Sat.1-„Frühstücksfernsehen“Reitunfall mitten im Studio – Lukas Haunerland hat es erwischt

Musiker Lukas Haunerland posiert lächelnd im Studio des Sat.1-"Frühstückfernsehen" für ein Pressefoto (undatiert).

Studio-Musiker Lukas Haunerland vom Sat.1-„Frühstücksfernsehen“ (hier auf einem undatierten Pressefoto) ist Opfer eines Unfalls geworden.

Eigentlich wollte Studio-Musiker Lukas Haunerland mit einer lustigen Aktion nur für den ein oder anderen Lacher bei den Fans des Sat.1-„Frühstücksfernsehen“ sorgen – doch jetzt hat das Ganze ein ernstes Nachspiel für ihn. 

Ein Spaß mit Folgen: Das Team des Sat.1-„Frühstücksfernsehen“ überraschte die Fans in der Show am Dienstag (30. Mai 2023) mit einer lustig gemeinten Aktion.

Im Mittelpunkt der Szenerie: Mehrere kleine Ponys aus Plüsch – eigentlich gedacht für Kinder. Auf ebensolchen ritten Lukas Haunerland, Marlene Lufen und Benjamin Bieneck in das Studio der Morgen-Show. 

Sat.1-Frühstücksfernsehen: Dieser Spaß geht nach hinten los

Das Moderations-Trio musste dabei eifrig auf und ab hüpfen, um sich auf den kleinen Pferdchen zu bewegen. Ein Ausschnitt der entsprechenden Szene wurde im Anschluss auf dem offiziellen Instagram-Kanal des Sat.1-„Frühstückfernsehen“ veröffentlicht – und spaltete die Fans. Bei einigen von ihnen kam die ganze Nummer nämlich überhaupt nicht gut an. 

Alles zum Thema Instagram

Und für Lukas Haunerland hat der kleine Spaß offenbar ein erstens Nachspiel. Er hat sich wohl eine Verletzung zugezogen.

Lesen Sie hier, was die Fans des Sat.1-„Frühstückfernsehen“ an der Aktion von Lukas Haunerland und Co. kritisierten:

Am Dienstag meldete sich Marlene Lufen via Instagram-Story bei ihren Fans zu Wort und berichtete Folgendes: „Es ist gestern etwas ganz Schlimmes passiert! Wir sind ja auf den kleinen Ponys durchs Studio geritten. Und dieser Mann muss heute ins MRT.“

Mit diesen Worten richtete sie die Kamera auf Lukas Haunerland. Der zeigte sich trotz des Unfalls gut gelaunt und war sogar zu Scherzen aufgelegt: „Es ist ein klassischer Pferdeunfall.“

Doch was war überhaupt passiert? Das wollte dann auch Marlene Lufen von ihrem Kollegen wissen.

Lukas Haunerland musste dafür zunächst erst einmal die Funktionsweise der Plüschponys erklären: „Die Steigbügel mussten halt herunter gepresst werden. Du drückst auf auf die Steigbügel, dadurch wird dein Gewicht hochgedrückt.“ So kommt das Pferdchen in Bewegung. 

Nehmen Sie hier an der EXPRESS.de-Umfrage zum Sat.1-„Frühstücksfernsehen“ teil:

Problem nur: „Wenn man nun zu viel Gewicht für zu wenig ‚Knie-Kraft‘ hat, dann hat man nachher ‚Aua‘“, so Lukas Haunerland weiter. Nach seinem Unfall besuchte er einen Arzt, der ihm zu einer MRT-Untersuchung riet – denn „es könnte etwas Gemeines sein“, erklärte Haunerland weiter.

Bei der Magnetresonanztomographie – kurz MRT – handelt es sich um ein Verfahren, bei dem unter Einsatz von Magnetfeldern das Innere des menschlichen Körper Schicht für Schicht sichtbar gemacht wird.

Schauen Sie sich hier bei Instagram ein Video der Aktion an, bei welcher sich Lukas Haunerland verletzte:

Dafür wird der Patient oder die Patientin in ein röhrenförmiges Gerät geschoben. Mittels der so entstandenen Bilder können im Anschluss zum Beispiel Schäden im Gewebe oder an Organen erkannt werden. 

Bleibt nur zu hoffen, dass sich Lukas Haunerland keine schlimmere Verletzung zugezogen hat. Von seinen Kollegen musste er sich jedenfalls noch etwas Spott gefallen lassen. So witzelte Benjamin Bieneck über den Unfall des Musikers: „Da will man einmal Bibi und Tina spielen...“ (tab)