Maskenpflicht, Isolation Diese Corona-Regeln gelten ab September in NRW

„Schlag den Star“ Elton droht mit Saalräumung, Promi dreht Rückstand mit Drama-Sieg erst in Spiel 15

„Schlag den Star“ am 30. April 2022 mit Frederick Lau (links) und Marteria im Finale, bei dem es darum ging, einen Ball zwischen beiden Füßen zu halten.

„Schlag den Star“ am 30. April 2022 mit Frederick Lau (links) und Marteria im Finale, bei dem es darum ging, einen Ball zwischen beiden Füßen zu halten.

In der neuen Ausgabe der TV-Show „Schlag den Star“ (ProSieben) am 30. April 2022 (20.15 Uhr) traten Marteria und Frederick Lau gegeneinander an. Entschieden wurde das packende Duell erst in Spiel 15.

Bis zu 15 Duelle, in denen Fitness, Geschick und Köpfchen verlangt wurden – zu gewinnen gab es einen Koffer mit 100.000 Euro. Wenn das nicht optimale Bedingungen für ein hitziges Gefecht waren.

Doch Sänger Marteria (39) erklärte im Vorfeld von „Schlag den Star“  lachend: „Wir kämpfen nicht gegeneinander.“ Sein Kontrahent und Schauspieler Frederick Lau (32) stellte klar: „Wir spielen nur ein bisschen.“

„Schlag den Star“: So läuft das Duell zwischen Marteria und Frederick Lau

Dann war es endlich so weit: Moderator Elton eröffnete den Show-Abend und erinnerte die Zuschauerinnen und Zuschauer im Studio und vor den TV-Bildschirmen daran, dass es für Lau schon die zweite Chance war, sein Können in den „Schlag den Star“-Spielen unter Beweis zu stellen.

Alles zum Thema Schlag den Star
  • „Schlag den Star“ „Keine Ausrede“: Moderator Elton schon bald bei „Let's Dance“ dabei?
  • „Schlag den Star“ So lief das Duell der Powerfrauen – Moderatorin sorgt mit Alkohol-Spruch für Lacher
  • „Schlag den Star“ Duell für nächste Show steht – und bei den beiden dürfte es richtig lustig werden
  • „Schlag den Star“ Schockmoment: Robin Gosens bringt Kameramann bei Spiel in Gefahr 
  • „Schlag den Star“ ProSieben-Format wird zur reinen Pannen-Show –Olympiasieger total genervt
  • „Schlag den Star“ Corona-Aus: Rúrik Gíslason hat’s erwischt – so geht es ihm jetzt
  • „Schlag den Star“ Max Kruse siegt mit Unterstützung seiner schönen Schwester
  • Live im TV Max Kruse blamiert sich kurz vor Wechsel zu neuem Club
  • „Schlag den Star“ Frederick Lau trifft auf Bundesliga-Star – Fans gehen an die Decke
  • „Schlag den Star“ Zuschauer sind fassungslos und genervt – „Wo ist der Hass“

Im Januar war er nämlich als Gegner von Profi-Fußballer Max Kruse eingeplant, musste aber wegen seiner Corona-Infektion doch absagen. Nun war er aber bereit. „Als Schauspieler musst Du alles spielen können und heute spiele ich Superman“, sagte er lachend und gestand, dass er vollkommen unvorbereitet in die Show gekommen war, da ihn auch seine Corona-Erkrankung körperlich zurückgeworfen habe.

Dann ging los. Und im ersten Duell schien die freundschaftliche Ankündigung der beiden Stars vor der Show recht schnell passé zu sein. An einer sich bewegenden Kletterwand wurde der Kampfgeist nämlich doch geweckt. Und Freddy Lau entschied das erste sportliche Spiel für sich, dabei war doch Gegner Marten (Marteria) mal Profi-Fußballer. Die erste Überraschung des Abends?!

Beide Kandidaten hatten übrigens eine Begleitung mitgebracht. Während Marten Kumpel Nils dabei hatte, saß als Unterstützung für Freddy Lau seine hübsche Frau Annika (Ex-Moderatorin des „Sat.1 Frühstücksfernsehen“) im Publikum.

„Schlag den Star“: Enttäuschung in der Show: Band muss absagen

Elton verkündete dann, dass Marteria nicht nur als Kandidat, sondern auch als Musikakt in der Show war. Nach dem zweiten Spiel performte er seinen aktuellen Song „Scheiss Ossis“.

Normalerweise wären auch die „Die Toten Hosen“ mit ihrer Single „Scheiss Wessis“ aufgetreten. Sänger Campino meldete sich jedoch mit einer traurigen Nachricht per Video: Bei einem Routinecheck war bei einem Bandmitglied Corona festgestellt worden. Der Auftritt fiel also aus. „Es tut uns wahnsinnig leid“, so der Düsseldorfer Sänger.

Den Sieg des dritten Spiels holte Marten und glich damit nach den ersten beiden verlorenen Matches aus. In Punkten stand es damit 3:3. Völlig ausgepowert und schwitzend von dem Duell, in dem ein Luftballon hochgehalten werden musste, nahmen die beiden Kandidaten nun am Rate-Pult Platz.

Dann war wieder Konzentration gefragt. In Spiel vier wurde nämlich die Merkfähigkeit der beiden Promis geprüft. Bei etwas aufkommender Unruhe im Publikum drohte Moderator Elton plötzlich: „Ruhe da drüben, ich lasse sonst den Saal räumen.“ Das war natürlich nicht ernst gemeint. Schlussendlich ging auch das Spiel an den West-Berliner Schauspieler. 7:3 führte Lau nun.

„Schlag den Star“: Kandidaten wechseln sich mit Führung ab

Die beiden Kandidaten lieferten sich mittlerweile ein spannendes Kopf-an-Kopf-Rennen. Denn: Im fünften Spiel zog Marten wieder an Freddy vorbei und führte nun 8:7.

Das nächste Spiel „Treppensteigen“ hatte es in sich. Wer rannte viermal hintereinander schneller die aufgebaute Treppe hoch? Eine schwere Ausdauer-Trainingseinheit, die die beiden Kandidaten ganz schön zum Stöhnen brachte. „Hört man nur das Schnaufen, weiß ich nicht, was der Nachbar denkt“, machte Elton eine witzig gemeinte Anspielung auf die Geräusche. Lau drehte den Spieß wieder um. 13:8 für den 32-Jährigen war der neue Spielstand um 23 Uhr.

Doch es sollte noch Stunden dauern, bis der Gewinner der 100.000 Euro endlich fest stand. Beim siebten Spiel „Eier ausblasen“ setzte sich erneut Lau durch und baute seine Führung auf 20:8 aus, Spiel acht („Tennis“) ging ebenfalls an den Schauspieler: 28:8.

Marteria gewinnt bei „Blamieren oder kassieren“ gegen Freddy Lau

Beim Klassiker „Blamieren oder kassieren“ ging es um neun Punkte, die sich aufgrund einer falschen Antwort von Lau der Rapper sicherte, um eine Vorentscheidung zu verhindern und auf 17:28 zu verkürzen.

Und die Aufholjagd des Musikers ging munter weiter: Nach seinem Sieg in Spiel 10 („Patschehändchen“) stand es nur noch 27:28, mit dem Erfolg in Spiel 11 („Skateboard-Wurf“) ging Marteria sogar 38:28 in Führung.

Lau hatte auch in Spiel 12 kaum noch etwas dagegenzusetzen, verlor die vierte Spiele-Runde in Serie beim „Wasser abgießen“ und lag 28:50 zurück. Bedeutete: Spiel 13 war ein Matchball-Spiel für den 39-Jährigen.

Marteria vergibt drei Matchbälle bei „Schlag den Star“

Bei „Zuordnen“ ging es etwa darum, welche Messen oder Volksfeste in welchen deutschen Städten stattfinden, oder wie die – ausschließlich männlichen – Protagonisten in Filme-Klassikern heißen.

Da Lau sich nicht kampflos geschlagen geben wollte, kam er mit einem Sieg ran auf 31:50 und holte auch das anschließende Spiel („Ecken-Ball“), sodass beim Stand von 50:45 für Marteria tatsächlich das 15. und letzte Spiel die Entscheidung bringen musste.

Doch auch seinen dritten Matchball konnte Marteria nicht nutzen, verlor bei „Ball halten“, bei dem es darum ging, einen Medizinball so lange es geht im Sitzen zwischen beiden Füßen zu halten, auch das dritte Spiel in Serie und damit das Finale und die Show. Was für ein Drama, an dessen Ende Frederick Lau mit 100.000 Euro nach Hause ging. (ra)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.