Unwetterwarnung in Köln DWD warnt vor starken Gewittern – auch Windböen und Platzregen im Anmarsch

„Sommerhaus der Stars“ Immer zu zweit auf der Toilette – Eric Sindermann klärt Pipi-Geheimnis auf

Katha und Eric sprechen im Badezimmer.

Eric Sindermann, hier gemeinsam mit Katharina Hambuechen, ging in der ersten „Sommerhaus der Stars“-Folge (7. September 2022, RTL+, RTL) nur im Beisein seiner Partnerin auf die Toilette.

„Sommerhaus der Stars“-Teilnehmer Eric Sindermann ging in der ersten Folge der RTL-Show nur im Duett auf die Toilette. Im EXPRESS.de-Interview erklärt er nun, was dahintersteckt. 

Die Umschreibung „das stille Örtchen“ kommt nicht von ungefähr. Auf der Toilette wird grundsätzliches nicht geredet. Mann oder Frau ist dort, um das zu tun, was eben zu tun ist. Eigentlich ein ungeschriebenes Gesetz. Im Fall von „Sommerhaus der Stars“-2022-Teilnehmer Eric Sindermann (34) trifft das allerdings nicht so ganz zu. 

In der ersten Folge der RTL-Show (seit dem 31. August 2022 auf RTL+ verfügbar, am 7. September, 20.15 Uhr bei RTL zu sehen) wird recht schnell klar, dass der 34-jährige Ex-Handball-Profi offenbar nicht allzu gut alleine kann. Bei jedem Toilettengang hat der heutige Mode-Designer Partnerin Katharina Hambuechen im Schlepptau, die sogar Wassergeräusche nachahmt, um Erics Fluss in Gang zu setzen. Was steckt dahinter? 

„Sommerhaus der Stars“ 2022: Eric Sindermann hat eine Pinkel-Störung

„Ich habe tatsächlich eine Pinkel-Störung. Ich musste früher mal eine längere Zeit im Krankenhaus verbringen. Da war ich noch klein. Und eine Krankenschwester hat mich immer genötigt, Urinproben abzugeben. Auch wenn ich gar nicht musste“, offenbarte der Reality-Star im EXPRESS.de-Interview. 

Alles zum Thema RTL

„Sie kam dann mit einer Ente und sagte: Du musst jetzt. Sie hat mich derart unter Druck gesetzt und wurde auch unfreundlich, wenn ich ihr erklärte, dass ich nicht konnte. Als Kind nimmt man sich sowas sehr zu Herzen.“

Eric Sindermann und Katharina Hambuechen posieren für ein Foto.

Eric Sindermann, hier gemeinsam mit Partnerin Katharina Hambuechen, möchte sich die  „Sommerhaus der Stars“-Krone schnappen. 

Eric Sindermann sei in seiner Kindheit häufiger gehänselt worden. Der passionierte Handballer, der mit 14 Jahren in die Jugendmannschaft von Bundesligist SG Flensburg-Handewitt wechselte und im Seniorenbereich zwischenzeitlich beim damaligen Erstligisten ASV Hamm unter Vertrag stand, ging auf eine Sportschule.

Die anderen Kinder und Jugendlichen hätten gesagt, dass er hässlich oder dumm sei und zu nichts tauge. Mobbing, das Folgen hinterlassen sollte. 


*Hinweis der Redaktion: Dieser Artikel enthält Produkt-Empfehlungen. Bei der Auswahl der Produkte sind wir frei von der Einflussnahme Dritter. Für eine Vermittlung über unsere Affiliate-Links erhalten wir für jeden Kauf eine Provision, mit deren Hilfe wir Ihnen weiterhin unseren unabhängigen Journalismus anbieten können. Indem Sie auf die Links klicken, stimmen Sie der Datenverarbeitungen der jeweiligen Affiliate-Partner zu. Weitere Infos finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.


Eric Sindermann: „Wenn jemand Vertrautes bei mir ist, hilft mir das“

„Und heute hilft es mir beim Toilettengang, wenn ich eine entspannte Situation vorfinde. Ein Aquarium oder gar Pinkel-Geräusche. Ich kann nicht auf Klo gehen, wenn jemand direkt neben mir steht. Aber wenn jemand Vertrautes bei mir ist, wenn ich in einer Stresssituation bin, hilft mir das. So war es auch im 'Sommerhaus'. Deshalb fragte ich Katha auch diese komische Frage, ob mein Tornado gut gewesen sei. Weil ich in dem Augenblick Bestätigung brauchte – egal wegen was“, erklärte Eric Sindermann.

Hintergrund: Der Reality-Star gab gleich zum Show-Beginn mächtig Gas. Der Designer schnappte sich nach wenigen Minuten ein Bier und setzte zum Tornado an.

Dabei wird das Bier mit einer kreisförmigen Kopf-Bewegung in sich hineingestürzt. Bereits nach kurzer Zeit meldete sich seine Blase. Einen Arzt hätte er bezüglich des Pipi-Problems übrigens noch nicht aufgesucht. (cw/sku) 

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.