+++ VORHERSAGE +++ Von wegen Sonne „Superzellen“, Großhagel, Orkanböen: EM-Wetter in Köln weiterhin ein Reinfall

+++ VORHERSAGE +++ Von wegen Sonne „Superzellen“, Großhagel, Orkanböen: EM-Wetter in Köln weiterhin ein Reinfall

Fußball-Fans kennen ihn alleTV-Moderator träumt vom Dschungelcamp – „Es geht mir dabei nicht ums Geld“

Florian Plettenberg bei einer Podiumsdiskussion auf der „Spielmacher Konferenz“ in München.

Florian Plettenberg (hier zu sehen bei der „Spielmacher Konferenz“ am 10. Oktober 2022) erzählt von einem eher ungewöhnlichen Lebenstraum und sorgt damit für Verwunderung unter Fußball-Fans

Florian Plettenberg ist unter deutschen Fußballfans ein durchaus sehr vertrauter Name. Der Sportjournalist versorgt die Fußball-Community für gewöhnlich mit den heißesten Updates vom Transfermarkt. In einem Interview teilt er nun einen Lebenstraum, welcher doch sehr überraschend daher kommt: Plettenberg möchte ins Dschungelcamp. 

von Frederik Steinhage (ste)

Eine Transferphase ohne regelmäßige Updates von „Plettigoal“, wie sich der Sky-Reporter auf Social Media nennt, ist für viele Fußballfans kaum vorstellbar. Seit vielen Jahren sorgt er dafür, dass Fußballfans aus ganz Deutschland immer auf dem neuesten Stand sind, wenn es um das Transfergeschehen geht. 

In einem Interview mit dem YoutTuber und ZDF-Sport-Moderator Manu Thiele lüftet Plettenberg nun ein Karriereziel, was wohl die wenigsten von ihm erwartet hätten. Statt vom großen Geld als Spieler-Berater träumt „Pletti“ in seinem Karriere-Herbst von einer Teilnahme am Dschungelcamp.

TV-Moderator träumt von Teilnahme am Dschungelcamp

Bis es so weit ist, muss sich der Transferexperte wohl aber noch etwas gedulden, denn erstmal schickt RTL zwölf Frauen in eine Daschungel-Show. „Reality Queens - auf High Heels durch den Dschungel“ läuft ab dem 6. Juni 2024.

Alles zum Thema RTL

„Ich möchte irgendwann mal ins Dschungelcamp“, sagt Plettenberg auf die Frage, welche Ziele er im Laufe seiner Karriere noch erreichen möchte. Interviewer Manu Thiele kann sich daraufhin das Lachen nicht verkneifen. 

Hier kannst du dir das ganze Interview auf YouTube anschauen (ab Minute 42 geht es ums Dschungelcamp):

Doch für den Transferexperten scheint das ganze durchaus einen ernst gemeinten Hintergrund zu haben, wie er im weiteren Verlauf erklärt: „Das Dschungelcamp läuft ja immer im Januar, also mitten während des Transferwahnsinns. Für mich war das einfach immer nach Hause kommen und Kopf ausschalten.“

Ebenfalls macht der Sky-Reporter deutlich, dass dies kein Anliegen ist, was er aus finanziellem Antrieb verfolgt. Auf den Einwurf Thieles, er würde sich mit dem öffentlichen Wunsch in eine schlechte Verhandlungsposition bringen, antwortet Plettenberg: „Es geht mir dabei nicht um das Geld.“

Vielleicht ruft RTL ja wirklich an – der ein oder andere Fußball-Fan würde Florian Plettenberg sicher gerne mal in eine Dschungelprüfung schicken.