Live im TV Max Kruse blamiert sich kurz vor Wechsel zu neuem Club

Fußball: DFB-Pokal, Hertha BSC - 1. FC Union Berlin, Achtelfinale, Olympiastadion. Unions Max Kruse gestikuliert.

Max Kruse (hier am 19. Janar 2022) trat bei „Schlag den Star“ auf ProSieben an.

Nach der kurzfristigen Absage von Frederick Lau musste Max Kruse bei „Schlag den Star“ (ProSieben) gegen Steven Gätjen ran. Der Sieger der ProSieben-Show stand erst nach Spiel 15 fest. Kruse unterlief ein peinlicher Fehler.

Berliner Schauspieler gegen Berliner Kicker – Frederick Lau (32) gegen Max Kruse (33)! Dieses Duell wollte ProSieben seinen Zuschauerinnen und Zuschauern am Samstagabend (29. Januar 2022) präsentieren. Doch daraus wurde nichts. 

Der Sender musste neu planen, denn Lau musste seine Teilnahme an der Show kurzfristig absagen.

Der Grund: Der Schauspieler („Das perfekte Geheimnis“) wurde positiv auf das Coronavirus getestet. „Frederick Lau hat einen positiven Corona-Test. Er kann leider nicht bei ‚Schlag den Star‘ antreten“, teilte der Sender am Freitagabend (28. Januar) mit. 

Alles zum Thema ProSieben

„Schlag den Star“: Frederick Lau sagt  kurzfristig ab – Steven Gätjen als Ersatzkandidat

Die Sorge einiger Fans, dass die Show daher ganz abgesagt werden müsse, konnte der Sender aber direkt nehmen. „Wir versprechen trotzdem ein starkes Duell“, hieß es. Außerdem solle Lau „in einer der nächsten Ausgaben“ dabei sein.

Erst mit Beginn der Sendung gab der beliebte „Schlag den Star“-Moderator Elton den Ersatzkandidaten bekannt. ProSieben zauberte Moderator-Kollege Steven Gätjen (49) aus dem Hut.

Die Reaktionen bei Twitter fielen ziemlich eindeutig aus – also für Gätjen...

  • „Mit Steven Gätjen – wie cool ist das denn.“
  • „Auf geht's Steven!“
  • „Bester Ersatzkandidat überhaupt.“
  • „Was für ein Highlight.“

Natürlich gab es auch ein paar kritische Stimmen...

  • „Gätjen! Das sind schon mal 50 Prozent von DEM, den wir sehen wollten!“
  • „Habe zwar immer auf Steven gegen Obdenhövel gehofft, aber ich habe trotzdem Gänsehaut.“
  • „Mal schauen, ob Steven zuhört bei den Spielerklärungen.“

Allerdings kam Max Kruse direkt beim ersten Spiel etwas ins Schleudern. Die beiden Kandidaten sollten Torschützen von wichtigen Länderspielen benennen. So fragte Elton, wer 1996 beim EM-Spiel Deutschland gegen Tschechien zum 2:1 traf. Max Kruse drückte den roten Buzzer und antwortete Oliver – doch Elton wollte den Nachnahmen hören. 

„Schlag den Star“: Max Kruse blamiert sich bei Fußball-Frage

Kruse geriet ins Grübeln... Dann ertönte die Hupe. Die Zeit war abgelaufen. Wusste Kruse tatsächlich den Nachnamen nicht? Oder war es ein Blackout? Das wurde natürlich bei Twitter sofort diskutiert.

  • „Den Nachnamen Bierhoff kann man auch mal vergessen, hat ihn ja nur 20 Mal bei der Nationalmannschaft getroffen.“
  • „Haha. Wie Kruse der Name des Teammanagers ‚Der Mannschaft‘ Oliver Bierhoff nicht einfällt.“
  • „Max Kruse, mega sympathisch, Bierhoff kann man vergessen.“
  • „Ich beneide Max Kruse, er kennt Oliver Bierhoff nicht.“

Im Verlauf der Show ging es dann hin und her. Nach Spiel zwölf hatten beide Kandidaten sechs gewonnen – und je 39 Punkte auf dem Konto. Letztlich setzte sich Kruse dann aber knapp durch. Um 1.41 Uhr stand er nach dem 15. Spiel als Sieger fest.

Der Fußballprofi von Union Berlin (14 Länderspiele für Deutschland) war bereits am Freitag (28. Januar 2022) nach Köln gereist, hatte sich am Abend noch im Steakhaus „Reef and Beef“ für die Show am Samstag gestärkt. 

Kurz nach seinem Sieg in der ProSieben-Show wurde übrigens bekannt, dass Max Kruse von Union Berlin zum VfL Wolfsburg wechselt. 

„Schlag den Star“: Max Kruse machte seiner Dilara Antrag im TV

Mit in der TV-Show dabei war auch seine Frau Dilara. Das Paar hatte am 16. Dezember 2021 geheiratet, nachdem Kicker Kruse seiner Liebsten einen Antrag gemacht hatte – via TV-Schalte. In einem Interview bei den Olympischen Spielen in Tokio war Kruse im Juli 2021 vor der Kamera auf die Knie gegangen und hatte Dilara, die zu Hause in Deutschland zuschaute, die Frage aller Fragen gestellt. (mt/sku)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.