Oana Nechiti und Erich Klann Tänzer über „Let's Dance"-Auftritt: „Wäre ausgerastet"

Oana Nechiti spricht über Sexismus bei Lets Dance

Sexismus bei „Let's Dance"? Oana Nechiti (hier 2018 mit Tanzpartner Bela Klentze) ärgert sich über die Jury und deren Anspielungen im Format.

Köln – Das hat knallhart gesessen: In der jüngsten Folge ihres Podcasts „Tanz oder gar nicht“ haben die beiden Profitänzer Oana Nechiti (33) und Erich Klann (33) der „Let’s Dance“-Jury um Urgestein Joachim Llambi (56) eine sexistische Art vorgeworfen. 

  • Tänzerin Oana Nechiti wirft „Let’s Dance“-Jury Sexismus vor
  • Nechiti berichtet von eigenen Erfahrungen in der Show
  • „Wie soll ich das meinem Kind erklären?“

Anlass dafür war der Tanz von Boxer Simon Zachenhuber (23) und Patricija Belousova (26). Nechiti und Klann sind selbst nicht mehr in der Show dabei und begleiten das Geschehen wöchentlich in ihrem Podcast.

Simon Zachenhuber und Patricija Belousova haben mit ihrem Wiener Walzer am Freitag (5. März) die Zuschauer und die Jury gleichermaßen überzeugt. Die Choreographie stimmte genauso wie die Chemie der beiden. Die innige Darbietung ihres Tanzes endete in einem angedeuteten Kuss. War er denn wirklich nur angedeutet oder steckte da mehr dahinter?

Alles zum Thema Joachim Llambi
Neuer Inhalt

Oana Nechiti und ihr Partner Erich Klann sind nicht mehr teil des Profitänzer-Casts von „Let's Dance“. Nun plaudern sie in ihrem gemeinsamen Podcast aus dem Nähkästchen. Das Foto entstand im Mai 2018.

Dieser Frage wollte auch die Jury nachgehen. Jedoch sollte eigentlich allen Beteiligten klar sein, dass der „Fast-Kuss“ nur zur Tanz-Performance gehörte, da Belousova mit Alexandru Ionel zusammen ist, der ebenfalls zum Cast der Profitänzer gehört und daher auch den Tanz von Patricija beobachten konnte.

Erich Klann über „Let’s Dance“-Diskussion: „Ich wäre ausgerastet“

Wieso wird der Fokus dann aber doch auf den „Kuss“ gelegt? Oana Nechiti und Erich Klann, die selbst seit Jahren ein Paar sind,  können das überhaupt nicht nachvollziehen. Die ehemalige „Let’s Dance“-Profitänzerin hielt ihre Meinung im „Let's dance"-Podcast nicht zurück: „Natürlich war das eine romantische Nummer und die beiden haben den Wiener Walzer auch toll getanzt. Aber warum kommen dann wieder diese Anspielungen auf den Kuss?“

Nechiti fragte ihren Lebensgefährten Klann: „Warum muss das immer sein?“ Er hatte darauf keine Antwort und sagte nur, dass „er ausgerastet wäre“, wenn er an Ionels stelle gewesen wäre und die Jury gerade über seine Partnerin gesprochen hätte.

Oana Nechiti spricht über „sexistische Art“ bei „Let’s Dance“

Dann erzählte Nechiti von ihren eigenen „Let’s Dance“ Erfahrungen: „Ich weiß noch, als ich 2018 mit Bela Klentze getanzt habe. Ich erinnere mich, wie Llambi zu mir sagte: ‚Du musst ihn knacken! Du musst ihn knacken, so wie Erich damals‘. Auch Jorge Gonzalez sagte etwas, was ich hier jetzt gar nicht wiederholen möchte.“

So frage sie sich, warum diese Anspielungen immer wieder aufgebauscht werden, obwohl ja alle Beteiligten wissen würden, dass an den Gerüchten nichts dran sei. „Unser Sohn hat uns immer so vermisst, als wir an der Show teilgenommen haben“, erzählt die gebürtige Rumänin, „wie sollte ich das Gesagte denn meinem Kind erklären?“

Oana Nechiti war anzumerken, wie sehr sie das Thema beschäftigt. Klann hörte ihr aufmerksam zu: „Es ist für mich die schönste Liveshow im Fernsehen, jedoch kann man es nicht immer als ‚Familienshow‘ titulieren, wenn diese sexistische Art weiter überhandnimmt.“

Rums! Das ist wohl eine Seite, in der die RTL-Show noch nie beleuchtet wurde. (nb)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.