„Goodbye Deutschland“ Beliebtes Mallorca-Paar hat mächtig Ärger – Bangen wegen Gastro

Ärger bei „Goodbye Deutschland: Steff Jerkel und Peggy Jerofke haben derzeit mit der Eröffnung ihres Lokals auf Mallorca zu kämpfen. Jetzt heißt es: Sie bangen wegen der Gastro!

Die beliebten und bekannten „Goodbye Deutschland“-Auswanderer Steff Jerkel (52) und Peggy Jerofke (45) hatten fest damit gerechnet, dass sie ihr Lokal „Martiki“ mitsamt Außenterrasse in Cala Ratjada Mitte April 2022 eröffnen können.

Am 15. April sollte es so weit sein. Vereinbart war zwar ein vorläufig verkleinerter Außenbereich, aufgrund einer Baustelle an der Promenade,  doch selbst dieser provisorische Plan wird nun scheitern.

„Goodbye Deutschland“: Steff und Peggy können wegen Baustelle Lokal nicht eröffnen

„Die Straße ist noch eine riesige Baustelle. Auch bei uns vor der Tür ist noch nichts gegossen, überall ist stattdessen Sand. Es macht keinen Spaß, inmitten einer Baustelle zu eröffnen“, machte das „Goodbye Deutschland“- Paar ihrem Unmut gegenüber der „Mallorca-Zeitung“ Luft.

Alles zum Thema Mallorca

Problem: Das Personal ist bereits ab dem geplanten Öffnungstermin angestellt. „Es ist viel Geld, das uns verloren geht, auch weil der Ansturm nach Ostern erst einmal wieder vorbei ist und wir die Angestellten erst einmal für nichts bezahlen“, erzählt Jerkel, der das Lokal nun zwischen dem 20. und 25. April eröffnen möchte.

Bis zur verschobenen Eröffnung gibt es jedoch noch einiges zu erledigen. „Wir stellen einige Geräte von Gas auf Elektro um, müssen daher Leitungen verlegen“, so der 52-jährige Vox-Star.

Zudem warte das Paar derzeit auch noch auf die Lieferung einer Plasma-High-End-Lüftungsanlage für 30.000 Euro. „Die müssen wir einbauen, da die Nachbarn sich beschwert haben, dass es bei ihnen nach Essen riecht“, erklärt er. Auch die Möbel für die Außengastronomie müssen noch angepasst werden.

„Goodbye Deutschland“: Steff und  Peggy haben bis zur Eröffnung noch viel zu tun

Viel zu tun also, bis Steff und Peggy endlich Gäste empfangen werden können. Doch das Paar lässt sich nicht runterkriegen und ist gedanklich schon beim nächsten Lokal.

Getreu dem Motto „Dream Big“ (Deutsch: Träume groß) soll nämlich schon bald ein zweites „Martiki“ eröffnet werden. Vielleicht sogar auch auf der liebsten Ferieninsel der Deutschen.

Dafür hat Stef schon ein Ladenlokal ins Auge gefasst. Aus dem ehemaligen „Café del Sol“ in unmittelbarer Nähe zum Strand vom bekannten Touristen-Ort Cala Millor soll nämlich der zweite Laden entstehen – hoffentlich mit weniger Stress... (ra)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.