„Sex mit Frauen und Paaren“Party-Sängerin Steffi Landerer zeigt sich nackt und offenherzig im „Playboy“

Neuer Monat, neuer „Playboy“, neuer Titelstar – die ehemalige DSDS-Kandidatin Steffi Landerer räkelt sich auf dem Cover der August-Ausgabe des Erotikmagazins. 

Na, wer kennt sie noch? 2010 sorgte Steffi Landerer in der RTL-Castingshow für ordentlich Furore. Zwar war für sie bereits in der ersten Mottoshow Schluss, dafür verdrehte sie vielen Fans mit ihrer offenherzigen Art ordentlich den Kopf. 

Die hat sie sich offenbar bis heute behalten: Wie der „Playboy“ am Dienstag (11. Juli) via Instagram verkündete, ist Steffi Landerer nämlich der Titelstar der kommenden Ausgabe. 

Ex-DSDS-Kandidatin Steffy Metal zieht für den Playboy blank

„DSDS-Star, Moderatorin, Bier-Botschafterin, Partyhit-Sängerin: Steffi Landerer aka ‚Steffy Metal‘ kann einfach alles! Im neuen Playboy zeigt sie sich, wie sie noch niemand erlebt hat…“, verspricht das Social-Media-Team des Erotikmagazins.

Alles zum Thema DSDS

1
/
4

Auch das Cover der entsprechenden Ausgabe wurde in diesem Zusammenhang bei Instagram enthüllt. Es zeigt Steffi Landerer lediglich mit einem knappen, weißen Slip bekleidet. Obenrum trägt sie – wie das beim „Playboy“ eben so üblich ist – einfach mal nichts. 

Wirf hier bei Instagram selbst einen Blick auf das Cover der neuen „Playboy“-Ausgabe mit Steffi Landerer:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle finden Sie einen relevanten Inhalt der externen Plattform Instagram, der den Artikel ergänzt. Sie können ihn sich einfach mit einem Klick anzeigen lassen und auch wieder ausblenden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte der externen Plattform Instagram angezeigt werden. Dabei können personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt werden. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Nach ihrer Zeit bei DSDS spielte Steffi Landerer von 2012 bis 2014 in der Daily-Soap „Berlin – Tag und Nacht“ mit, wo sie die Rolle der Sandy Seiz verkörperte. Danach war es etwas stiller um sie geworden. 

Unter dem Künstlernamen „Steffy Metal“ veröffentlichte sie im März dieses Jahres den Partysong „Bierbrauerei“. Mit dem flüssigen Gold scheint sie sich allgemein gut auszukennen: Im Juni wurde sie zur Brandburger Bier-Botschafterin gekürt.

Im „Playboy“-Interview verrät sie jetzt: „Ich pöble gerne mit meiner Freizügigkeit, um anzuecken und um zu zeigen: Ich kann doch machen, was ich will! Das ist leider noch nicht überall angekommen. Bei einem Mann, der sich oben ohne zeigt, sagt auch niemand: ,Muss das sein?‘ Dabei ist Nacktheit das Natürlichste auf der Welt, und ich bin stolz auf meinen Körper, der so vieles mitmacht.“

Ihre offene Art lebt sie auch gerne im Berliner Club „KitKat“ aus. Gegenüber „Bild“ erzählt die 33-Jährige: Das ist kein Swinger-Club, aber dort finden sexpositive Elektropartys statt. Ich liebe die ausgelassene Stimmung dort. Niemand wird dort komisch angeschaut. Jeder kann sein, wie er will.“

Hier an der EXPRESS.de-Umfrage zum „Playboy“ teilnehmen:

Sie selbst habe dort – hinter verschlossenen Türen – bereits Sex mit Frauen und Paaren gehabt. Die Musikerin: „Frauen finde ich unglaublich ästhetisch und sexy. Grundsätzlich bin ich sehr experimen­tierfreudig.“

Ihre Traum-Partnerschaft hat sie bisher noch nicht gefunden – aber eine durchaus klare Vorstellung von dieser: ichtig finde ich Toleranz und Verständnis füreinander. Augenhöhe ist sehr wichtig in einer Beziehung!“

Außer bei der Größe. „Wichtig finde ich Toleranz und Verständnis füreinander. Augenhöhe ist sehr wichtig in einer Beziehung! Mit meinen 1,60 Meter darf er gerne etwas größer sein. Außerdem halte ich Humor für essenziell. Die Haarfarbe ist mir egal. Aber Haare wären grundsätzlich gut …“ (tab, sku)