Corona in Köln Zahlen-Chaos: Korrigierter Inzidenzwert sorgt für Negativ-Rekord 

„Dschungelcamp“ Ex-Kandidatin packt aus: „Das wurde alles nicht ausgestrahlt“

Allegra Curtis, Tochter des US-Schauspielers Tony Curtis, Iris Klein, Mutter von Daniela Katzenberger, und Schauspielerin Claudelle Deckert (von links), stehen gemeinsam am 06.01.2013 im Terminal 2 des Flughafens von Frankfurt am Main (Hessen). Sie warten auf den Abflug nach Australien, wo sie Teilnehmer des RTL-Dschungelcamps sein werden.

Allegra Curtis, Iris Klein und Claudelle Deckert reisten gemeinsam zum Dschungelcamp. Das Foto der Drei wurde am 06.01.2013 im Terminal 2 des Flughafens von Frankfurt am Main aufgenommen. 

In wenigen Wochen startet das „Dschungelcamp“. Dieses Mal nicht in Australien, sondern in Südafrika. Katzenberger-Mama Iris Klein war 2013 ebenfalls im Dschungelcamp. Und packt nun über die Show aus.

2013 war ihr Jahr. Bis dato war Iris Klein immer die Mama von Daniela Katzenberger. Im Januar 2013 jedoch trat die heute 54-Jährige aus dem Schatten ihrer berühmten Tochter heraus und begab sich auf eines der größten Abenteuer ihres Lebens: Das RTL-„Dschungelcamp“.

Noch heute schwärmt Iris Klein von den Erfahrungen und Erlebnissen, die sie 2013 in Australien machen durfte. Besonders angetan hatte es ihr damals ihre „Dschungelcamp“-Mitbewohnerin und spätere Vize-Königin Olivia Jones.

„Dschungelcamp“: Katzenberger-Mutter Iris Klein packt aus

„Ich hatte Bauchschmerzen die ganzen vierzehn Tage“, berichtet Iris Klein nun im Podcast „Schwuler geht’s nicht“, den Influencer Patjabbers zusammen mit seinem Partner Sebastian Rosmus betreibt.

Iris' Bauchgrummeln kam jedoch nicht von verspeisten Känguru-Hoden oder Kakerlaken. Nein, Klein hatte laut eigener Aussage „durchgehend Bauchschmerzen vor Lachen“.

„Ich war ja die Bezugsperson von Olivia Jones. Und die hat ja wirklich 24/7 Witze erzählt. Das war ja alles nicht jugendfrei, das wurde alles nicht ausgestrahlt“, lacht die Mama von Kultblondine Daniela Katzenberger.

Iris Klein über „Dschungelcamp“-Zeit:„Kitzler wie ne Bratwurst“

Und weiter: „Sie hat erzählt, sie hat nen Kitzler wie ne Bratwurst. Ich musste auch immer mit ihr auf Toilette gehen, man darf ja nicht alleine auf Toilette und wir hatten einen Kacksong.“ Das klingt nicht nur komisch, das war es wohl auch. So habe sie stets die Aufgabe gehabt, mit einem Lied die Geräusche, die aus der Toilette kamen, zu übertönen.

Hach, wie schön. Sogar einen Titel habe sie von Dragqueen Olivia Jones bekommen. „Sie hat gesagt, ich sei die beste Kack-Partnerin, die es gibt auf der Welt!“ Das ist ja fast so schön wie die Dschungelkrone. Da dürfen wir ja schon jetzt gespannt sein, welche „Kackpartner“ sich in diesem Jahr finden. Los geht es am 21. Januar 2022 bei RTL.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.