„Let’s Dance“Schmerzhafter Fehler und versteckte Scham: Das haben Sie nicht im Fernsehen gesehen

Die Juroren Jorge Gonzalez, Motsi Mabuse und Joachim Llambi kommen beim Finale der RTL Live-Tanzshow „Let’s Dance“ ins Studio.

Die Juroren Jorge Gonzalez (l.), Motsi Mabuse und Joachim Llambi kommen beim Finale der RTL Live-Tanzshow „Let’s Dance“ ins Studio. 

Anna Ermakova setzte sich im Finale von „Let’s Dance“ 2023 gegen Julia Beautx und Philipp Boy durch. Einige Dinge blieben den TV-Zuschauerinnen und Zuschauern dabei aber verborgen.

von Simon Küpper (sku)

Große Emotionen, famose Tänze und eine überwältigte Siegerin Anna Ermakova!

Das alles sahen die Zuschauerinnen und Zuschauer des „Let’s Dance“-Finales bei RTL. Einiges fiel aber wohl nur den wenigen Fans im Studio auf, unter die sich auch EXPRESS.de gemischt hatte.

„Let’s Dance“: Geheimnisse der Finalshow aufgedeckt

Schmerzhafter Stolperer

Alles zum Thema Joachim Llambi

1
/
4

Autsch! In der Eile, um das Parkett für den Final-Freestyle von Philipp Boy und Patricija Ionel vorzubereiten, stürzte einer der Bühnenhelfer mit lautem Krachen auf die Nase. Doch er ist schnell wieder aufgestanden und hat den Job durchgezogen. Was er und seine Kolleginnen und Kollegen leisten – Wahnsinn! In Windeseile schieben sie Requisiten rein und raus und bereiten den Promis und Profis die perfekte Bühne.

Nach der Show stolperte dann noch Philipp Boy über einen der im Boden verankerten Strahler, konnte sich aber elegant auffangen und blieb unverletzt.

Liebes-Power

Für ihre letzten Tänze holten sich die Final-Paare besondere Unterstützung. Alle tanzten mit den Liebes-Partnern der Profis. Bei Philipp Boy und Patricija Ionel tanzte und jubelte Alexandru Ionel (schied in Show eins mit Alex Mariah Peter aus) mit. Julia Beautx und Zsolt Sándor Cseke bekamen Liebes-Power von Malika Dzumaev (schaffte es mit Younes Zarou bis in Show vier), Anna Ermakova und Valentin Lusin hatten Renata Lusin an ihrer Seite. 

Versteckte Scham

So kennt man sie sonst gar nicht. Eigentlich ist Ekaterina Leonova doch um nichts verlegen, im Finale aber versteckte sie ihre Scham hinter einer Maske. Nach dem Gemeinschaftstanz der Profis erklärte Alexandru Ionel über seinen und Ekats Tanz bei der Profi-Challenge (26. Mai 2023): „Wir werden ein bisschen auf die Lebensabschnitte der Beziehung eingehen. Vom Anfang, wo man sich so vernaschen möchte, über die Momente, wo der Kopf eingeschaltet wird, man rationaler denkt bis dahin, wo man abends auf der Couch sitzt und sagt: ‚Schatz, lass ins Kino gehen.‘ – ‚Nee, ich habe Kopfschmerzen.‘“ 

Nehmen Sie hier an unserer Umfrage teil:

Tänzerin springt als Mann ein

Ein Mann zu wenig, eine Frau zu viel – so gestaltete sich die Aufteilung der Geschlechter für den Gemeinschaftstanz der Profis. Kurzerhand schlüpfte Mariia Maksina in die Rolle eines Mannes. Wenige Sekunden später stand sie dann bei den Tänzen der ausgeschiedenen Paare auch schon wieder im Kleid auf dem Parkett. 

Llambis kaputte Kelle

Daran, dass er sie zu oft gezogen hätte, lag es nicht – auch wenn Joachim Llambi in der abgelaufenen Staffel regelmäßig zur 10er-Kelle griff. Im Finale brach der Haltegriff ab, schnell war das aber behoben. Tatsächlich verriet die Jury hinterher, dass Motsi Mabuse genau diese Kelle in den vorherigen Shows genutzt hatte. Motsi lachend: „Die Kelle war elf Wochen bei mir und ich habe nicht gezeigt, dass sie kaputt ist. Aber ich bin halt so diskret, mancher halt nicht.“ Llambi hielt grinsend dagegen: „Du hast sie angesägt.“