Dschungel-Prinzessin  Xenia von Sachsen ist mit Helene-Fischer-Song der Hit in Japan

Dschungel-Prinzessin Xenia

Kandidaten in der RTL-Dschungelshow 2021 und Schlager-Star in Japan: Xenia Prinzessin von Sachsen. Unser Foto stammt aus dem Jahr 2019.

Berlin – Aufmerksamen TV-Zuschauern in Deutschland dürfte Xenia Prinzesin von Sachsen (34) schon länger ein Begriff sein. Mit dem Start des Ersatz-Dschungelcamps am Freitag (15. Januar) auf RTL wird der Promi-Faktor der Adeligen aber nochmal steigen. Vor allem, wenn sie das „Goldene Ticket“ ergattern sollte und somit nächstes Jahr in den australischen Dschungel fliegen darf.

Aber vor dem Dschungelshow-Start 2021 mischt Xenia von Sachsen erstmal Japan auf − mit DEM Schlager-Song der letzten Jahre.

In Deutschland räumte das Lied so ziemlich alles ab, was es nur gibt. Unter anderem den Echo als „Hit des Jahres“. Jetzt wird „Atemlos durch die Nacht“ auch in Japan ein Hit – dank royaler Unterstützung!

Denn Xenia Prinzessin von Sachsen (Urenkelin des letzten Königs von Sachsen, Friedrich August III.) hat den Song in einer japanischen Version aufgenommen. Und die Asiaten fahren richtig darauf ab!

„Atemlos durch die Nacht“: Xenia Prinzessin von Sachsen veröffentlicht japanische Version

„Ich kenne Kristina Bach schon einige Jahre. Auf einem Event haben wir uns wieder getroffen und ich habe ihr erzählt, dass ich gerade in Japan durchstarte. Da kamen wir dann auf die Idee, Atemlos auf Japanisch zu machen“, erklärt die Prinzessin gegenüber EXPRESS.

Kristina Bach (58) ist die Komponistin und Texterin des Liedes, das in der Version von Helene Fischer (36) extrem erfolgreich war. Xenia von Sachsen weiter: „In dem Moment habe ich aber noch nicht gedacht, dass es wirklich wahr wird. Zwei Woche später kam das Go vom Verlag – und dann gings los.“

Der in Berlin lebende japanische Künstler Takero Sasaki übersetzte und ergänzte ein paar englische Songzeilen, behielt aber auch das Wort „Atemlos“ bei.

Xenia Prinzessin von Sachsen: Besondere Verbindung zu Japan

Warum ausgerechnet Japan? Xenia ist dort schon seit mehreren Jahren unterwegs, Produzent Adam Kesselhaut, zum deutschen musikalischen Botschafter in Japan bildete sie in Sprache und Kultur aus.

Xenia: „Ich habe aus Respekt vor dem Land und der Kultur angefangen, die Sprache zu lernen. Es ist eine wunderschöne Sprache. Mittlerweile bin ich ganz gut. Als ich häufiger drüben war, war es einfacher, jetzt verliere ich ziemlich viel. Aber ich werde das wieder auffrischen, um wieder bereit zu sein, wenn ich wieder rüberfliegen darf.“

Als sie das letzte Mal vor einigen Monaten in Japan war, spielte sie den Asiaten ihre Version bereits vor. Die kam so gut an, dass der Song fest in ihren Tour-Plan aufgenommen wurde. Diese wurde dann jedoch wegen der Corona-Pandemie verschoben. Doch das Lied feiert weiter Erfolge.

„Wir haben gerade nochmal einen neuen Deal in Japan abgeschlossen, der Song wird dort nochmal neu veröffentlicht. Vermutlich Anfang 2021“, verrät Xenia EXPRESS.

Xenia von Sachsen: Sohn trägt japanischen Namen

Die 34-Jährige hofft natürlich darauf, ihn bald auch wieder live performen zu könne. Sie sagt: „Sobald sich die Corona-Situation gelegt hat, gibt es natürlich wieder Auftritte, auch im DJ-Bereich. Aktuell hinkt die Festival-Planung natürlich. Sobald es geht, bin ich wieder drüben und stehe auf der Bühne.“

Und dann vielleicht schon mit weiteren japanischen Schlager-Versionen. Xenia: „Ich denke gerade in alle Richtungen, weil die Leute auch interessiert sind an japanischen Covern. Ich habe sogar schon darüber nachgedacht, einen Track der Rapperin Kitty Kat auf Japanisch zu machen. Im Schlagerbereich gibt es so viele gute Songs – ich denke noch darüber nach.“

Ihr Faible für das asiatische Land findet sich übrigens auch im Namen ihres fünfjährigen Sohnes wieder. Taro ist Japanisch und bedeutet „der erstgeborene Sohn“. Bald könnten die beiden gemeinsam im Herkunftsland seines Namens leben. Xenia: „Das kommt immer darauf an, wie es läuft. Vorher mache ich mir keinen großen Stress und keine großen Pläne. Aber wenn ich rüberziehen sollte, kommt er natürlich mit.“

Mit dem Vater ihres Sohnes, mit dem Xenia 2016 das „Sommerhaus der Stars“ gewonnen hatte, ist sie schon länger nicht mehr zusammen. Ihr aktueller Beziehungsstatus? „Kompliziert“, so die Prinzessin lachend. Und weiter: „Zum Glück habe ich so viel zu tun, dass ich da nicht drüber nachdenken muss.“

Xenia von Sachsen in neuer TVNOW-Show

Mit der Musik und auch mit TV-Shows. Ab Dienstag (8. Dezember) tritt Xenia von Sachsen gemeinsam mit Melody Haase (26) in der TVNOW-Show „Couple Challenge – Das stärkste Team gewinnt“ an.

Xenia: „Melody und ich sind fast schon Seelenverwandte. Wir ergänzen uns in jeglicher Form – ob privat oder in der Show. Was die eine nicht hat, hat die andere – somit macht das aus uns ein verdammt gutes und gefährliches Team.“

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.