Birgit Schrowange Sie trauert um enge Freundin: „Kampf gegen den Krebs verloren“

Die Moderatorin Birgit Schrowange sitzt nach der Aufzeichnung der Talkshow "Kölner Treff" im Studio. Schrowange hat ihren Schritt zum Leben ohne Haarefärben nicht bereut, wie sie der «Bild»-Zeitung sagte.

Birgit Schrowange (hier auf einem Foto vom 15. September 2017) gedenkt auf Instagram einer verstorbenen Freundin.

Bei RTL begeisterte Birgit Schrowange als Moderatorin Millionen von Zuschauern. Auf ihrem Instagram-Profil fand die 63-Jährige zuletzt nachdenkliche Worte.

Es sind Worte, die Birgit Schrowange (63) sichtlich schwerfallen. Worte, die jeden berühren, der schon mal einen geliebten Menschen verloren hat. So erinnert die ehemalige RTL-„Extra“-Moderatorin an ihre Freundin Ines Bamfaste.

Bamfaste hatte bereits im August 2021 den Kampf gegen den Krebs verloren. Nun widmete die Organisation „Yes we can!cer“ ihr einen eigenen Song. 

Birgit Schrowange: Emotionale Erinnerung an gute Freundin

Auf ihrem Instagramprofil schreibt RTL-Moderatorin Schrowange: „Mit dem Song ‚STÄRKER ALS DU‘ hat die Community von 'Yes we can!cer' eine rührende Widmung für Ines Bamfaste geschaffen. Ines war eine langjährige, sehr gute Freundin von mir, die im August 2021 leider den Kampf gegen den Krebs verloren hat. Der Song, gesungen von Raliza Danailow und Gerrit Winter soll allen Mut machen, die ebenfalls direkt oder indirekt von dieser Krankheit betroffen sind. Danke dafür!“

Der Song ist eine Liebeserklärung an das Leben und den Kampf gegen die tückische Krankheit. In dem gut vier Minuten langen Stück heißt es unter anderem: „Ich mach’ mich stark, greif zu den Waffen, gegen dich geht’s in den Krieg.“

Fünf Fakten zu Birgit Schrowange

  • Birgit Schrowange wurde am 7. April 1958 als Birgit Schrowangen geboren
  • Birgit Schrowange wuchs auf einem Bauernhof auf
  • Ihre Fernsehkarriere startete beim WDR
  • Sie war mit Markus Lanz liiert
  • Birgit Schrowange nahm einst eine Cover-Version des Grönemeyer-Hits „Männer“ auf

Fans und Freunde der Moderatorin sind gerührt von den Worten und dem emotionalen Song. RTL-Kollegin Frauke Ludowig schickt beispielsweise ein großes rotes Herz, während ein Fan ergänzt: „Wunderschön der Song.“ (göt)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.