Dschungelcamp 2022 Alte Aufnahmen von Tara aufgetaucht – erschreckende Aussagen

Tara Tabitha flog als erste Kandidatin aus dem Dschungelcamp. Das Foto entstand am 27. Januar 2022.

„Dschungelcamp-Kandidatin Tara Tabitha.

Das Abenteuer Dschungelcamp 2022 war für Reality-Darstellerin Tara Tabitha rasch wieder beendet. Als erste Camperin wurde die Österreicherin von den Fans aus der RTL-Show rausgewählt. Nun ist ein altes Video von Tara aufgetaucht.

Als RTL die Kandidaten und Kandidatinnen des Dschungelcamp 2022 bekannt gab, dürfte ihr Name wohl nur absoluten Trash-Experten und -Expertinnen ein Begriff gewesen sein. Im Camp entwickelte sich Tara Tabitha durch ihre mehr oder weniger Liaison mit Bachelor-Boy Filip aber schnell zum landesweiten Gesprächsthema.

Bekannt wurde die 28-Jährige allerdings durch eine ganz andere Show. So nahm sie als Teenagerin an der TV-Doku „Saturday Night Fever – So feiert Österreichs Jugend“ teil. Und die damals 18-Jährige sparte in der Show des Senders ATV nicht mit knappen Klamotten und erschreckenden Sprüchen.

Dschungelcamp 2022: Tara Tabithas Anfänge sind erschreckend

„Ich weiß schon, dass ich mich anziehe wie eine Hure“, erzählt die junge Frau da, während sie sich im Dessous-Geschäft das Röckchen hochzieht und ihre pinke Unterwäsche kamerafreundlich darbietet.

Alles zum Thema RTL

Sie zeige sich einfach gern, so Tara weiter und spart nicht mit rassistisch anmutenden Aussagen. „Ich finde, die Leute sollten viel lockerer werden, weil, ich mein, jeder das eigene. Ich sag auch nichts, dass die Türkinnen sich anziehen mit Kopftuch und so“, erklärt die TV-Darstellerin.

Dschungelcamp 2022: Die Wandlung der Tara Tabitha

Dazu noch ein paar Beleidigungen gegen korpulentere Konkurrentinnen um einen Jungen. Der Videozusammenschnitt, der bei Youtube zu sehen ist, ist voller Peinlich- und Unmöglichkeiten (Das ganze Video gibt es hier zu sehen). Unklar ist allerdings, inwieweit die Szenen echt sind, oder ob die Show nicht auch zum Teil gescripted wurde. So gab es in Österreich teils heftige Kritik ob der Inhalte. So hieß es, dass primitive Individuen öffentlich bloßgestellt würden und die Show zu extremen Alkoholkonsum anregen würde.

Auf Nachfrage von EXPRESS.de ob die Show gescripted war, antwortet Tara kryptisch: „Ich bin froh, dass ich hier im Dschungelcamp und bei 'Ex on the Beach' zeigen konnte, wer ich wirklich bin. Ohne Input von außen.“

Wie dem auch sei. Zumindest scheint Tara dazu gelernt zu haben. So stand die 28-Jährige ihrer Mit-Camperin Linda Nobat nach den rassistischen Anfeindungen von Janina Youssefian zur Seite. 

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.