„Was macht ihr mit uns?”Schwules Influencer-Paar plötzlich getrennt – treue Podcast-Fans geschockt

Influencer Patjabbers und sein Partner Sebastian Rosmus haben sich getrennt.

Influencer Patjabbers und sein Partner Sebastian Rosmus haben sich getrennt. 

In den sozialen Netzwerken kennt man sie unter anderem von ihrem Podcast „Schwuler gehts nicht“ – dort unterhalten sie mit reichlich Gossip und guter Laune ihre Hörerschaft. Doch jetzt ist Schluss – zumindest mit der Beziehung von Pat und Sebastian...

von Julia Bauer (jba)

Nach über neun Jahren gemeinsamer Zeit gehen sie nun getrennte Wege: Influencer Patjabbers (33, unter anderem bekannt aus „Big Brother“) und sein Partner Sebastian Rosmus (45) haben sich getrennt. Das hat das Ex-Paar kürzlich im gemeinsamen Podcast „Schwuler gehts nicht“ bekannt gemacht.

Treue Fans ahnten schon eine ganze Weile, dass bei den beiden etwas im Argen liegt. Immer seltener zeigten sie sich gemeinsam auf Instagram, Weihnachten und Silvester verbrachten sie bereits getrennt – und viele weitere Indizien sprachen dafür, dass sich bei Pat und Sebastian etwas geändert hat. Nun gibt es also traurige Gewissheit. EXPRESS.de hat nachgehakt.

„Schwuler gehts nicht“: Pat und Sebastian haben sich getrennt

„Wir haben lange versucht, um die Beziehung zu kämpfen. Schon einige Jahre. Wir haben viel miteinander gesprochen, sogar Einzel- und Paartherapie in Anspruch genommen. Es war ein langer und harter Kampf, den unsere Beziehung leider am Ende nicht gewinnen konnte. Selbst die Trennung hat sich über viele Monate gezogen, weil wir bis zum bitteren Ende gedacht haben, dass es vielleicht noch eine Chance gibt – aber es wurde besonders für mich immer deutlicher, dass zu viel passiert ist und ich so nicht mehr weitermachen kann”, berichtet Pat gegenüber EXPRESS.de.

Alles zum Thema LGBTQI+

Die Hörerinnen und Hörer des Podcasts – von Pat und Sebastian liebevoll „Hörys“ genannt – machte die Nachricht der Trennung sehr betroffen. So wirkte das Paar in den sozialen Netzwerken stets wie ein Herz und eine Seele – doch manchmal reicht dies womöglich nicht aus, um eine partnerschaftliche Beziehung aufrechtzuerhalten. Im Podcast „Schwuler gehts nicht“ haben sie ihrer Trennung Anfang Februar 2023 eine ganze Folge gewidmet.

Unter dem Post zu den Trennungsnews auf Instagram schreibt ein Fan: „Hab bei keiner Folge so viel geweint wie heute. Es bricht mir das Herz zu hören, dass ihr so viel durchgemacht habt (…). Andererseits laufen mir die Tränen, weil ich es so schön finde, wie ihr mit allem und vor allem miteinander umgeht!“

„Leute, was macht ihr mit uns? Eigentlich höre ich den Podcast immer zum Einschlafen. Kringel mich noch einmal über eure flotten Sprüche und gestern war ich hellwach. Ich war so traurig, und man kennt sich ja noch nicht mal persönlich“, schreibt eine andere treue Anhängerin. „Hab es leider geahnt. Alles Gute für euch zwei Mäuse“, wünscht ein anderer User.

Die gute Nachricht: Der Podcast „Schwuler gehts nicht“ wird fortgeführt. „Wir haben dann ja auch eine Seh-Garantie einmal die Woche, das finde ich sehr schön“, verrät Sebastian im Gespräch mit EXPRESS.de.

Patjabbers: „Uns verbindet viel und das wird nicht weggeworfen“

„Dadurch dass wir immer einen harmonischen und respektvollen Umgang miteinander in der Beziehung gepflegt haben, war uns klar, dass dieser Umgang auch während und nach der Trennung beibehalten wird“, stellt Pat klar. „Nun heißt es für uns, weiter an uns zu arbeiten, damit wir eine ewige Freundschaft behalten können. Ich bin da aber sehr guter Dinge, denn uns verbindet viel und das wird nicht restlos weggeworfen.”

Klingt also ganz danach, als ob Pat und Sebastian im Guten und ganz ohne böse Worte „auseinandergehen“. Davon können sich Iris Klein und Konsorten wohl eine dicke Scheibe abschneiden.


Auf dem TikTok-Kanal express.queer finden Sie regelmäßig interessante Videos rund um das Thema LGBTQI+.


Und auch Sebastian blickt nach vorne. „Natürlich bin ich sehr traurig darüber, dass es vorbei ist. Aber ich liebe auch die Zeit, die wir miteinander hatten und die werde ich auch nie vergessen. Ich finde wunderbar, dass wir trotzdem so liebevoll miteinander umgehen. Das finde ich schon sehr besonders. Ich glaube, das ist auch der Grund, warum es mir relativ gut geht mit der Trennung – weil ich weiß, dass Pat nach wie vor an meiner Seite ist und auch immer bleiben wird.“

„Ich versuche jetzt, mir die positiven Dinge eines Single-Lebens präsent zu machen. Das bedeutet aber nicht, dass ich jetzt zum Beispiel rumdate“, sagt Sebastian und lacht.

In einer Beziehung habe er manche Dinge liegen lassen, um Zeit mit seinem Partner zu verbringen, für die er jetzt wieder Zeit habe, erzählt er. Zum Beispiel will der Unternehmer wieder mehr Saxofon spielen, seine Wohnung aussortieren und renovieren.

Wenn Sie mehr über die Ex-Beziehung der Podcaster und zu den möglichen Trennungsgründen erfahren möchten, schalten Sie am besten Dienstagabend (14. Februar, 22.15 Uhr) TLC ein. Dort sind die Zwei in dem nun auch im Free TV ausgestrahlten Reality-Format „Sex Tape V.I.P”, moderiert von Natascha Ochsenknecht, zu sehen. Zum Zeitpunkt der Dreharbeiten waren Pat und Sebastian noch ein Paar.