Dschungelcamp Lesben-Nummer mit Désirée Nick? Dolly Buster „enthüllt“ Plan in RTL-Show

Das Klassentreffen der Dschungelstars - Jetzt wird ausgepackt! V.l.: Mariella Ahrens, Dolly Buster

Beim „Klassentreffen der Dschungelstars“ berichtete Dolly Buster (r., hier mit Mariella Ahrens) von einem Gespräch mit Désirée Nick. 

Das Dschungelcamp 2022 läuft derzeit bei RTL. Im Herbst 2004 waren Désirée Nick und Dolly Buster in der Show. Nun hat Buster über den „Plan“ gesprochen, dort eine lesbische Liebe zu inszenieren. 

Das hätte sicher für Aufmerksamkeit gesorgt! In 15 Staffeln der RTL-Show „Ich bin ein Star – holt mich hier raus“ kam es schon zu so manchem Drama, Eklat, Skandal und überraschenden Moment.

Beim „Klassentreffen der Dschungelstars“ erzählte Dolly Buster am Sonntagabend (23. Januar, auf Abruf auch bei RTL+) eine Episode, die sich vor rund 17 Jahren zugetragen hat – und sich nahtlos in die Liste eingefügt hätte.

Dschungelcamp: Plante Désirée Nick eine Liebes-Show mit Dolly Buster?

Denn, so Buster, kurz vor Beginn der zweiten Staffel habe sich Buster mit Désirée Nick getroffen. Und die habe ihr angeboten, im Dschungel eine „Lesben-Nummer“ zu inszenieren. Buster: „Sie hat den Vorschlag gemacht, wir könnten so tun, als wären wir lesbisch. Ich schwöre bei Gott, das hat sie.“

Alles zum Thema Homosexualität

Von RTL wurde das als große Enthüllung bezeichnet und auch Olivia Jones, die die Sendung moderierte, meinte: „Du hast wirklich ausgepackt, das wusste wirklich noch keiner.“ Der ein oder andere könnte die Geschichte jedoch schon einmal gehört haben. Allerdings aus Sicht von Désirée Nick. 

Dschungelcamp: Désirée Nick über Treffen mit Dolly Buster vor der Show

Die postete nämlich rund um die jetzt ausgestrahlte Show einen alten Videoclip, der noch immer auf der Plattform Youtube auffindbar ist. Er stammt wohl aus dem Jahr 2011, als ganz Deutschland diskutierte, ob die Dschungel-Romanze zwischen Jay Khan und Indira Weis echt oder inszeniert sei. 

In ihrer Web-Show „Dschungel-Gift“ sagte Nick damals: „Auch in meinem Fall war es so, dass gewisse Teilnehmer sich mit mir verabreden wollten, bevor wir die Reise antraten. Unter anderem Dolly Buster, die sich mit mir in einem Restaurant in Düsseldorf traf.“ Und zwar, so Nick weiter, um ihr Witze über ihre Brüste oder das Gesicht zu untersagen.

Désirée Nick, Entertainerin, steht mit einem Mund-Nasenschutz in den Farben der Regenbogenflagge und der Aufschrift "Stopp Hompphobie!" bei einem Pressetermin im sogenannten Regenbogenkiez. Innensenator Geisel besucht das Pilotprojekt Nachtlichter zu Sicherheit und Gewaltprävention in Schöneberg.

Désirée Nick (hier im Mai 2021) war bereits im Herbst 2004 in der zweiten Staffel der RTL-Show „Ich bin ein Star – holt mich hier raus“ teil. 

Nick habe daraufhin gesagt: „Dolly, ok. Dann biete ich dir Lesben-Sex vor der Kamera an. Und zwar, um mein Image zu korrigieren, ich sei heterosexuell.“ 

Dschungelcamp: So endete die zweite Staffel für Dolly Buster und Désirée Nick

Wie auch immer die Unterhaltung genau abgelaufen ist: Eine Liebesinszenierung gaben Dolly Buster und Désirée Nick nicht zum Besten. Übrigens: Während Dolly Buster als erste Kandidatin der Staffel (freiwillig) das Cap verließ, wurde Désirée Nick von den Zuschauern zur Dschungelkönigin gekürt. (sku)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.