Polizei fahndet Verurteilter Bandidos-Rocker flieht aus Gefängnis in Euskirchen

„Princess Charming“ Video: Hanna Sökeland setzt wichtiges Zeichen – „motiviert die Menschen“

Bauleiterin Hanna Sökeland lächelt vor einem Interview mit der Nachrichtenagentur dpa. Sie war die „Princess Charming“ der zweiten Staffel der gleichnamigen RTL-Dating-Show.

Ex-„Princess Charming“ Hanna Sökeland hat sich mit einer besonderen Aktion mit den Frauen im Iran solidarisiert.

Um ihre Solidarität mit den Frauen im Iran auszudrücken, schneiden sich auch in Deutschland Menschen die Haare ab. Hanna Sökeland, bekannt aus der Reality-Show „Princess Charming“ (RTL+), ist eine davon. Sie hat nun ein entsprechendes Video auf Instagram veröffentlicht.

Auch in Deutschland solidarisieren sich viele Menschen mit den Protestierenden im Iran, darunter Prominente wie die deutschen Schauspielerinnen Meret Becker, Katharina Thalbach, Lina Beckmann, Jasmin Tabatabai, Karin Hanczewski („Tatort“) oder zuletzt „Princess Charming“ Hanna Sökeland.

Am Samstag (6. November 2022) haben Tausende etwa in Köln die systemkritischen Proteste im Iran unterstützt und zugleich Hilfe für die vom Krieg erschütterte Ukraine eingefordert.

Solidarität mit Menschen im Iran: Frauen und Männer rasieren Haare ab

Unter dem Titel „Marsch für die Freiheit“ zog eine beeindruckende Demonstration durch die Innenstadt. Organisiert wurde die Demo unter anderem vom deutsch-ukrainischen Verein Blau-Gelbes Kreuz.

Alles zum Thema Instagram

Deutsche, Ukrainerinnen und Ukrainer sowie Iranerinnen und Iraner setzten dabei gemeinsam ein Zeichen. Ihre Forderungen waren unter anderem: Verstärkung der militärischen Unterstützung der Ukraine und Druck auf die iranische Regierung zur Freilassung politischer Gefangener.

Auch zahlreiche Prominente drücken ihre Solidarität mit den Demonstrantinnen und Demonstranten im Iran aus. Die deutschen Entertainer Joko und Klaas taten dies besonders eindrucksvoll. Zum einen nutzten sie ihre gewonnene Sendezeit bei ProSieben, um auf die Proteste im Iran aufmerksam zu machen.

Aber damit nicht genug: Sie gaben auch ihre Instagram-Accounts in fremde Hand, um den Menschen im Iran eine Stimme zu geben. Zuvor hatten Joko und Klaas bereits alle ihre Beiträge auf Instagram gelöscht.

Der Auslöser für die Massenproteste im Iran war im September 2022 der Tod der 22-jährigen iranischen Kurdin Mahsa Amini. Die Sittenpolizei hatte die junge Frau festgenommen, weil sie gegen die islamischen Kleidungsvorschriften verstoßen haben soll.

Seit ihrem Tod protestieren landesweit Tausende Menschen gegen den repressiven Kurs der dortigen Regierung sowie das islamische Herrschaftssystem. 

Proteste im Iran: Auch Hanna Sökeland setzt wichtiges Zeichen

Im Rahmen der Proteste gingen im Internet zahlreiche Videos viral, in denen sich Iranerinnen und Iraner, darunter auch Prominente wie die iranische Schauspielerin Anahita Hemmati, die Haare abschneiden, ganz abrasieren oder gar verbrennen. Dabei geht es selbstverständlich nicht um einen bestimmten Haarschnitt. Das Abschneiden der Haare ist ein symbolischer Akt.

Auch in anderen Ländern wie Deutschland fingen Menschen an, sich dabei zu filmen, wie sie ihre Haare abschneiden – als Zeichen ihrer Solidarität mit protestierenden Iranerinnern und Iranern. Eine davon ist „Princess Charming“ Hanna Sökeland.

Hier sehen Sie das Video ihrer Aktion:

Sie veröffentlichte am Sonntag (6. November 2022) auf ihrem Instagram-Kanal ein Reel (Anm. d. Red.: kurzes Video), das sie mit einem Rasierer in der Hand zeigt.

Kurz darauf fährt sich die Bauleiterin damit mittig durchs Haar. Das Ergebnis ihrer Radikal-Rasur zeigt sie nicht, ihr Akt ist jedoch ebenfalls als symbolischer zu deuten. Ein starkes Zeichen.


Interesse an weiteren bewegenden und spannenden LGBTQI+-Geschichten? Dann hier dem queeren TikTok-Kanal von EXPRESS.de folgen!


So stellt Hanna zu ihrem Beitrag Hashtags wie #Iranrevolution, #Iranprotests2022, #Womenempowerment und  #Mahsaamini.

Eine Instagram-Nutzerin kommentiert den Beitrag mit den Worten: „Es ist mehr als nur Haare schneiden. Es ist eine Bewegung, es ist ein Zeichen. Dieses Zeichen motiviert die Menschen, Solidarität zu zeigen und füreinander da zu sein. Danke dafür.“ Eine andere Nutzerin schreibt: „Respekt, Hanna! Sehr stark!“ (jba, mit dpa)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.