RTL-Quiz mit Jauch Evelyn Burdecki schlauer als die Deutschen? Ergebnis überrascht

Evelyn_RTL_Quiz

Überraschendes Ergebnis am Freitagabend (12. Februar 2021) in der RTL-Show „Bin ich schlauer als Evelyn Burdecki?”: Die Blondine kam am Ende auf 25 Punkte und war damit schlauer als der deutsche Durchschnitt (24 Punkte). 

Köln – Diese quirlige TV-Blondine ist mittlerweile gar nicht mehr wegzudenken: Seit über drei Jahren ist Evelyn Burdecki (32) ein echter Liebling der Trash-Unterhaltung, wurde 2019 Dschungelkönigin, tanzte bei „Let's Dance” mit, war Teil von „Das Supertalent”. Bei der RTL-Gehirnshow „Bin ich schlauer als Evelyn Burdecki?” am Freitagabend (12. Februar, ab 20.15) ging es nun darum herauszufinden: Wie schlau ist sie denn nun wirklich?

  • Show „Bin ich schlauer als Evelyn Burdecki?” testet den Zuschauer und die Ex-Dschungelkönigin
  • Schon in der ersten Runde kommt es zu einem peinlichen Moment: Sie erkennt Polnisch, ihre eigene Muttersprache, nicht
  • Danach berichtet Evelyn Burdecki von einer völlig kuriosen Autofahrt

Eines steht fest: Als gescheite Blitzbirne ist Evelyn Burdecki nicht bekannt, stattdessen sorgt sie immer wieder mit etwas dusselig wirkenden Sprüchen oder lustigen Kommentaren für Lacher bei ihren Fans. So kennen und lieben die meisten die Trash-Blondine ja auch mittlerweile.

Wie intelligent oder weniger intelligent ist Evelyn „Big Brain“ Burdecki wirklich? Überrascht sie diesmal mit ungeahntem Wissen und kann das Klischee des naiven Blondchens widerlegen? Oder ist doch die Mehrheit der Deutschen schlauer?

„Bin ich schlauer als Evelyn Burdecki?”: Mehrheit der Deutschen ist es nicht

Und siehe da: Evelyn Burdecki schlug sich tatsächlich ziemlich gut! Sie erreichte 25 Punkte und war damit schlauer als der deutsche Durchschnitt (24 Punkte). Unterm Strich ist sie demnach schlauer als 55 Prozent der Deutschen.

Die meisten Punkte erreichte am Freitag in der Show aber  Schauspieler Daniel Donskoy (27 Punkte). Kollegin Caroline Frier kam auf 23 Punkte, Humorist Pierre M. Krause auf 22 Punkte.

Stolz schrieb Schauspieler Donskoy auf Twitter: „SIEG SIEG SIEG!! Ich weiß, es ist nicht viel, aber ich habe bisher in JEDER Sendung verloren.”

Der Schauspieler, der im Übrigen auch als Regisseur, Theaterproduzent und Musiker tätig ist, wurde einem breiteren Publikum durch seine Hauptrolle als „Maik Schäfer”, einem Kleinkriminellen und Priester wider Willen, in der RTL-Serie „Sankt Maik” bekannt.

RTL-Quiz: Evelyn Burdecki sorgt für viele Lacher

In der Show sorgte Evelyn Burdecki trotz ihres guten Ergebnisses aber dennoch mal wieder für den einen oder anderen skurrilen Moment.

Burdecki, die im Dschungel noch verwundert darüber war, dass überall auf der Welt im Osten die Sonne aufgeht, musste in der allerersten Runde in der Rubrik „Sprache“ ran.

Es ging darum, verschiedene Sprachen zu erkennen. Dafür haben Sprecher des jeweiligen Landes einen kurzen Satz eingesprochen. Dabei kam es zu einem besonders peinlichen Moment für Evelyn Burdecki, Tochter polnischer Eltern: Denn es galt auch, einen polnischen Satz zu erraten.

Evelyn Burdecki erkennt ihre eigene Muttersprache nicht bei RTL

„Meine Mutter wird mich enterben, mich bei Instagram entfolgen“, sagte sie schon, bevor sie die Antwort tippte. Doch sie war sich sicher: Der Satz wurde auf Bulgarisch gesprochen. Eine absolute Fehleinschätzung. Burdecki erkannte die Sprache ihrer Eltern nicht. Eine Sprache, die sie auch selbst spricht.

Prof. Dr. Martin Korte, Neurowissenschaftler an der Uni Braunschweig, nahm sie aber in Schutz: Viele verwechselten slawische Sprachen miteinander. Zu ihrer Verteidigung sei außerdem gesagt, dass Evelyn Burdecki nicht in Polen geboren wurde, sondern in Düsseldorf.

Evelyn Burdecki sorgt mit falscher Antwort für Gelächter bei Twitter

Aber dass Burdecki jene Sprache nicht erriet, mit der sie gewissermaßen aufgewachsen ist, sorgte bei Twitter dennoch für einige Belustigung.

Immerhin: Sie ging nicht punktlos aus der ersten Runde. Mit viel Glück konnte sie Hindi erraten und holte dafür besonders viele Punkte.

Evelyn Burdecki: In Runde zwei spricht sie von völlig kurioser Autofahrt

Auch in Runde zwei bleibt es skurril: Diesmal ging es um das Thema „Orientierung”. Die Kandidaten sollten sich auf einer Karte verschiedene Wege einprägen, die an fiktiven Paparazzi vorbeiführen sollen. Und während des Spiels berichtet Evelyn Burdecki von einer eigenen, sehr kuriosen Tour. Da schlug selbst Günther Jauch die Hände über dem Kopf zusammen.

„Ich wollte mal von Düsseldorf nach Holland fahren. Und kurz vor München ist mir aufgefallen, dass ich falsch gefahren bin”, erklärte Burdecki grinsend. Die Kandidaten machten allesamt große Augen. Und auch Jauch fragte entsetzt: „München? Was ist da passiert?”

Sechs Stunden sei sie gefahren, so Evelyn. „Ich hab so Musik gehört und dann bin ich halt so über die Autobahn.” Und so landete sie irgendwann in München. Ihre Entschuldigung: „Ich hatte frisch meinen Führerschein.” (mg, jba)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.