Sat.1-„Frühstücksfernsehen“ Alina Merkau nimmt Video auf – plötzlich bekommt sie erstaunliche Nachricht

Alina Merkau, Moderatorin des Sat.1-"Frühstücksfernsehen!" auf einem Selfie vom 4. November 2021 Screenshot zur Berichterstattung erstellt. Foto: Instagram/alinamerkau

Alina Merkau (hier auf einem Selfie vom 4. November) gibt ihren Fans auf Instagram Einblicke in ihren Alltag. In einem aktuellen Video bekam sie eine überraschende Nachricht. 

Eigentlich moderiert Alina Merkau das Sat.1-„Frühstücksfernsehen“. Nach der Geburt von Söhnchen Carlo im August 2021 ist sie aber in Elternzeit. 

Berlin. Damit hat sie nicht gerechnet! Alina Merkau (25) ist eigentlich als Moderatorin des Sat.1-„Frühstücksfernsehen“ bekannt, ist derzeit aber in Elternzeit. Denn vor Kurzem kam ihr Sohn Carlo zur Welt, das zweite Kind der 35-Jährigen. 

Während dieser Zeit lässt die Moderatorin ihre Fans auf Instagram an ihrem Leben teilhaben, postet immer wieder Fotos und Videos aus ihrem Alltag. Dabei gibt sie nicht nur Tipps für andere Mütter, sondern erzählt auch von ihrem Spagat zwischen Familie und Job.

Sat.1-„Frühstücksfernsehen“: Alina Merkau bekommt Nachricht, die sie überrascht

Denn auch in der Elternzeit gibt die Moderatorin Vollgas. Unter anderem ist sie etwa Mitbegründerin von „pilame“, einem Anbieter für Online-Pilates-Kurse.

Alles zum Thema Social Media
  • Die süßeste Szene der Saison Mini-Fan Luis schafft es in Saisonrückblick der Bundesliga
  • Formel 1 Mit 700.000-Euro-Uhr & Lamborghini-Yacht: Hier protzt MMA-Star McGregor in Monaco
  • Schock bei Lola Weippert RTL-Moderatorin zeigt blutverschmiertes Gesicht und äußert bösen Verdacht
  • Liebes-Aus bei Bibi und Julian Ihre Trennung lässt jetzt eine ganze Generation verzweifeln
  • Erst uriniert, dann ausgerastet Große Blutlache in Köln – Kriminalbiologe war Zeuge
  • „Let's Dance“ Amira Pocher zeigt nach bitterem Show-Aus ihr wahres Gesicht – Massimo reagiert
  • „Wir sind verheiratet“ Heimlich, still und leise in Kopenhagen: Gündogan gibt seiner Freundin das Ja-Wort
  • Nach schwerer Krankheit Louisa Dellert musste ihr Leben komplett ändern
  • Hummels schickt Abschieds-Gruß BVB-Urgestein macht Schluss: „War ein echt langer Weg“
  • „Bevor ich den Löffel abgebe“ Nach der Schock-Diagnose Krebs: Julia Holz erfüllt sich Lebenstraum

Auch am Montagmorgen (22. November 2021) erzählte Alina Merkau ihren Followern in einem Video in ihrer Instagram-Story gerade von ihrem Wochenende mit Familie und Freunden – als plötzlich eine Nachricht herein geflattert kam. Und diese überraschte die zweifache Mutter dann doch merklich.

„Oh, jetzt bekomme ich gerade den Wochenbericht, wie viel Bildschirmzeit. Die betrug in der letzten Woche durchschnittlich vier Stunden und sieben Minuten am Tag“, so Merkau. Und dann entfuhr ihr ein ungläubiges „What the fuck!“.

Ihr Urteil, das sie zum Video schrieb: „Hier läuft was schief.“ Mit einer solchen Nutzungsdauer ihres Smartphones hat die sympathische Blondine ganz offenbar nicht gerechnet. Dabei liegt sie damit noch voll im Durchschnitt.

In Deutschland liegt die durchschnittliche Nutzung eines Smartphons zwischen zwei und fünf Stunden täglich. Je jünger die Nutzer, desto mehr Zeit verbringen sie am Smartphone. Während der Corona-Pandemie ging die Kurve dabei steil nach oben.

Alina Merkau moderiert seit 2014 beim Sat.1-„Frühstücksfernsehen“

„Ich rette mich immer damit, dass es ja auch so ein bisschen mein Job ist“, so die Moderatorin des Sat.1-„Frühstücksfernsehen“ und zählte ihre Aufgaben auf: Rechnungen, Mails, Steuer, Postings vorbereiten – da kommt schnell einiges zusammen. 

Klar ist aber auch: Sobald Söhnchen Carlo seine Mama braucht, ist das Handy ganz schnell beiseite gelegt.

Alina Merkau moderiert seit Oktober 2014 für das Sat.1-„Frühstücksfernsehen“. Nach ihrer Baby-Pause soll die gebürtige Berlinerin wieder zurück ins Team rutschen. (sku)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.