Florian Silbereisen ZDF-Moderator Jan Böhmermann teilt gegen Schlager-Star aus

Jan Böhmermann als Schlager-Sternchen Jürgen Michaels im ZDF-„Magazin Royale“.

Jan Böhmermann als Schlager-Sternchen Jürgen Michaels im ZDF Magazin Royale.

Schlager-Star Florian Silbereisen bekommt von Moderator Jan Böhmermann im ZDF-„Magazin Royale“ ordentlich sein Fett weg.

Wenn sich Satiriker Jan Böhmermann (41) jemanden vorknöpft, dann kann es ordentlich scheppern! Diesmal im Fokus: Das Imperium von Schlagerpapst Michael Jürgens (54) und seinem Superstar Florian Silbereisen (40).

Im vergangenen Jahr narrte Böhmermann die „Yellow Press“ mit seinem „Freizeit Magazin Royale“, konnte mit seinem eigenen Magazin aber auch wirtschaftlich einen Erfolg erzielen. 130.000 Exemplare, verkauft für 99 Cent, ergaben nach Abzug aller Kosten einen Reingewinn von über 55.000 Euro.

Florian Silbereisen: Jan Böhmermann macht sich böse über ihn lustig

Nun nahm sich der Satiriker die deutsche Schlagerszene vor, im Zentrum seiner Kritik: „Schlagerpapst“ Michael Jürgens (51), Manager von Florian Silbereisen (40), der mit seinen für den Mitteldeutschen Rundfunk produzierten Shows, Stars und Sternchen Millionen macht.

Alles zum Thema Jan Böhmermann

Ein wenig erinnert die Böhmermann-Parodie an „Switch Reloaded“.

Florian Silbereisen gilt als Fixstern der Schlager-Szene

Silbereisen, Traumschiff-Kapitän und inzwischen auch bei „Deutschland sucht den Superstar“ (RTL) als Juror im Einsatz, gilt derzeit als Fixstern der deutschen Schlagerszene, wirkt aber in diesem Licht eher wie eine Marionette, erschaffen und gelenkt von seinem Manager Jürgens.

Schlagerstar und Jury-Mitglied Florian Silbereisen steht vor der TV-Aufzeichnung der bekannten RTL-Castingshow «Deutschland sucht den Superstar» DSDS am Set.

Schlagerstar und Jurymitglied Florian Silbereisen am 23. Juli 2021 vor der Aufzeichnung einer Folge von Deutschland sucht den Superstar.

Mit Silbereisen gehen Stars wie Thomas Anders (59), Ben Zucker (38), Andy Borg (61), DJ Ötzi (51) und Co. auch auf Tour durch die Republik und vergolden so die beliebten Silbereisen-Shows noch mehr durch die Live-Shows.

Böhmermann als Schlager-Sternchen Jürgen Michaels im ZDF-Magazin

Böhmermann trieb die Kritik dann mal wieder auf die Spitze und lief zu Höchstform auf: In seinem Studio in Ehrenfeld trat Böhmermann als „Jürgen Michaels“ auf, unschwer als Silbereisen-Parodie zu erkennen, mit Föhnfrisur und aufgemalten Tattoos am Arm.

Sein Song „Micha (was hast du mir nur angetan)“ ist voll von Anspielungen auf Schlagergrößen wie Helene Fischer (37), Wolfgang Petry (70) und Co. „Mein Herz, das schmerzt und du verdienst daran...“, schmettert der Entertainer mit betont rollendem „R“ in das Mikrofon.

Aber es bleibt nicht bei dem einmaligen Auftritt. Wie Silbereisen in seinen Shows, präsentierte er nach dem Auftritt die CD zu seinem Song, die es ab Samstag, 26. März 2022 überall zu kaufen gibt. Auch auf Spotify, Apple Music und Co. ist der Song von Jürgen Michaels abrufbar.

Jan Böhmermann und seine größten „Skandale“

International fand Jan Böhmermann 2015 Beachtung, als er und sein Team vorgaben, ein Video des griechischen Finanzministers Yanis Varoufakis manipuliert zu haben, auf dem Varoufakis seinen Mittelfinger in die Kamera hält.

Im Jahr 2016 sorgte eine Staatsaffäre um Böhmermann für Aufsehen: In seiner Sendung hatte er ein Schmähgedicht über den türkischen Staatspräsidenten Recep Tayyip Erdoğan vorgetragen, sich aber noch vor und während des Vortragens vom Inhalt distanziert.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.