„König des Internets“ Stefan Raab holt YouTube-Star als Moderator für Late-Night-Show

Stefan_Raab

Stefan Raab produziert mit „Täglich frisch geröstet“ eine Late Night-Show für RTL.

Köln – Wird der selbsternannte „König des Internets“ nun auch Deutschlands „TV-König“? Geht es nach TV-Legende Stefan Raab (54) heißt die Antwort wohl: Ja!

Ab dem 26. Januar 2021 wird Live-Streamer und Entertainer Jens „Knossi“ Knossalla (34) als fester Moderator durch die von Raab produzierte TVNOW-Show „Täglich frisch geröstet“ führen, wie RTL nun in einer Pressemitteilung am Dienstag (12. Januar) mitteilte.

„Täglich frisch geröstet“: „Knossi“ ist kein Unbekannter in Raab-Show

Alles zum Thema Social Media
  • Formel 1 Mit 700.000-Euro-Uhr & Lamborghini-Yacht: Hier protzt MMA-Star McGregor in Monaco
  • Schock bei Lola Weippert RTL-Moderatorin zeigt blutverschmiertes Gesicht und äußert bösen Verdacht
  • Liebes-Aus bei Bibi und Julian Ihre Trennung lässt jetzt eine ganze Generation verzweifeln
  • Erst uriniert, dann ausgerastet Große Blutlache in Köln – Kriminalbiologe war Zeuge
  • „Let's Dance“ Amira Pocher zeigt nach bitterem Show-Aus ihr wahres Gesicht – Massimo reagiert
  • „Wir sind verheiratet“ Heimlich, still und leise in Kopenhagen: Gündogan gibt seiner Freundin das Ja-Wort
  • Nach schwerer Krankheit Louisa Dellert musste ihr Leben komplett ändern
  • Hummels schickt Abschieds-Gruß BVB-Urgestein macht Schluss: „War ein echt langer Weg“
  • „Bevor ich den Löffel abgebe“ Nach der Schock-Diagnose Krebs: Julia Holz erfüllt sich Lebenstraum
  • Sorge um Britney Spears Sie zeigt sich splitterfasernackt: Was ist nur los mit der Sängerin?

Bereits in der ersten Staffel der Sendung, die am 16. November 2020 zum ersten Mal beim Streamingdienst TVNOW zu sehen war, führte Jens Knossalla als Moderator durch eine Folge.

Jens Knossalla_120121

Der „König des Internets“ Jens „Knossi“ Knossalla wird nun auch regelmäßig im TV zu sehen sein. In der zweiten Staffel der Stefan Raab-Sendung „Täglich frisch geröstet“ wird als als fester Moderator durch die Late Night-Show führen.

In der ersten Staffel gab es allerdings noch wechselnde Moderatoren, so zum Beispiel Dschungelqueen Evelyn Burdecki (32) oder Hollywoodstar Ralf Möller (62).

Die von „Knossi“ moderierte Folge war laut RTL die mit Abstand erfolgreichste Ausgabe der neuen Late Night-Show. Nun steht also fest: RTL und TVNOW setzten voll und ganz auf den YouTube-Star, der 1,3 Millionen Instagram-Follower (Stand: 12. Januar 2021) hat und damit zu Deutschlands erfolgreichsten Social-Media-Stars gehört.

Und „Täglich frisch geröstet“ wird somit auch erstmals bei RTL zu sehen sein und nicht ausschließlich nur beim Streamingdienst TVNOW.

Das sagt „Knossi“ über seine Moderations-Karriere

Im RTL-Interview verrät der 34-Jährige: „Mehr als zehn Jahre habe ich dafür gekämpft, eine Late-Night-Show zu moderieren und nun soll es soweit sein. TVNOW, RTL: Ich bin bereit! Und ich freue mich riesig auf die Zusammenarbeit mit meinem Idol Stefan Raab.“

Und in seiner Instagram-Story vom 12. Januar erzählt Knossalla: „Freunde, ihr habt es vielleicht schon gelesen und es ist wirklich wahr. Hier steht das „Täglich frisch geröstet“ Studio, das wirklich mein Studio sein wird.“ 

Über Raab sagt „Knossi“: „Stefan Raab setzt so viele Vertrauen in mich und lässt mich die neue Late Night-Show bei TVNOW und RTL moderieren. Das ist ein unglaublicher Traum. Ihr wisst, dass es schon vor zehn Jahren Artikel über mich gegeben hat mit 'Ich möchte gerne Stefan Raab beerben' und dass das mal in Erfüllung geht, ist für mich einfach nur Wow. Ich konnte die letzten Wochen auch überhaupt nicht schlafen.“

Seine Internetpräsenz gibt er nicht auf und beruhigt vorab schon seine Fans: „Ihr müsst euch keine Gedanken darüber machen, dass ich irgendwie weg bin aus dem Internet. Ich werde versuchen alles miteinander zu verbinden.“

„Täglich frisch geröstet“: Das Konzept der Show

  • Die Show hat eine Länge von 45 Minuten
  • In der ersten Staffel gab es noch wechselnde Gastgeber
  • Die Show bietet klassische Late Night-Elemente 
  • Teil der Show sind auch Bands, Gäste, Gespräche über aktuelle Themen
  • In jeder Show tritt der jeweilige Gastgeber gegen einen „Roaster“ (Röster) an
  • Aufgabe des „Roaster“ ist es, den Moderator mit frechen Sprüchen herauszufordern

Für Raab ist es die erste Produktion für die Mediengruppe RTL Deutschland. „Seit 20 Jahren meckere ich über das Programm der anderen. Jetzt habe ich festgestellt: meckern nützt nichts, ich muss persönlich helfen. Und da bin ich bei TVNOW genau richtig“, hatte Stefan Raab im Sommer angekündigt.

In einem Interview mit TVNOW verriet Stefan Raab auf die Frage, ob jeder ein guter Gastgeber sein könne: „Ja, aber nicht immer gut. Und die Show hat auch den Zweck, einige Promis von ihrer Selbstüberschätzung zu überzeugen. Mit Sicherheit sehen wir einige überraschend sehr gute Gastgeber. Aber auch einige überraschend sehr schlechte.“

Obwohl „Knossi“ der Hauptmoderator von „Täglich frisch geröstet“ wird, hat RTL bekanntgegeben, dass auch andere Promis die Chance haben werden, sich als Moderator der Show zu beweisen.

Die ersten beiden Folgen mit Jens Knossalla laufen am 26. und am 28. Januar live um 23.15 Uhr auf RTL, direkt im Anschluss an „Ich bin ein Star – Die große Dschungelshow“. Nach der TV-Ausstrahlung stehen die Folgen jeweils bei TVNOW zum Abruf bereit. (volk)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.