+++ EILMELDUNG +++ Schlägerei in Köln eskaliert Mann (31) durch Schuss verletzt – Fahndung läuft

+++ EILMELDUNG +++ Schlägerei in Köln eskaliert Mann (31) durch Schuss verletzt – Fahndung läuft

„Let's Dance“Fieser Seitenhieb von Juror Llambi – Ex-Teilnehmerin Cora Schumacher stinksauer

Die ehemalige „Let's Dance“-Teilnehmerin Cora Schumacher hat die Nase gestrichen voll – und teilt jetzt ordentlich gegen Juror Joachim Llambi aus. 

Cora Schumacher ist nicht nur bekannt, als die Ex-Frau von dem ehemaligen Formel-1-Rennfahrer Ralf Schumacher, man kennt sie unter anderem aus TV-Formaten wie „Let's Dance“ und „Promi Big Brother“.

Im Jahr 2015 hat die 46-jährige TV-Bekanntheit gemeinsam mit Profitänzer Erich Klann um den „Let's Dance“-Sieg gekämpft – doch nach Folge zwei war bereits Schluss mit der Tanzerei. 

Nach Llambi-Attacke: Cora Schumacher hat die Nase voll

Schumacher bekam damals von dem gnadenlosen „Let's Dance“-Juroren Joachim Llambi aufgrund ihrer schlechten Tanzperformance erstmalig eine selbstgebastelte Kelle mit einer Bewertung im Minusbereich – eine Minus-Eins. 

Alles zum Thema Cora Schumacher

Und auch wenn dies bereits einige Jahre her ist, der schlechte Jive von Cora Schumacher ist immer wieder Thema bei „Let's Dance“ und besonders bei Joachim Llambi. 

In der ersten Show, der 16. „Let's Dance“-Staffel am vergangenen Freitag (24. Februar 2023) konnte es sich Llambi wieder einmal nicht verkneifen: „Ich habe ein ganz ungutes Gefühl gehabt. Es ist ein paar Jahre her, da hat die Cora Schumacher …“, begann der Juror.

Aufhänger dafür war der von GZSZ-Schauspielerin Chryssanthi Kavazi und dem Tanzprofi Vadim Garbuzov (35) aufgeführte Jive. Genau wie bei Coras Jive im Jahr 2015 lief während der Performance der Song „Shake It Off“ von Taylor Swift.  Hier nehmen Sie an unserer EXPRESS.de-Umfrage teil:

Während der 58-jährige Juror kurz davor war, weiter auszuholen, unterbrach ihn Moderator Daniel Hartwich mit folgenden Worten: „Können Sie Cora Schumacher nicht endlich in Ruhe lassen?“ Darauf konterte der Juror: „Nein, das war einfach so schlecht damals.“

Für die Ex-Frau von Ralf Schuhmacher genug des Guten! Jetzt machte sie ihrem Ärger einmal richtig Luft: „Seit acht Jahren ertrage ich nun das öffentliche Shaming und die Diskriminierungen dieses frauenfeindlichen Mannes“, so die 46-Jährige.

Außerdem führt die Ex-„Let's Dance“-Teilnehmerin an: „Das soll doch eine Unterhaltungssendung sein und keine Diskriminierungssendung.“

Cora Schumacher erklärt gegenüber „Bild“, wieso ihre Performance vor acht Jahren eigentlich so schlecht ausgefallen ist: „Motsi ist großartig, Jorge ebenfalls, aber Llambi ertrage ich nicht mehr. Er wusste, dass ich 2015, als ich bei Let’s Dance mitmachte, gerade meine Scheidung von Ralf hinter mir hatte und mit einer Lungenentzündung kämpfte.“

Weiter führt sie aus: „Mir ging es körperlich und seelisch sehr schlecht – was Herr Llambi, RTL und mein Tanzpartner wussten. Trotzdem lässt RTL es seit acht Jahren zu, dass Llambi sich in jeder neuen ‚Let’s Dance‘-Staffel lustig über mich macht. Das ist doch diskriminierend.“

Ex-Mann Ralf Schumacher äußert sich: „Absolut inakzeptabel“

Ehrliche Worte von Cora Schumacher und mindestens einer springt der Fernsehmoderatorin gleich zur Seite – und dabei handelt es sich um niemand geringeren als ihrem Ex-Mann Ralf Schumacher.

„Das Verhalten von Herrn Llambi war absolut inakzeptabel“, teilt der frühere Formel-1-Fahrer in seiner Instagram-Story mit.

Aber was sagt Joachim Llambi eigentlich selber zu dem Vorwurf? „Es tut mir leid, wenn es Cora Schumacher verletzt, aber ich muss natürlich die Leistung bewerten. Gerne lade ich Frau Schumacher zu einem Kaffee ein und wir sprechen uns einfach aus“, äußert er sich auf Nachfrage von „Bild“.

Ob Cora Schumacher mit ihrem öffentlichen Statement etwas bewirken konnte und ob sich der Juror Joachim Llambi in Zukunft seine bissigen Kommentare verkneifen kann, wird sich wohl in den kommenden Wochen zeigen. (kvk)