„Hartz und herzlich“Reicht nicht zum Überleben – Rente von 28-facher Oma schockiert

Neuer Inhalt

Dagmar, die in der RTLZwei Sendung „Hartz und herzlich“ begleitet wird (hier in der Folge vom 9. März) ist verzweifelt. Sie bekommt seit Monaten kaum Geld.

von Alexandra Miebach (mie)

Mannheim – Sie lebt ohnehin schon in Armut, jetzt wurde auch noch die Rente von Dagmar, bekannt aus „Hartz und herzlich“ gepfändet.

  • Leben von 400 Euro Rente im Monat
  • „Hartz und herzlich“ auf RTLZwei begleitet Rentnerin
  • Rente der 28-fachen Oma Dagmar gepfändet

„Hartz und herzlich“: Dagmar bekommt 400 Euro Rente im Monat

Eigentlich ist Dagmar die gute Seele ihrer Nachbarschaft und hilft stets, wo sie kann. Doch jetzt ist die Rentnerin selbst auf Hilfe angewiesen, denn Dagmar steckt in finanziellen Schwierigkeiten.

Schlappe 120 Euro Teilrente bekommt die 28-fache Oma, die Zahlung der Mutterrente steht aus. Aber wie von 120 Euro im Monat leben, wenn alleine Miete, Strom und Wasser 300 Euro monatlich kosten?

Alles zum Thema RTL 2

1
/
4

Dazu kommt noch die Krankenkasse, bei der Dagmar, die an der Lungenkrankheit COPD erkrankt und deswegen auf Medikamente angewiesen ist, mit 800 Euro in den Miesen steht. Denn seit Dagmar keine Sozialleistungen mehr bezieht, werden auch die Krankenkassen-Beiträge nicht mehr vom Amt übernommen.

„Hartz und herzlich“: Dagmars Kinder bringen Essen

Dagmar ist auf Hilfe angewiesen. Ihre Kinder bringen ihr Essen, damit die 66-Jährige nicht hungern muss. Umso größer ist die Freude bei der 28-fachen Oma, als in der aktuellen Folge „Hartz und herzlich“ vom Dienstag, 9. März 2021, plötzlich 422 Euro Rente auf ihrem Konto sind. „Ich muss jetzt Geld holen, ich bin jetzt reich. Bevor sie es mir wieder wegnehmen, also hol‘ ich es mal lieber gleich“, freut sie sich.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt der externen Plattform Apester, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte der externen Plattform Apester angezeigt werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Doch die Enttäuschung ist groß, als sie bei der Bank ankommt. 300 Euro der Rente wurden bereits gepfändet. Lediglich 90 Euro konnte sie abheben. „Ich soll mich mit der Pfändungsstelle in Verbindung setzen“, erklärt sie.

Doch auch über den Rest freut sich die 66-Jährige. Sie hat in ihrem Leben schon schlimmeres durchgemacht. „Naja 90 Euro ist auch was“, so Dagmar, „was willst du machen!“

Wie es mit Dagmar und Co. weitergeht sehen Sie immer dienstags, 20.15 Uhr, bei „Hartz und herzlich“ auf RTL II oder jederzeit bei TVNOW. (mie)