„Nimmst du was?“ Ex-DSDS-Gewinner wieder zurück, Dieter Bohlen verwirrt

dieter bohlen

Dieter Bohlen kann sich bei der Stimme einen Kommentar nicht verkneifen.

Füssen – Sein Gesicht sollte man sich merken – wenn man es nicht eh schon kennt.

Am Dienstag (21. Januar 2020) ist Marco Kappel (17) beim Casting im bayrischen Kurort Füssen vor die Jury von „Deutschland sucht den Superstar“ getreten.

Für den 17-Jährigen war es nicht das erste Mal, dass er vor Poptitan Dieter Bohlen (65) und seinen Jury-Kollegen stand. 2012 war der damals 10-Jährige Kandidat bei „DSDS-Kids“ – und gewann! 

DSDS_Marco_Kappel_19012020

Marco Kappel gewann 2012 DSDS-Kids

Alles zum Thema Dieter Bohlen
  • „Das Supertalent“ 2021 RTL ändert  Programm nach mieser Quote zum Start mit neuer Jury
  • Schöne DSDS-Finalistin Paulina verrät, wie ihr Traummann sein sollte
  • Dieter Bohlen Nach Aus bei RTL: Wie verbringt der Pop-Titan jetzt seine Zeit
  • Großer Corona-Ausbruch Berühmtes Lokal auf Sylt geschlossen – geimpfte Mitarbeiter infiziert
  • Wegen schlechter Quoten? RTL holt berühmten Ex-Juror zurück zum „Supertalent“
  • Wer sind die Kandidaten? Diese Stars sollen beim „Dschungelcamp“ 2022 dabei sein
  • „Das Supertalent“ Gottschalk stichelt während Show mehrfach gegen Dieter Bohlen
  • „Supertalent“-Finale TV-Marathon zieht sich vier Stunden – Kind gewinnt
  • Ganz schön heiße Weihnachtsgrüße Nadja Abd el Farrag zeigt sich oben ohne im Netz
  • Das muss ein Witz sein Dieter Bohlen: „Das hier ist mein Comeback und mein neuer Job“

Jetzt ist Marco zurück und will die Jury erneut von seinem Talent überzeugen. Ob er vielleicht sogar das Zeug hat, die aktuelle Staffel von DSDS zu gewinnen?

DSDS-Kandidat Marco ist schon ein „Alter Hase“ im Musikgeschäft

Bei „DSDS-Kids“ riet Dieter Bohlen dem Nachwuchsmusiker, weiter an seiner Musikkarriere zu arbeiten. Diesen Rat hat der heute 17-Jährige sehr ernst genommen. Er kann bereits einiges Vorweisen. 

DSDS_Kids_Marco_Kappel_19012020

Marco Kappel 2012 beim DSDS-Kids-Finale. Damals sang er „Nothing Else Matters“ von Metallica.

So spielte Marco als Support-Act von PUR vor bis zu 12.000 Zuschauern und gibt Schlagzeugunterricht an einer Musikschule.  

DSDS-Kandidat Marco: Bohlen erkennt ihn nicht wieder

Eines ist für Marco ganz klar – „Musik ist mein Leben!“, sagt er. Deswegen will er mit „Deutschland sucht den Superstar“ auch endgültig den Sprung ins große Musikgeschäft schaffen. 

Sein erster Song war „Living On A Prayer“ von Bon Jovi. Mit dabei natürlich seine Gitarre. Die hat er immer dabei. Schließlich spielt auch sein Idol Bon Jovi dieses Instrument. Signiert wurde Marcos Gitarre aber von einem anderen, nämlich von Richie Sambora. Er ist der Gitarrist von Bon Jovi.

Ob Dieter Bohlen seinen früheren Schützling wiedererkennt? Fehlanzeige. Klick macht es nicht wirklich beim Poptitan. Marco muss erst noch erzählen, dass er doch früher schon bei DSDS-Kids mitgemacht hat. Aber Marco hat sich natürlich auch ganz schön verändert.

Bohlen ist aber auf jeden Fall gespannt, wie er sich stimmlich gemacht hat. Und das hat er, das merkt man schon bei den ersten Tönen, die Marco anstimmt. Eine unverwechselbare, kratzige und feste Stimme, gerade für so einen jungen Typen wie er es ist.

Dieter Bohlen ist verwirrt von DSDS-Kandidat Marco

Dieter Bohlen ist ziemlich perplex, kriegt das überhaupt nicht zusammen. „Das ist echt schwierig: Man sieht so einen kleinen Jungen vor einem stehen, und dann fängst du an zu singen, mit einer so tiefen und kratzigen festen Stimme“, gesteht er.

Am meisten verwirrt ist Dieter Bohlen aber vom tiefenentspannten Auftritt des gerade einmal 17-Jährigen. Schließlich verlieren auch die meisten Erwachsenen den Mut, sobald die Kameras laufen. Marco hingegen zieht sein Ding durch wie ein Profi.

DSDS_Jury_20012020

Die diesjährige „DSDS“-Jury: Xavier Naidoo, Oana Nechiti, Pietro Lombardi und Dieter Bohlen (v.l.)

Auch wenn sie nicht ernst gemeint ist, Bohlen kann sich eine Frage doch nicht verkneifen. „Du bist aber echt entspannt. Nimmst du was?“

Sein Urteil fällt dann aber doch eindeutig aus: „Wirklich sehr, sehr gut gesungen.“ Allerdings wirkt er auf der Bühne noch ein wenig verloren. Die Performance wirkt ein wenig steif. „Es fehlt noch das Gefühl“, findet auf Pietro Lombardi.

Und auch Xavier Naidoos Urteil geht in die Richtung. „Ein echter Entertainer könnte dich auffressen, auch wenn er nicht besser singt unbedingt, einfach nur, weil er Show macht.“

Dennoch hat er mächtig Eindruck auf die Juroren gemacht. Alle wollen ihn im Recall sehen.

DSDS-Kandidat Marcel ist auch ein alter Bekannter

Schon im Wartesaal trifft Marco auf einen alten Konkurrenten aus seiner DSDS-Zeit. Denn auch Marcel Kaiser (19) aus Herzogenburg in Österreich tritt nicht zum ersten Mal vor die DSDS-Jury. Ebenso wie Marco schaffte er es 2012 bei DSDS-Kids bis ins Finale. Musste sich damals mit dem zweiten Platz zufrieden geben.

DSDS_Kids_Marcel_Kaiser_19012020

Marcel Kaiser 2012 beim Finale von DSDS-Kids.

Der selbsternannte „Partyboy“ hat die Schule inzwischen beendet und eine Ausbildung zum Bankkaufmann gemacht. Jetzt möchte er dem Bankwesen aber den Rücken kehren und sich seinen Traum von der großen Karriere als Musiker verwirklichen. 

DSDS-Kandidat Marcel erfüllt sich einen Wunsch

„Ich hatte von Anfang an den Wunsch, bei DSDS dabei zu sein. Ich will auf der Bühne stehen und präsent sein“, erklärt der 19-Jährige. 

DSDS_Marcel_Kaiser_19012020

Marcel Kaiser behauptet von sich selber, ein „Partyboy“ zu sein.

Mit Lady Gagas „You and I“ will er der Jury ordentlich einheizen. 

Die Performance unterscheidet sich um Welten gegenüber Marco. Während Marco steif dagestanden hatte, legt Marcel direkt los, tanzt, wiegt sich in der Musik, geht in die Knie.... Vielleicht ein wenig zu viel des Guten?

Marcel hat den Auftritt von Marco aufmerksam verfolgt und auch die Kritik der Jury gehört, Marco habe zu wenig Show gemacht. Vielleicht wollte er da mit seiner Extra-Einlage punkten.

Marco macht etwas zu viel beim DSDS-Casting

Den Juroren gefällt allerdings gar nicht, was sie da sehen. „Es kam mir zum Teil einfach zu gewollt vor“, findet Oana. Die anderen schließen sich an. Pietro findet auch, dass die Stimme nicht reicht.

Oana gibt ihm dennoch ein „Go“. Auch Xavier Naidoo findet, dass seine Stimme und seine Performance ganz ordentlich sind.

Jetzt kommt es auf Dieter Bohlen an. Der zögert aber nicht lange. „Du triffst die Töne, kannst die Füße bewegen, das ist auf jeden Fall schonmal mehr, als die meisten anderen Kandidaten hier bringen. Ich glaube schon, dass du auch ein bisschen außergewöhnlich ist. Also ich finde schon, dass du weiterkommen solltest.“

Beide ehemaligen DSDS-Kids-Kandidaten sind also weiter und im Recall. (mie/jv)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.