn Hunde im „Supertalent“-Finale standen, gewannen sie.  2009 der Kölner Yvo Antoni mit Terrier-Dame „PrimaDonna“ und 2013 Lukas Pratschker mit Boarder Collie „Falco“.

Yvo Antoni und Primadonna 2009 bei RTL.

Yvo Antoni und Primadonna 2009 bei RTL.

Gutes Omen für Alexa. Wenn sie heute gewinnt, jault Hexe im Hundehimmel vor Freude mit.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.