RTL-Reporter bedrängt Bei Ukraine-Bericht: Karneval-Feiernde flippen aus – „Schäme mich für Köln“

RTL-Reporter Jan Heikrodt wurde am Weiberfastnacht-Donnerstag während einer Live-Schalte aus Köln massiv von feiernden Jugendlichen bedrängt.

RTL-Reporter Jan Heikrodt wurde am Weiberfastnacht-Donnerstag während einer Live-Schalte aus Köln massiv von feiernden Jugendlichen bedrängt.

Karneval feiern, während in Europa Krieg herrscht? Geht das? Dieser Frage wollte ein RTL-Reporter in Köln auf den Grund gehen. Es folgten Szenen, die bei den Zuschauerinnen und Zuschauern für Entsetzen sorgten.

Der Einmarsch von Russland in die Ukraine warf am Altweiber-Donnerstag einen dunklen Schatten über den Karneval. Viele Menschen beschlossen jedoch, dennoch loszuziehen und kostümiert gemeinsam zu feiern. In einer Sondersendung von „RTL Aktuell“ berichtete Moderator Maik Meuser über die Ukraine-Krise. Zum Ende der Sendung wollte man dann einen Blick in die Kölner Innenstadt werfen, dort wo noch viele Karnevalisten und Karnevalistinnen ausgiebig feierten.

RTL-Reporter Jan Heikrodt wurde live aus Köln dazugeschaltet, sollte am Abend über die Situation in der Stadt berichten. Wie gehen die Menschen mit dieser prekären Situation um?

Der Reporter versuchte die Lage vor Ort zu schildern, doch schon zu Beginn versammelten sich immer mehr verkleidete und augenscheinlich stark alkoholisierte Karnevalisten und Karnevalistinnen um den RTL-Mann.

Alles zum Thema Ukraine
  • Ukraine-Krieg Heftiger Beschuss auf Großstadt – Gouverneur ruft Einwohner zur Flucht auf
  • Ukraine-Krieg Nord- und Ostsee von Russland besetzt: Diese Deutschland-Karte geht unter die Haut
  • Bei „Markus Lanz“ Wladimir Klitschko bittet Scholz plötzlich um Verzeihung
  • „Das wurde erzwungen“ Putin mit unfassbaren Aussagen über seinen Krieg in der Ukraine
  • Sorge vor Gas-Stopp Habeck spricht in ARD-„Tagesthemen“ extreme Maßnahmen für Deutsche an
  • Vika (28) musste flüchten, jetzt will sie helfen Ukrainerin startet ganz besondere Aktion in Köln
  • „Anne Will“ Expertin reißt der Geduldsfaden: „Russland macht die Ukraine platt“
  • Kremlkritiker spricht Klartext über Putin „Der Westen begeht einen dramatischen Fehler“
  • Melnyk will sich entschuldigen „Hat viele nicht nur in Deutschland vor den Kopf gestoßen“
  • „Jeder Quadratmeter“ Scholz findet in seiner Regierungserklärung martialische Worte

„RTL Aktuell“: Reporter von Karneval-Feiernden bedrängt

„Ich wollte schon immer mal im Fernsehen sein“, grölte ein junger Mann, während Heikrodt angestrengt versuchte, weiter über die ungewöhnliche Situation in Köln, zwischen Karnevalsstimmung und Kriegssorgen, zu berichten.

Doch der Reporter hatte kaum eine Chance, immer mehr Jugendliche drängten sich vor die Kamera, wurden immer lauter. „Es ist alles ein bisschen unwirklich, denn einerseits hat man das Gefühl, dass Corona gar keine Rolle mehr spielt und andererseits, dass Hunderte Kilometer weiter gerade in Europa der Krieg ausgebrochen ist“, betonte Heikrodt. Doch weder die eine noch die andere Krise scheint die ausgeflippten, jungen Karneval-Feiernden zu interessieren. Sie schrien immer lauter in die Kamera, stimmten Gesänge ein.

RTL-Reporter bedrängt: Reaktionen auf Aktion via Twitter

Auch in den sozialen Netzwerken, wie etwa Twitter, wurden die Szenen geteilt. Die Reaktionen in den Kommentaren: Irgendwo zwischen Fassungslosigkeit und Entsetzen.

  • „Nach diesem Beitrag kann man sich für Köln nur schämen!“
  • „Der Herr im Studio war auch sehr verstört. Fraglich nur, warum die Schalte nicht sofort abgebrochen wurde.“
  • „Ich schäme mich für Köln! “
  • „RTL aktuell: Zum Fremdschämen, diese Kölner Jecken im Hintergrund“
  • „Wenn ich die Bilder aus Köln sehe, möchte ich einfach nur kotzen!“

Selbst als der Reporter versuchte, einen der Jugendlichen zur Seite zu schieben, ließen die Feiernden nicht ab. Der Sender zog schließlich die Reißleine und brach die Live-Schalte ab.

Maik Meuser, sichtlich irritiert von den Szenen, ergänzte nur noch: „Danke, Jan Heikrodt für diese sehr seltsamen Bilder.“ Ob die Jugendlichen auch am Folgetag und ausgenüchtert noch stolz auf diesen Auftritt sein werden, das ist fraglich. (mei)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.