Jürgen Drews Schlager-Star beichtet peinlichen Auftritt-Moment: „Ich war fix und fertig“

Jürgen Drews tritt bei der ZDF-Silvestershow „Willkommen 2021“ am Brandenburger Tor auf.

Auch Schlager-Ikone Jürgen Drews, hier am 31. Dezember 2020 in Berlin, unterlaufen mal größere Fehler.

Jürgen Drews ist eine gestandene Größe des Showgeschäfts. Allerdings unterlaufen auch der Schlager-Ikone von Zeit zu Zeit mal peinliche Fehler, wie er nun verriet.  

Jürgen Drews (76) steht seit Jahrzehnten auf der Bühne. Dennoch unterlaufen auch dem „König von Mallorca“ mal peinliche Fehler. Bei einem Konzert gab es deshalb sogar Ärger mit einem Tontechniker. Doch der Mann war unschuldig...

Das ist wohl der größte Alptraum jedes Sängers: Bei einem großen Konzert auf der Bühne stehen, vor tausenden begeisterten Fans – und dann geht etwas richtig schief. 

So erging es auch Schlager-Legende Jürgen Drews einmal. Der vergaß bei einem Auftritt ein ganzes Lied. Doch was war genau passiert?

Jürgen Drews: Peinlicher Moment bei Auftritt – er vergisst ganzes Lied

Davon hat er jetzt in seinem Podcast „Des Königs neuer Podcast“ erzählt. Das Missgeschick unterlief ihm bei einem Auftritt beim Hessentag. Im Podcast verrät er aber nicht genau wann. Bei dem großen Landesfest ist er schon mehrfach aufgetreten, zuletzt im Jahr 2019.

Drews erinnert sich: „Ich sollte als Letzter, als Schluss der ganzen Veranstaltung auftreten. Ich habe meine CDs mit Halbplaybacks extra zusammengeschnitten.“ Denn auch wenn die Musik vom Band kommt, singt der König von Mallorca natürlich live. 

Jürgen Drews: Der Plan auf der Bühne scheitert

Vor dem Auftritt übergab er also die CD mit den Liedern für den Auftritt an die Ton-Techniker, gab noch Anweisungen – und legte los. Drews: „Ich mache den Auftritt, es läuft alles riesig.

Der Techniker stoppt nach dem vorletzten Titel. Ich wusste: Es kommt ein Stopp, dann schreien die Leute Zugabe und dann komme ich wieder und singe den letzten Titel.“ So jedenfalls der Plan.

Doch so lange er auch auf das Intro der Zugabe – Drews wollte noch „Irgendwann, irgendwo, irgendwie sehen wir uns wieder“ singen – wartete, es kam einfach nicht. 

Jürgen Drews: Pause wird viel zu lang und zum Problem

„Ich dachte: Jetzt muss er doch mal abfahren, der sieht doch, dass ich breit bin zu reagieren, wenn er auf Play drückt“, so Jürgen Drews rückblickend. Zu seinem Glück wurde das Publikum nicht ungeduldig.

Dennoch wurde die lange Pause zu einem peinlichen Moment. Denn zu den Fans vor der Bühne kamen auch noch unzählige Radiohörer, denn das Konzert wurde live übertragen.

Jürgen Drews faucht Techniker an – später muss er sich entschuldigen

Drews ging schließlich von der Bühne, fauchte noch einen Techniker an und telefonierte dann mit seinem persönlichen Ton-Techniker. Dieser saß, wie bei Konzerten oft der Fall, mitten im Publikum. Und der überbrachte Jürgen Drews die schlechte Nachricht: „Du hast keinen Titel mehr drauf. Er steht zwar auf dem Plan, den du mir gegeben hast, aber da ist nix mehr.“

Und tatsächlich: Drews, der die CD selbst zusammengestellt hatte, hatte das letzte Lied einfach vergessen. Nur gut, dass er einen Klassiker im Repertoire hatte. Also sagte er dem Techniker, er solle einfach noch einmal „Ein Bett im Kornfeld“ spielen. „Das kann man auch dreimal spielen, da singen die Leute immer mit“, so Drews. 

Natürlich folgte nach dem Auftritt eine Entschuldigung bei den Technikern. Sein Missgeschick bleibt dem Sänger aber in Erinnerung.

Drews: „Ich habe geschwitzt wie ein Idiot. Mir tropfte der Schweiß nicht vom Auftritt, sondern weil ich so aufgeregt war. Ich war fix und fertig. Das vergesse nie in meinem Leben, wie ich Blut und Wasser geschwitzt habe auf der Bühne.“ (sku)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.