Großeinsatz in Köln Flammen und dichter Rauch: Dachstuhlbrand hält Feuerwehr in Atem

Nazi-Vorwürfe Razzia bei Melanie Müller – Polizei stürmt Wohnhaus der Sängerin

Schlagersängerin Melanie Müller singt im Mai 2020 auf der Bühne bei einer Autodisco.

Melanie Müller (hier im Mai 2020) steht im Fokus von polizeilichen Ermittlungen.

Nach dem Eklat um einen mutmaßlichen Nazi-Gruß der Ballermann-Sängerin Melanie Müller hat die Polizei das Haus der Sängerin durchsucht.

Razzia bei Ballermann-Star Melanie Müller (34)! Am frühen Donnerstagmorgen (13. Oktober 2022) stürmten Polizisten und Staatsanwaltschaft ihr Haus in Leipzig, einen umgebauten Bahnhof. 

Hintergrund sind die zuletzt aufgetauchten Videos der Sängerin, die sie in Verbindung mit Rechtsradikalen und Nazi-Parolen bringen. 

Melanie Müller: Razzia bei Sängerin – Polizei durchsucht Haus

„Es geht um zwei Verfahren im Zusammenhang mit den aufgetauchten Videos“, bestätigte Vanessa Fink, Sprecherin der Leipziger Staatsanwaltschaft gegenüber „Bild“.

Alles zum Thema Melanie Müller

Müller selbst war dem Bericht zufolge zum Zeitpunkt der Razzia nicht zu Hause, sondern wegen Auftritten derzeit auf Mallorca. Ihr Lebensgefährte wurde nach eigener Aussage von der Polizei überrascht.

„Der Hund schlug an, davon wurde ich wach, und dann standen auch schon die Polizisten vor mir“, so Andreas Kunz zur „Bild“. 

Ob bei der Razzia Beweismittel sichergestellt wurden, wollte die Sprecherin der Staatsanwaltschaft mit Verweis auf das laufende Verfahren nicht sagen.

In einem Video soll zu sehen sein, wie die Sängerin während eines Auftritts Mitte September in Leipzig auf der Bühne einige Male den rechten Arm in die Höhe schnellt. Müller hatte die Vorwürfe und jegliche Nähe zu „Rechtsradikalen oder nationalistischem Gedankengut“ zurückgewiesen. (sku, dpa)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.