„Schlag den Star“ Stefan Raab „lacht sich auf der Couch kaputt“: Zuschauer extrem genervt von neuer Ausgabe

Ruth Moschner tritt am 18.12.2021 bei „Schlag den Star“ gegen Sternekoch Alexander Herrmann an.

Ruth Moschner tritt am 18.12.2021 bei „Schlag den Star“ gegen Sternekoch Alexander Herrmann an. Im ersten Spiel zog sie den Kürzeren.

Am Samstagabend ging „Schlag den Star“ (ProSieben) in eine neue Runde. Auf Instagram witzelten sich die Konkurrenten Alexander Herrmann und Ruth Moschner schon im Vorfeld warm. Im Laufe der Sendung häuften sich jedoch die kritischen Stimmen bei Twitter...

Starkoch gegen Moderatorin. ProSieben gegen Sat.1. Ruth Moschner (45) gegen Alexander Herrmann (50). So lautete das Duell am Samstagabend (18. Dezember 2021) bei „Schlag den Star“. Doch schon lange vor Beginn der ProSieben-Show machten sich die beiden Konkurrenten auf Instagram warm.

So teilte Alexander Herrmann das Werbe-Bild zur Show und schrieb dazu: „Das Sender-Duell.“ Klar, dass Ruth direkt darauf einging und antwortete: „Herrlich! Zumindest höre ich Dich jetzt aus jeder Maske raus… Aber warte, DER Verlierer… da kann es ja nur einen geben.“

„Schlag den Star“ am 18. Dezember: Alexander Herrmann gegen Ruth Moschner

Ein Hieb, den Herrmann nicht unbeantwortet stehen lassen konnte. So schnappte sich der Koch Stift und Zettel und dichtete fröhlich drauf los: „oooohhhkaaayyy…für dich gender ich und reime gleichzeitig noch, also: Das verlierende Wesen, Das ist Ruth, Der schillernde Besen, Die Challenge ist rum, Das war's gewesen, Dem Alex seine Ohren sind wieder genesen!“

Alles zum Thema Ruth Moschner
  • Ruth Moschner Mutig: TV-Moderatorin überrascht mit Pool-Foto – „Nackidei“
  • Luke Mockridge Comedian überrascht mit Äußerung zu Beziehungsstatus: „Ich hab mich verlobt“
  • „Masked Singer“-Panne Fieses Missgeschick im Finale – schöne Siegerin gerät ins Straucheln
  • „Masked Singer“ 2022 Fauxpas im Finale: Maske von Zebra fällt ungewollt ab, Sieger-Promi zu früh enttarnt
  • „The Masked Singer“ 2022 Alle Demaskierungen im Überblick
  • „The Masked Singer“ 2022 Ruth Moschner – sie wird in die Verzweiflung getrieben
  • „The Masked Singer“ Längst ein offenes Geheimnis: Discokugel ist diese Sängerin
  • „The Masked Singer“ 2022 Ärger wegen Klatschern – Fans kennen keine Gnade
  • „The Masked Singer“ Galax'Sis muss gehen und entpuppt sich als große deutsche Sängerin
  • „The Masked Singer“ Fans und Jury sind sich sicher: Er ist der Dornteufel

Autsch, der hatte gesessen. Und auch auf Ruth Moschners Profil ging es rund. Dort schrieb die Moderatorin: „Lieber Alexander Herrmann, einen guten Geschmack hast Du ja zumindest bei Deiner Gegnerin. Diesmal gibt's für Dich zu Weihnachten keine Rute, sondern eine Ruth. Du bist ein richtiges Schnitzel. Und was macht man mit Schnitzeln? Richtig, man haut sie in die Pfanne. Pass auf, nach unserem Duell siehst Du mehr als nur zwei Sterne!“

Herrmanns Antwort: „Ähm…die Sendung heißt ‚Schlag den Star‘! Nicht fifty shades of grey-Schnitzel.“ 

„Schlag den Star“: Ruth Moschner will Alex Herrmann „fertig machen“

Im Einspieler zu Beginn der Show heizte Moschner ihrem Konkurrenten nochmal richtig ein: „Ich will den Herrmann schon fertig machen! Nur weil er ein Typ ist, nehme ich keine Rücksicht.“

„Advent, Advent, die Moschner brennt!“ Auch Herrmann hatte fiese Sprüche auf Lager. Größe Töne konnten also beide spucken. Aber wer heimste am Ende mehr Punkte ein? Es gab 15 Spiele, insgesamt konnten 120 Punkte erzielt werden.

Koch Alexander Herrmann hat im TV-Studio Unterstützung von seinem Sohn und seiner Freundin. 

„Schlag den Star“: Alexander Herrmann spritzt schneller Kerzen aus

Schon im ersten Spiel waren die Zuschauerinnen und Zuschauer auf Twitter heiß. Der Grund: Die Challenge forderte geradezu zu zweideutigen Wortspielen auf. Es ging darum, Kerzen mit einer Wasserpistole auszuspritzen. Getreu dem Motto: „Wer spritzt schneller?“

Hier einige Kommentare, die sich schon nach wenigen Sekunden bei Twitter angehäuft hatten:

  • „Wie spannend man so ein bisschen Kerzenausspritzen doch kommentieren kann...“
  • „Wenn Ruth so beim Fensterputzen zielt, dann gute Nacht.“
  • „Moschner hatte bei Spiel 1 schon einen Nachteil. Kerzen machen sie so emotional. Sie war sichtlich gerührt.“
  • „Toll. Alexander hat sich zum ersten Punkt gespritzt.“
  • „Im Zeltlager hätte man die auspinkeln müssen.“

„Schlag den Star“: Ruth Moschner neckt Sternekoch Alex Herrmann

Der Mann kam beim Kerzen ausspritzen schneller zum Zug: Alexander Herrmann gewann das erste Spiel an diesem „Schlag den Star“-Abend. Jedoch kein Grund für den Sternekoch, sich siegessicher zu geben. Denn schon im zweiten Spiel lag Moschner vorne, sie erkannte mehr Lieder anhand eines Fotos aus den dazu passenden Musikvideos.

Auch danach ging es in der ProSieben-Show mit zweideutigen Sprüchen weiter. Beim Hüftschwung-Spiel bekamen Ruth und Alexander einen Gürtel mit einem Ball umgeschnallt. Sie mussten so ihre Hüften schwingen, dass der Ball schön frei flog.

In Herrmanns Richtung warnte Moderator Elton: „Wenn der an der falschen Stelle aufkommt, gibt es heute Eiersalat!“ Moschner hatte den Hüftschwung einfach besser drauf, war aber auch von der Performance ihres Kontrahenten entzückt. „Ich find's total sexy bei dir, ich kann mich kaum zurückhalten“, neckte sie ihren Gegner mit ironischem Unterton.

„Schlag den Star“ am 8. Januar 2022: Valentina Pahde gegen Viviane Geppert

Im Laufe der Show wurden die Promis des nächsten „Schlag den Star“-Duells am 8. Januar 2022 verkündet: GZSZ-Star Valentina Pahde wird gegen TV-Moderatorin Viviane Geppert antreten.

Die Meinungen zu den beiden Kandidaten am Samstagabend gingen derweil auseinander. Viele fanden Ruth Moschner sympathischer als TV-Koch Alexander Herrmann. Ein User schrieb: „Ruth wird heute definitiv die Gewinnerin sein, regt sich kaum noch einer über sie auf, so schnell geht's.“

Alexander Herrmann wurde von einer anderen Kommentatorin sogar als „Vollausfall“ betitelt. Doch mit dieser Meinung stand sie nicht alleine da. „Hermann. Das H steht für unlustig“, motzte ein weiterer User auf Twitter. Der Ton wurde aber noch rauer. Ein Kommentator schrieb: „Ich stelle mir gerade die unsympathischste Person des Erdballs vor, gegen die Alexander Herrmann antritt. Und ich würde dieser Person den Sieg wünschen.“

Mehr kritische Stimmen zu „Schlag den Star“ am 18.12.2021:

  • „So eine schlechte Ausgabe wie heute gab es schon lange nicht mehr. Speziell euer männlicher Kandidat trägt massiv dazu bei, dass es heute leider keinen Spaß macht, zuzuschauen.“
  • „‚Schlag den Star‘ war mal ne' richtig gute Sendung. Es sollte wirklich bei der Kandidaten-Auswahl mehr Sorgfalt an den Tag gelegt werden. Olivia und Katja letztes Mal fand ich durchaus amüsant, wenn es sich auch insgesamt auch etwas zu sehr zog.“
  • „Warum macht man ‚Schlag den Star‘ nicht einfach wieder mit ganz normalen Leuten. Außer Olivia und Katja war eigentlich niemand bisher dabei, der wirklich unterhaltsam war.“
  • „Heute wieder mal richtig langweilig. Ich schau jetzt Seinfeld.“
  • „Stefan lacht sich auf der Couch kaputt, dass er für die Sendungen noch richtig Kohle kassiert.“
  • „Leider fängt das neue Jahr mit ‚Schlag den Star‘ nicht gut an. ProSieben, wie wäre es mal mit richtig guten Kandidaten? Oder wollt ihr das Ende des Formats mit zu wenigen Zuschauern begründen?“
  • „Ich weiß nicht, wie es euch geht, aber ich finde das heute irgendwie unangenehm zu schauen.“

„Schlag den Star“ am 18. Dezember: Enorme Kritik der Zuschauer 

Insgesamt war klar: Die Zuschauerinnen und Zuschauer fühlten sich an diesem Abend mehrheitlich gelangweilt.

„Schlag den Star“: Ruth Moscher gewinnt Duell

„Weckt mich, wenn da noch was Spannendes passiert“, twitterte eine Userin. „Früher war die Werbung immer zu viel, im Moment ist es eigentlich angenehmer“, befand ein anderer Zuschauer. Am Ende holte sich Ruth Moschner mit Spiel 14 nicht nur den Sieg bei den meisten Spielen, sondern auch die meisten Punkte (68: 37) des Abends. 100.000 Euro gewann die Moderatorin damit. (jba, dg)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.