RTL-StarGisa Zach zeigt sich im „Playboy“ und verrät Geheimnis ihrer Brüste – „sieht es ja auf den Bildern“

Schauspielerin Gisa Zach hat sich mit 50 Jahren getraut: Sie zeigt sich im Männermagazin „Playboy“.

von Simon Küpper (sku)

„Man sieht es ja auf den Bildern“, sagt Gisa Zach (50) und verrät damit ein Geheimnis um ihre Brüste. Die Schauspielerin (seit 2019 fest in der RTL-Serie „Gute Zeiten, schlechte Zeiten“) ist Cover-Star der neuen „Playboy“-Ausgabe – und mächtig stolz drauf. 

Denn für sie seien die Aufnahmen „viel mehr als die Bilder, die entstanden sind“.

Gisa Zach: GZSZ-Star zeigt sich nackt im „Playboy“

Sie sagt in der deutschen Ausgabe des „Playboy“: „Die Bilder sind mein Ausdruck von: Sei, was und wer du sein willst, und tu, was immer du tun willst. Sie sollen ein Anstoß für Frauen sein, sich von Mustern zu befreien, die ihnen scheinbar vorschreiben, was sich schickt und was nicht, was schön ist und was nicht. Sie sollen mutig sein und die Erfahrungen machen, die sie machen wollen!“

Alles zum Thema Playboy

Und doch weiß sie, dass es unterschiedliche Reaktionen auf ihre Fotos geben wird. Zach: „Auf Social Media sind die sicherlich kontrovers. Aber alle, die mich privat kennen, werden das gut finden – allein weil ich das so gut finde.“

Gisa Zach ist auf dem Cover der Juli-Ausgabe des deutschen „Playboy“ zu sehen.

Gisa Zach ist auf dem Cover der Juli-Ausgabe des deutschen „Playboy“ zu sehen.

Wichtig sind ihr sowieso nur die Meinungen weniger, zweier Personen aber besonders: „Ich habe natürlich im Vorfeld mit meinen Töchtern gesprochen, das war mir sehr wichtig. Und beide waren überrascht, fanden es aber auch cool, weil sie gemerkt haben, dass ich voll hinter meiner Entscheidung stehe.“

Der „Playboy“ hat kürzlich über die schönsten deutschen Sportmoderatorinnen abstimmen lassen. Wer es noch vor Laura Wontorra und Lea Wagner auf Platz 1 schaffte, erfährst du hier.

Ganz nebenbei lüften die Aufnahmen dann auch noch ein gut gehütetes Geheimnis. Vor 16 Jahren hatte Zach eine Brust-OP. Jetzt sagt sie: „Ich habe das nie thematisiert, aber man sieht es ja auf den Bildern, dass ich mir die Brüste habe machen lassen. Damals war ich 34 und hatte zwei Babys gestillt. Manche Brüste sehen danach noch toll aus, meine eben nicht. Und das hat mich in meinem Alltag behindert. (…) Ich drehe als Schauspielerin Sexszenen, ich ziehe mich täglich vor Kostümbildnern aus und bin ja auch noch eine Frau mit einem Sexleben. Ich habe mich nicht gut gefühlt, wollte mich nicht zeigen.“

Gisa Zach bei ihrem Shooting für den „Playboy“

Gisa Zach bei ihrem Shooting für den „Playboy“

Weitere Motive exklusiv nur unter: https://www.playboy.de/coverstars/gisa-zach-juli-2024

Und weiter: „Deswegen war die Brustoperation eine der besten Entscheidungen meines Lebens, weil sie mir in gewisser Weise Lebensqualität zurückgegeben hat. Aber das Körperthema, das ich hatte, hat sie nicht gelöst, und das hätte auch keine andere Operation gelöst. Ich finde es daher auch sehr beängstigend zu sehen, wie junge Frauen an sich herumdoktern lassen in der Hoffnung, sich danach schöner zu finden. Das wird nicht funktionieren. Deswegen ist es mir wichtig, darüber zu reden – auch wenn es mir nicht leichtfällt.“

Ihre Karriere begann Zach mit Auftritten in Theaterproduktionen, fand aber schnell den Weg ins Fernsehen.

Vor GZSZ war sie bereits in bekannten Serien und Filmen wie „Forsthaus Falkenau“, „Küstenwache“, „Das Traumschiff“ oder „Unter uns“ zu sehen. Mit dem Schauspieler Franz Xaver Zach hat sie zwei erwachsene Töchter, das Paar lebt inzwischen getrennt.