Shopping Queen Kandidatin betritt in Fetisch-Outfit den Laufsteg

1357943

Diese Woche besucht Shopping-Queen fünf Frauen in Hamburg

Hamburg – Erotik steht im Mittelpunkt der aktuellen „Shopping Queen“-Woche in Hamburg. Das Motto diese Woche lautet: „Ein Bild für die Götter – verzaubere mit einem Look für ein erotisches Fotoshooting“.

„Shopping Queen“-Kandidatinnen sind geschockt vom Motto

Von diesem Motto waren vier der Kandidatinnen alles andere als begeistert. Nur Sonja (47), die an Tag drei dran ist, nahm das Motto gelassen: „Ach Erotik? Das kann doch Alles sein“, beruhigt sie ihre Mitstreiterinnen.

Auch Guido Maria Kretschmer (hier verrät er mehr über seine anstehende Hochzeit) sieht das Motto entspannt: „Erotik heißt nicht gleich nackt. Es bedeutet angezogen zu sein, aber auf eine ganz schöne, spezielle Art“. Zu diesem Zeitpunkt weiß der Modedesigner aber noch nicht, dass Sonjas Outfit wirklich SEHR speziell wird.

Alles zum Thema Guido Maria Kretschmer

„Shopping Queen“-Kandidatin Sonja ist bereits Oma

Mit ihrem 47 Jahren ist Sonja bereits Oma und zeigt dem  „Shopping Queen“-Team stolz die Fotos von ihrem kleinen Enkelkind. Während der Führung durch ihre Wohnung, wird außerdem schnell deutlich wieso Sonja so gelassen mit dem Motto umgeht. Für die Gruppenälteste sind erotische Fotoshootings nichts Neues. Von einer Freundin hat sie sich schon einmal knapp bekleidet fotografieren lassen und die Fotos zieren seither ihren Hausflur.

Hamburger „Shopping Queen“-Kandidatinnen trauen Sonja Einiges zu

Auch Ihre Mitstreiterinnen Heidi (44), Nadine (30), Trang (35) und Saman (21) sind überzeugt, dass das erotische Motto gut zu Sonja passt. „Ich kann mir gut vorstellen, dass Sonja ganz schön viele enge Kleider und kurze Röcke hat“, sagt Saman.

Beim Blick in Sonjas Kleiderschrank wird deutlich, dass  Saman da gar nicht so falsch liegt. Sonja zeigt dem Vox-Team stolz ihre kurzen Pailletten-Shorts. „Sowas könnte ich mir auch gut für heute vorstellen“, verrät sie. Auch Modepapst Guido ist sich sicher, dass Sonja ein aufregendes Outfit wählen wird.

Sonja shoppt für „Shopping Queen“ auf dem Hamburger Kiez

Sonja fährt mit Ihrer Freundin Leila geradewegs auf den Kiez, die Erotikhochburg Hamburgs. Sie hofft dort einen Catsuit zu finden. „Schon mutig“, findet Guido. Sonjas Freundin ist sich sicher, dass Sonja ein gutes Outfit finden wird. „Wir sind perfekt aufgestellt“, sagt sie.

In einem Erotikfachgeschäft auf dem Kiez schaut Sonja sich in der Fetischabteilung um und lässt sich von dem Shop-Mitarbeiter Ernie eine Catsuit-Auswahl zusammenstellen.

1357938

Sonja ist mit ihrer Begleitung Leila in einem Fetischladen

Sonja wählt Lack und Peitsche bei „Shopping Queen“

Am Ende entscheidet sich Sonja tatsächlich für einen hautengen Lack-Catsuit und Lackstiefel. Kretschmer findet den Catsuit gut: „Der macht eine gute Figur und steht ihr“. Die Lackstiefel findet er „too much“.

In dem Fetischladen entscheidet sich Sonja dann noch für ein ganz schön gewagtes Accessoire. Anstatt des üblichen Handtäschchens entscheidet sich die 47-Jährige für eine Lederpeitsche. „Das hat natürlich jetzt so ein bisschen was von SM“, findet Guido.

Für das „Shopping Queen“-Shooting wird die Zeit knapp

Die Kandidatinnen müssen diese Woche, fertig gestylt, dann tatsächlich noch zu einem Fotoshooting und sich in ihren erotischen Outfits ablichten lassen. Sonja bleiben dafür am Ende nur noch wenige Minuten. Die 47-Jährige findet jedoch schnell ein Foto, das sie überzeugt.

Die anderen Hamburgerinnen bei „Shopping Queen“ staunen

Ihre Mitstreiterinnen jubeln laut, als Sonja in ihrem hautengen Catsuit den Laufsteg betritt. „Sonja zeigt was so alles geht. Das ist natürlich alles was man braucht: Hocherotisch, glänzend, die guckt schön streng, man sieht den Busen. Motto getroffen“, findet Guido.

Die anderen vier Hamburgerinnen finden Sonjas Style zwar ziemlich gewagt, aber auch gelungen. Sie belohnen die Blondine mit 36 von 40 Punkten.

Das war ja mal ein ziemlicher mutiger Auftritt…

(less)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.