DschungelcampFremdgeh-Drama um Peter Klein: Angebliche Affäre erhebt schwere Vorwürfe

Die schwangere Daniela Katzenberger (2.v.r.), ihr Freund Lucas Cordalis (M), dessen Vater Costa Cordalis (r), Katzenbergers Mutter Iris und deren Mann Peter Klein (l) kommen am 19.08.2015 ins Klinikum Worms in Worms (Rheinland-Pfalz).

Daniela Katzenbergers Mutter Iris Klein (2.v.l.) erhob kürzlich schwere Vorwürfe gegen ihren Ehemann Peter (l.).

Es ist das wohl größte Drama rund ums Dschungelcamp: Daniela Katzenbergers Mutter Iris Klein erhob kürzlich Fremdgeh-Vorwürfe gegen ihren Mann Peter. Jetzt spricht dessen angebliche Affäre Klartext. 

Es droht ein Rosenkrieg: Vor wenigen Tagen machte Iris Klein (55) ihrem Ehemann Peter extrem schwerwiegende Vorwürfe. 

Peter Klein weilt aktuell als Begleitperson von Dschungelcamp-Kandidat Lucas Cordalis (55) in Australien. Und hier soll er seiner Ehefrau fremdgegangen sein. Das behauptet zumindest Iris Klein.

Dschungelcamp: Iris Klein fühlt sich von ihrem Mann Peter hintergangen

Laut der Mutter von Daniela Katzenberger (36) soll Peter Klein eine Affäre mit Schauspielerin Yvonne Woelke gehabt haben. Die 41-Jährige weilt als Begleitperson von Djamila Rowe (55) im selben Hotel in Australien wie Peter Klein.

Alles zum Thema Daniela Katzenberger

1
/
4

Iris Klein wütete auf Instagram, löschte etliche Pärchenfotos und sprach sogar vom Ehe-Aus. Peter Klein widersprach den Gerüchten daraufhin in mehreren Interviews:

Und jetzt wird es noch komplizierter: Denn die angebliche Affäre Yvonne Woelke erhebt schwere Vorwürfe gegen Iris Klein.

In einem Interview mit „Bild“ attackierte Yvonne Woelke Iris Klein: „Ja, das stimmt. Ich bin traurig und sauer auf Iris Klein. Durch ihre unbedachten Postings steht nicht nur ihre Ehe vor dem Aus, sondern sie hat auch meine Ehe fast auf dem Gewissen. Mein Mann redet aktuell nach all ihrem Unsinn kein Wort mehr mit mir. Nun hoffe ich, dass, wenn ich nach Deutschland zurückkehre, meine Klamotten nicht schon auf der Straße stehen.“

Eine Affäre habe es laut Yvonne Woelke nie gegeben: „Und das alles, weil sich zwei Menschen gut verstehen, und zwar wirklich menschlich und nicht (so), wie es Iris Klein glaubt.“

Dennoch leide sie sehr unter den Gerüchten: „Ich werde täglich im Netz als Hure und Schlampe beschimpft. Nicht nur das: Seit zwei Tagen werde ich ab sechs Uhr immer wieder von einer anonymen Nummer angerufen. Bis heute sind es mehr als 40 Anrufe. Langsam bekomme ich es mit der Angst zu tun.“

Das Versace-Hotel, in welchem alle Begleitpersonen für die Zeit des Dschungelcamps untergebracht sind, verlasse sie seit dem Aufkommen der Vorwürfe kaum noch. (tab)