„Denn sie wissen nicht...“ Nächster Corona-Ausfall bei RTL, Jauch mit wichtigem Aufruf

Günther Jauch bei 5 gegen Jauch

Günther Jauch hat seine Corona-Infektion überstanden. Das Archivfoto entstand bereits im Jahr 2020 im RTL-Studio.

Köln – Moderator Günther Jauch (64) hat wegen seiner Corona-Infektion am Samstag erneut die RTL-Show „Denn sie wissen nicht, was passiert“ (DSWNWP) verpasst. Derweil muss der Sender den nächsten Corona-Ausfall vermelden.

  • „Denn sie wissen nicht, was passiert“: Günther Jauch verpasst nächste Show
  • Günther Jauch meldet sich in Liveshow wieder gesund
  • RTL muss nächsten Corona-Ausfall vermelden

„Früher wussten wir nicht, was passiert und jetzt wissen wir überhaupt nichts mehr“, sagte Thomas Gottschalk (70) am Anfang der Show, in der er normalerweise gemeinsam mit Jauch und Barbara Schöneberger (47) auftritt.

Dann berichtete Gottschalk vom nächsten Corona-Ausfall in der Show: Auch Kommentator Thorsten Schorn (45) sollte die Live-Show am Samstagabend (24. April 2021) verpassen. Er habe aber keine Symptome, erklärte Gottschalk, der vor der Show noch mit Schorn telefoniert habe. RTL sagte Schorn: „Es geht mir soweit gut.“

Alles zum Thema Günther Jauch
  • „Wer wird Millionär?“ Ex-9live-Moderator rät sich zum Riesengewinn – Jauch baff: „Gibt es nicht! Irre!“
  • „Bares für Rares“ Moderator Horst Lichter im direkten Duell mit Günther Jauch
  • „Maischberger“ Günther Jauch erzählt in der ARD seine emotionale Russland-Geschichte
  • „Let’s Dance“ 2022 Kandidat hat bei „Wer wird Millionär“ gelogen: „Ich hatte nichts“
  • „Jauch gegen Sigl“ Jauch mit Unterstützung im Finale – Sophia Thomalla sorgt für Outfit-Aufsehen
  • Helene Fischer, Nena, Vanessa Mai Hätten Sie es gewusst? So heißen die Stars wirklich
  • „Jauch gegen Sigl“ RTL baut fiese Falle in Quiz-Frage – Jauch fällt voll drauf rein
  • RTL-Show Bergdoktor setzt gegen Jauch auf seine Frau – die hat versteckte Talente
  • „Wer wird Millionär?“ Mitarbeiterin des FC Bayern verzweifelt bei Fußball-Frage
  • „Wer wird Millionär“ „Immer wieder sonntags“-Sänger überrascht mit Schlager-Auftritt

Tim Mälzer moderiert erstmals Samstagabend-Show im TV

Aber wie heißt es so schön? The show must go on! Und so eröffnete Hollywoodstar Ralf Möller (62) um 20.15 Uhr „Denn sie wissen nicht was passiert“. Und der stellte auch gleich die Gegner des Duos Schöneberger/Gottschalk vor: Michelle Hunziker (44) und Thomas Hermanns (58).

Doch wer moderierte den Abend in Abwesenheit Jauchs? Hieraus hatte RTL im Vorfeld ein Geheimnis gemacht. Der Moderator ließ sich schließlich von Ralf Möller ins Studio fahren, versteckte sein Gesicht zunächst noch hinter einer Jauch-Maske. Letztlich kam TV-Koch Tim Mälzer (50) zum Vorschein! Er durfte seine erste Samstagabend-Show moderieren.

Thomas Gottschalk bei DSWNWP

Thomas Gottschalk bei einer Folge von „Denn sie wissen nicht, was passiert“ im Jahr 2020.

Zu Beginn musste er dafür gleich einen lustig gemeinten Seitenhieb von Thomas Gottschalk einstecken, den Mälzer aber gekonnt konterte. Auf seine Frage, wie Gottschalk denn koche, antwortete dieser: „Ich koch so, wie du moderierst.“ Darauf Mälzer: „Dann würde ich mich gerne mal bei dir einladen, weil bisher bin ich sehr zufrieden.“

Günther Jauch fiel wegen Corona-Infektion wochenlang aus

Günther Jauch hatte zuletzt bereits in zwei Folgen der Show aussetzen müssen. Grund war die bei ihm festgestellte Infektion mit dem Coronavirus und die damit zusammenhängende Quarantäne. „Ich muss einfach Geduld haben“, hatte Jauch vor einer Woche gesagt.

Am Samstagabend zahlte sich die Geduld dann aus – wenn auch etwas zu spät. Der „Wer wird Millionär“-Moderator wurde live in die Show geschaltet und verkündete, dass er nun endlich negativ getestet wurde. Damit endete während der Show, an der er eigentlich teilnehmen sollte, auch Günther Jauchs Quarantäne.

Und der 64-Jährige hatte einen ganz klaren Appell im Gepäck: „Wir werden den Mist nur loswerden, wenn wir uns impfen lassen. Es ist zweitrangig, mit welchem Impfstoff das passiert. Die Schäden von Covid-19 sind deutlich größer als jedes Impfrisiko.“

Jauch erzählte, dass er sich 14 Tage lang nicht besonders gut gefühlt habe und erst langsam sein Geruchs- und Geschmackssinn zurückkomme.

Gottschalk fragte ihn in der Sendung: „Ich hab auch zu denen gehört, die immer gesagt haben: „Mein Gott, dann kriegt man's halt und dann rockt man das durch.“ Du hast es gehabt, würdest du dieses Rezept als sinnvoll empfehlen - zu sagen „Ich lass es drauf ankommen?““ Jauchs Anwort: „Nein, drauf ankommen lassen würd ich's nicht.“ Er selbst habe sich 14 Tage nicht besonders gut gefühlt. Jetzt freue er sich, dass Geruch und Geschmack langsam wiederkämen.

Günther Jauch sprach über Hass-Briefe

Dennoch hat es Jauch nicht so schlimm getroffen, wie viele andere. Das ist ihm bewusst. Unter der Woche hatte er bei „Stern TV“ noch erklärt, dass sein Krankheitsverlauf nach anfänglichen Kopf- und Gliederschmerzen relativ milde sei. Weil sein Corona-Test aber weiterhin positiv ausfalle, müsse er weiter in Quarantäne bleiben.

Zudem sprach Günther Jauch über ein anderes unschönes Thema. So habe er zuletzt auch böse Hass-Briefe erhalten. Hintergrund ist, dass der Moderator Teil der Impfkampagne der Bundesregierung ist.

In der Sendung zitierte Jauch aus den fiesen Nachrichten und zeigte sich erstaunt, dass es so viele seien. (so)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.