Viele Tote und Verletzte Amoklauf an russischer Schule – auch Kinder unter den Opfern

Paul Janke fordert Revanche Diskussion um unfaires Finalspiel bei „Schlag den Star“

Schlag_den_Star_Cordalis_Janke

Lucas Cordalis (l.) und Paul Janke kämpften bei „Schlag den Star“ um 100.000 Euro.

Köln – Der eine ist Schlagersänger, Gewinner von „Global Gladiators“ und „extrem ehrgeizig“, wie seine Ehefrau sagt. Der andere kickte einst in der zweiten Mannschaft von St. Pauli und sieht sich selbst als sportliches Multitalent.

Lucas Cordalis gegen Paul Janke – es gab schon Duelle bei „Schlag den Star“ mit weniger austrainierten Promi-Kandidaten.

Am Samstag kämpften die beiden um 100.000 Euro und natürlich auch die Ehre. Ein harter Kampf, es entwickelte sich schnell ein erbittertes Kopf-an-Kopf-Rennen. Beim Stand von 59:46 Punkten war das 15. Duell für beide das Matchball-Spiel.

Matchball-Spiel bei „Schlag den Star“ unfair?

Alles zum Thema Lucas Cordalis

Dabei mussten beide Kandidaten abwechselnd Spielsteine auf einer beweglichen Scheibe platzieren. Wessen Steine zuerst runterfielen, hatte verloren.

Per Münzwurf wurde entschieden, wer als Erster anfangen durfte – eine Regel, die nicht nur bei den Zuschauern für reichlich Aufregung sorgte. Denn für viele war Janke, auf den das Los fiel, damit klar im Nachteil. Und tatsächlich purzelten bei ihm die Steine zuerst von der Scheibe und Lucas Cordalis konnte sich als Sieger feiern lassen.

Twitter-Reaktionen zum Finale bei „Schlag den Star“:

Paul Janke fordert Revanche bei „Schlag den Star“

Auch der Verlierer Paul Janke meldete sich inzwischen in den sozialen Netzwerken in der Sache zu Wort. Janke gibt sich zunächst als fairer Verlierer. „Es war immer sehr eng und wir beide mussten alles geben. An dieser Stelle möchte ich Lucas natürlich auch zum Sieg gratulieren, den er zweifelsohne auch verdient hat“, sagt Janke auf Facebook.

Allerdings könne er den Unmut über das letzte entscheidende Spiel verstehen. Es sei „unglücklich gewählt worden“, so Janke. Später sagt er dann klar, er hätte sich ein „anderes Finale gewünscht […], wo beide die gleiche Ausgangssituation gehabt hätten“.

Auch wenn er eingesteht, dass er die Show selber erstmal verarbeiten muss, er ist anscheinend nicht nur enttäuscht, sondern auch unglücklich über den Verlauf des Spiels und fordert eine Revanche.

„Schlag den Star“-Moderator teilt gegen Kandidaten aus

Doch schon bevor sich die Kontrahenten im ersten Spiel in „American Gladiators“-Manier mit Riesen-Wattestäbchen beharkten, teilte ein anderer aus: Kommentator Ron Ringguth.

Schlag_den_Star_Cordalis_Janke_2

Im ersten Spiel versuchten die Promis, sich mit großen Wattestäbchen von einer Planke zu befördern.

Von „Schlag den Star“-Moderator Elton gefragt, wen er als Favoriten sehe, antwortete Ringguth, dass er als Kommentator ja neutral bleiben müsse.

Als er sich zu den Kandidaten äußerte, konnte sich Ringguth einen Seitenhieb trotzdem nicht verkneifen. „Lucas Cordalis kenne ich als Moderator ja schon von der ‚Wok-WM‘. Singen kann er auch…gut. Und Paul Janke kann bestimmt auch irgendwas.“

Janke nahm es mit einem Lachen. Doch in den Worten des Kommentators sahen einige Zuschauer mehr als nur einen Funken Wahrheit.

„Irgendwie versteh ich das Konzept dieser Sendung nicht. Kommen die Stars noch?“, „Wer von beiden ist der Star?“ und „Gut, berühmt ist da schon ein sehr dehnbarer Begriff“, lauten drei der Kommentare.

Ecken und Kanten zeigten die beiden Kontrahenten wenig, Trashtalk gab es während der Spiele nicht und so konzentrierten sich die Zuschauer gleich auf andere Aspekte.

Und ein Detail fiel ihnen sofort auf: Paul Janke verlieh der Sendung durch seine quietschbunten Schuhe wenigstens optisch etwas Farbe.

Am Ende holte sich aber Lucas den Sieg und nahm die 100.000 Euro für sich und seine Daniela mit nach Hause.

Daniela war auch die Erste, die ihrem Liebsten zum Sieg gratulierte. Sie kam direkt zu ihm gerannt und gratulierte ihrem Mann.

Sieg_Schlag_den_Star_Lucas

Da war die Freude groß: Lucas Cordalis gewinnt „Schlag den Star“ und bekommt eine dicke Umarmung von Daniela Katzenberger.

Später postete sie dann auf ihrer Instagram-Seite ein süßes Backstage-Foto von sich und ihrem Lucas, wie sie auf seinem Schoß sitzt und in küsst. Auf einem zweiten Bild jubeln die beiden um die Wette. Lucas sieht erschöpft, aber sehr glücklich aus.

Krankheit von Vater Costa machte Lucas Cordalis zu schaffen

In der Vorbereitung auf das Duell genoss eigentlich eine ganz andere Sache bei Lucas Cordalis Priorität. Zunächst stand gar nicht fest, ob der Schlagersänger antreten wird, denn Papa Costa (74) hatte mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen.

Lucas sagte zu RTL: „Mein Vater liegt immer noch im Krankenhaus. Er ist insgesamt sehr schwach und hat viel Wasser im Körper. Vor allen Dingen in den Armen und Beinen.“

Hier lesen Sie mehr zum Gesundheitszustand von Costa Cordalis.

Lucas Cordalis trainierte hart für „Schlag den Star“

Mittlerweile gehe es seinem Vater aber besser, gab Lucas in der Sendung bekannt.

Dennoch war er hypernervös. Deshalb trainierte er beinahe rund um die Uhr, wie seine Frau Daniela Katzenberger zuvor der „Gala“ verraten hatte. Und wehe, die Blondine hätte ihn dabei gestört. „Da kriegt er auch einen raueren Ton mir gegenüber", sagte sie. 

Scheinbar ganz schön belastend, so einen übellaunigen Ehemann zu Hause zu haben. Die Katze: „Er macht auch ganz viel diese Reaktionstests, die es am Laptop gibt. Da sitzt er immer stundenlang und ist nicht ansprechbar.”

Daniela Katzenberger hilft Lucas Cordalis bei den Vorbereitungen auf „Schlag den Star“

Zeit zum Plaudern sei da nicht viel geblieben. Im Gegenteil: „Ich musste mit ihm Basketball spielen – mit meinen Nägeln...”

Doch Daniela Katzenberger schien die dicke Luft, die in ihren vier Wänden herrschte, tapfer auszuhalten. Schließlich habe Lucas ihr versprochen, dass sie „in die Flitterwochen gehen“, wenn er bei „Schlag den Star“ die 100.000 Euro gewinnt, „in so ein Wellness-Hotel.”

(jv/sch/mah)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.