+++ Eilmeldung +++ Viele Standorte in NRW betroffen Warnstreiks bei Galeria Karstadt Kaufhof am Freitag

+++ Eilmeldung +++ Viele Standorte in NRW betroffen Warnstreiks bei Galeria Karstadt Kaufhof am Freitag

„Let’s Dance“ 2022Schwere Anfeindungen gegen Ekaterina Leonova

„Let's Dance“ 2022: Für Ekaterina Leonova (undatierte Archiv-Aufnahme) hagelte es schlimme Anfeindungen weil sie Russin ist...

„Let's Dance“ 2022: Für Ekaterina Leonova (undatierte Archiv-Aufnahme) hagelte es schlimme Anfeindungen weil sie Russin ist...

„Let’s Dance“-Profi-Tänzerin Ekaterina Leonova  wurde auf Instagram massiv angefeindet. Die Russin meldete sich jetzt mit einem emotionalen Statement bei ihren Fans.

Kontrast zur bunten Welt bei „Let's Dance“ 2022: Die Gräueltaten des russischen Despoten Wladimir Putin (69) in der Ukraine sorgen auf der gesamten Welt für Fassungslosigkeit. Auch russischen Staatsbürger und Staatsbürgerinnen fürchten den Zorn des brutalen Machthabers seit Jahren. Wer seine Stimme gegen den russischen Präsidenten erhebt, wird verprügelt, inhaftiert und bestraft.

Die russische „Let’s Dance“-Profi-Tänzerin Ekaterina Leonova (34) meldete sich kürzlich mit einem emotionalen Statement bei ihren Fans. Sie werde aktuell massiv angefeindet. Und das habe einen ganz bestimmen Grund!

„Let’s Dance“ 2022 – Ekaterina Leonova: „Nicht für Politik verantwortlich“

Wie die 34-jährige Tanz-Expertin am Mittwoch (2. März 2022) auf Instagram schilderte, erhalte sie aktuell unzählige Anfeindungen. Der Grund dafür? Gaz banal: ihre russische Staatsbürgerschaft.

Alles zum Thema Ekaterina Leonova

1
/
4

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt der externen Plattform Instagram, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte der externen Plattform Instagram angezeigt werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

„Meine Lieben, zum Thema Krieg in der Ukraine. Ja, ich bin in Russland geboren, aber ich bin nicht für die Politik in diesem Land verantwortlich.“

Ihre Familie lebe etwa 300 Kilometer von der ukrainischen Grenzen entfernt. Das grenzenlose Ausmaß des Putin-Schreckens sei also nur einen Katzensprung von ihrer Heimat entfernt. „Was denkt ihr, wie es mir gerade geht?“, will die Tänzerin von ihren emotionalen Peinigern und Peinigerinnen wissen.

„Let’s Dance“ 2022: Ekaterina Leonova will Frieden für die Ukraine

Aktuell wolle sie einfach weitermachen, denn das sei das Einzige, was sie aktuell tun könne. „Ja, ich muss weiter arbeiten und weiter leben. Wer sonst wird das für mich machen?“, stellte „Ekat“ klar.

Ihren Instagram-Story-Post garnierte sie mit einer unmissverständlichen Botschaft an alle, die ihr Vorwürfe machen: „Hört bitte auf, mich für Putins Politik verantwortlich zu machen. Ich bin für Frieden!“ Dem ist wohl nichts mehr hinzuzufügen.

„Let’s Dance“ 2022: Ekaterina Leonova tanzt mit  Bastian Bielendorfer

In der aktuellen Staffel der RTL-Show tanzt die dynamische Russin mit Autor und Ex-„Wer wird Millionär?“-Teilnehmer Bastian Bielendorfer (37).

Und mit dem hat die Profi-Tänzerin noch jede Menge Arbeit vor sich: In der vergangenen Show am 25. Februar 2022 kam das selbsternannte Team „Sex-Rakete“ mächtig unter die Räder.

„Körperklaus“ Bielendorfer erhielt von Kult-Juror Joachim Llambi (57) ein nüchternes Urteil. Das Paar wurde lediglich mit mageren acht Punkten abgefertigt. Das war die niedrigste Gesamtpunktzahl des Tanz-Abends. (cw)