+++ EILMELDUNG +++ Großalarm in NRW-Innenstadt Fünf Menschen nach Explosion verletzt – Gebiet weiträumig abgesperrt

+++ EILMELDUNG +++ Großalarm in NRW-Innenstadt Fünf Menschen nach Explosion verletzt – Gebiet weiträumig abgesperrt

„Let’s Dance“Profitänzer nach Llambi-Urteil sichtlich angefressen – „Nicht fair“

Sharon Battiste, Bacherlorette und Schauspielerin, und Christian Polanc, Profitänzer, tanzen in der RTL-Tanzshow "Let's Dance" im Coloneum.

Christian Polanc und Sharon Battiste tanzen am 21. April 2023 bei „Let’s Dance“ einen Wiener Walzer. Das Urteil der Jury fiel sehr unterschiedlich aus.

Christian Polanc rettete sich mit Sharon Battiste bei „Let’s Dance“ in Show neun. Für Unmut sorgte beim Profitänzer aber die Beurteilung von Juror Joachim Llambi.

von Simon Küpper (sku)

Dem Aus so gerade noch entronnen – und trotzdem war Christian Polanc (44)  sichtlich angefressen. Mit Sharon Battiste (31) tanzte sich das „Let’s Dance“-Urgestein am Freitagabend (21. April 2023) in Show neun, musste aber bis zur letzten Sekunde ums Weiterkommen zittern.

Das sicherten sie sich letztlich durch den Sieg beim „Salsathlon“ (ersetzte in dieser Staffel erstmals den Discofox-Marathon) und die zusätzlichen zehn Punkte auf dem Konto. Zuvor hatte ihr Wiener Walzer (23 Punkte, vorletzter Rang) für unterschiedliche Meinungen in der Jury gesorgt. 

„Let’s Dance“ Christian Polanc nach Llambi-Urteil sichtlich angefressen

Während Jorge Gonzalez lobte („geil, modern, fresh“, neun Punkte) moserte Joachim Llambi über das Lied („Cuz I Love“, Lizzo) und die Choreografie. „Das war mir zu wenig Wiener Walzer“, sagte er und kritisierte damit mehr Tanzprofi Christian Polanc als Promi-Tänzerin Sharon Battiste. Sein Urteil: sechs Punkte.

Alles zum Thema Joachim Llambi

„Ich muss ganz ehrlich sagen: Wenn dem so wäre, dann fände ich es trotzdem nicht fair, das der Sharon anzukreiden und dementsprechend die Bewertung zu senken“, so Polanc direkt im Anschluss an die Show gegenüber EXPRESS.de spürbar angefressen.

Der 44-Jähriger weiter: „Dann kann man das hinter den Kulissen klären. Das hätte ich mir gewünscht. Aber ich weiß ganz genau, wie viel ich in Haltung getanzt habe. Und wenn ich das prozentual ausrechnen würde, mit vielen der anderen Paare, dann würde ich behaupten, dass es nicht mehr und nicht weniger wahr.“

Ganz fair fand er die Bewertung von Joachim Llambi dementsprechend nicht. Polanc: „Jeder, der mich kennt, weiß, dass ich immer sehr viel tanze. Vielleicht waren es heute fünf Takte weniger Tanzen. Aber dieses Lied war auch schwer umzusetzen, da waren schon fast Hiphop-Elemente drin, dann war es rockig, dann geht es erst richtig los. Und es ist ja auch eine Show, ich will ja auch die Musik, die wir haben, vertanzen.“

Joachim Llambi gab zu, das Lied sei für einen Wiener Walzer „Käse“, bemängelte dennoch, zu wenig für den Tanz charakteristische Schritte. „Das war super, aber das war Freestyle für mich. Und die Aufgabe war Wiener Walzer.“

Nehmen Sie hier an unserer Umfrage teil:

Immerhin: Die Musik darf er für den kommenden Auftritt (Freitag, 28. April 2023) zum Thema „Magic Moment“ zusammen mit seiner Tanzpartnerin selbst aussuchen.

 Und dann starten sie einen neuen Versuch, auch Joachim Llambi zu überzeugen. Polanc abschließend zu dessen Kritik: „Ich nehme das auf, respektiere auch seine Meinung. Dafür sitzt er hier. Aber ich finde es schade, dass er das dann der Sharon ankreidet.“