Wieder Klima-Protest „Letzte Generation“ blockiert große Straße im Kölner Zentrum

„Goodbye Deutschland“ Caro Robens zeigt sich mega fit beim Training, doch sie hat ein Problem

Andreas und Caros Robens auf Mallorca haben nun endlich wieder Zeit für Fitness.

Andreas und Caros Robens auf Mallorca haben nun endlich wieder Zeit für Fitness.

„Goodbye Deutschland“-Auswanderer Caro und Andreas Robens haben in den letzten Wochen alles in ihr Fitness-Restaurant auf Mallorca gesteckt. Jetzt ist endlich wieder Zeit für Fitness. Ein erstes Foto zeigt Caro beim Brust-Training.

Mallorca. Für die „Goodbye Deutschland“-Auswanderer Caro und Andreas Robens waren es die vielleicht härtesten Wochen und Monate ihres Lebens. Nach der Saison hat das Paar endlich mal wieder Zeit für ihre wohl wichtigste Beschäftigung: Bodybuilding.

Die Corona-Krise zwang die Robens in die Knie, zwischenzeitlich standen sie kurz vor dem Ruin. Das Fitness-Restaurant in Arenal auf Mallorca war ein in Erfüllung gegangener Traum für Caro und Andreas Robens, doch aufgrund der Pandemie waren sie gezwungen, monatelang zu schließen. Ihren gesamten Gewinn aus „Das Sommerhaus der Stars“ mussten sie in das „Iron Diner“ stecken, um nicht schließen zu müssen.

Caro Robens: Ihr Körper ist Fitness-Übungen nicht mehr gewöhnt

Alles zum Thema Social Media

Mit Erfolg, der Notgroschen reichte über die Durststrecke und im März 2021 konnten sie ihr „Iron Diner“ endlich wieder öffnen. Doch der Balanceakt und die Ungewissheit sind auch den hartgesottenen Robens an die Substanz gegangen. Vor allem in den vergangenen Wochen, in denen ihr Studio wieder lief, war an Durchschnaufen nicht zu denken.

Umso mehr freuen sich die Beiden jetzt endlich wieder trainieren zu können. „Nun, wo dir Saison beendet ist, das Wetter schlechter, konzentrieren wir uns mal wieder richtig auf unser Training“, schreibt Caro Robens am Montag (8. November 2021) auf Instagram.

Dazu stellt die „Goodbye Deutschland“-Auswanderin ein Foto, das sie beim Training im Fitnessstudio zeigt. Caro steht dabei hochkonzentriert an einer Kabelzugmaschine und macht Butterfly-Übungen. Die trainieren die vorderen Schulter- und Armpartien, vor allem aber die Brustmuskulatur.

Auf dem Foto ist aber auch die imposante Oberweite von Caro Robens nicht zu übersehen. Das weit ausgeschnittene Top der Bodybuilderin zeigt ein massig gefülltes Dekolleté.

Auch wenn es „ein tolles Gefühl“ ist, endlich wieder Zeit für ein ausgiebiges Training zu haben, gesteht Caro doch auch ein damit verbundenes Problem ein. Sie hat Schmerzen. Ziemlich schlimme sogar. Weil sie so selten Fitness machen konnte und ihr Körper es einfach nicht mehr gewohnt ist.

„Seit zwei Wochen kann ich mich vor Muskelkater kaum noch rippeln“, erklärt Robens. Wenn man sich ihren zufriedenen Gesichtsausdruck ansieht, scheint sich das beanspruchende Workout aber dennoch zu lohnen.

Und auch ihre Fans feiern den Einsatz in der Muckibude. „Wow, top“, schreibt ein Follower zu dem Foto, „siehst toll aus, Caro“, ein anderer. Ein weiterer User lobt: „fleißiges Mädchen“, während eine Followerin zu mehr anspornt: „Nur die Harten kommen in den Garten. Siehst super aus.“ (jv)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.