Besondere Unterstützung bei „Let's Dance“ZDF-Star Mark Keller: „Ich glaube, jeder Vater würde sich freuen“

Schauspieler Mark Keller und Profitänzer Kathrin Menzinger tanzten in Show 1 von Let's Dance einen Cha-Cha-Cha.

Schauspieler Mark Keller und Profitänzer Kathrin Menzinger tanzten in Show 1 von Let's Dance einen Cha-Cha-Cha.

Mark Keller darf auch in der nächsten „Let's Dance“-Show wieder eine flotte Sohle aufs Parkett legen. Er kam eine Runde weiter. Unterstützung erhielt er in Show 1 auch von seinen Söhnen.

von Luisa Maria Stickeler (ls)

In Show 1 von „Let's Dance“ zeigte„ Bergdoktor“-Star Mark Keller (58) nicht nur viel Energie und gute Laune, sondern gemeinsam mit Tanzpartnerin Kathrin Menzinger (35) auch einen schwungvollen Cha-Cha-Cha.

Von der Jury gab es für den Auftritt gemischte Kritiken. An seiner Fußarbeit und Haltung müsse der Schauspieler arbeiten, doch Jorge González (56) lobte: „Du hast den Tanz genossen.“

Mark Keller: „Ich habe gesehen, wie die sich gefreut haben“ 

Kein Wunder: Wurde Mark Keller doch aus dem Publikum von seinen Söhnen angefeuert. Aaron (31) und Joshua (28) waren unter den Studio-Gästen. Dabei hatte der ZDF-Star kürzlich noch erwähnt, dass er seine Söhne eigentlich gar nicht im Publikum haben wollte

Alles zum Thema RTL

Der Grund: „Ich habe gesagt, wenn die da sitzen, dann nur außer Sichtweite, weil die werden alles tun. Wenn ich die nur anschaue, dann war es das. Dann kann ich die Choreografie vergessen“, erklärte er gegenüber RTL.

Über den Besuch freute sich der Schauspieler und Musiker, der gemeinsam mit seinen Söhnen als „Los Kelleros“ im Internet für Furore sorgt, aber trotzdem. Im Gespräch mit EXPRESS.de stellte er klar: „Natürlich versuchen sie mich nicht abzulenken. Ich habe gesehen, wie die sich gefreut haben, als ich weitergekommen bin und das ist eine tolle Unterstützung. Ich glaube, jeder Vater würde sich freuen, wenn seine Söhne dabei sind.“

Auch sonst seien seine Söhne viel bei ihm. „Es ist schön, dass die immer in meiner Nähe sind“, so der TV-Star.

Er mutmaßte: „Die waren beim Auftritt wahrscheinlich genauso nervös wie ich. Ich glaube, die haben gedacht, hoffentlich kommt der Vater durch und macht keine Fehler.“

Diese Hoffnungen haben sich erst einmal erfüllt. Ohne zu wackeln, kam Mark Keller eine Runde weiter. „Ich habe jetzt die erste Hürde geschafft“, so der „Bergdoktor“-Darsteller.

Zu verdanken hat er das auch seiner Tanzpartnerin Kathrin Menzinger. Er verriet: „Was Besseres als sie hätte mir nicht passieren können“ – auch wenn das Training sehr „intensiv“ sei. „Aber sowas brauche ich auch. Jemand, der mich fordert, die genau das Gleiche will wie ich.“