Energie-Hammer in Deutschland Habeck überrascht mit Wende und trifft Entscheidung

Schlagersänger Dirk Ostermann Kurz vor Geburt seiner Tochter erhält er Schockdiagnose

Zipflbuben_Melanie_Müller_18122020

Die „Zipfelbuben“ Florian Flesch (l). und Dirk Ostermann mit Sänger-Kollegin Melanie Müller im April 2019 an der Playa de Palma auf Mallorca

Berlin – Im Moment der größten Vorfreude erhielt Schlagersänger Dirk Ostermann (44) eine schreckliche Schocknachricht. In seinem Gehirn wurde ein Tumor gefunden – kurz vor der Geburt seines dritten Kindes.

Schlagersänger Dirk Ostermann: Schockdiagnose kurz vor Geburt seiner Tochter

Eigentlich war Ostermann, der seit 2005 mit den „Zipfelbuben“ im TV und am Ballermann auftritt, nach einem Hörsturz zu einer Routineuntersuchung ins Krankenhaus gefahren. Dort bekam er die Schockdiagnose vom drei Zentimeter großen Hirntumor. „Das war der schlimmste Tag meines Lebens“, sagt der Sänger rückblickend gegenüber RTL über das Geschehen im Sommer 2020.

Immerhin herrschte schnell Klarheit, dass es sich um einen gutartigen Tumor handelt. Ostermann: „Der Tumor ist gutartig, doch die Diagnose hat mir dennoch Todesangst gemacht und auch heute noch leide ich psychisch darunter. Hinzu kommen ständige Kopfschmerzen.“

Alles zum Thema Florian Silbereisen

Dirk Ostermann von den „Zipfelbuben“ hat Hirntumor

Die Angst vor einer Veränderung des Tumors beschäftigte die ganze Familie. In die Vorfreude auf Tochter Fernanda (inzwischen vier Monate alt) mischt sich die Sorge um Papa Dirk. Vor allem für dessen Frau Britta eine äußerst belastende Situation. Auch nach der Geburt des dritten gemeinsamen Kindes.

Besonders hart: An dem Tag, an dem Britta und Fernanda aus dem Krankenhaus entlassen wurden, hatte Dirk im selben Gebäude eine wichtige Untersuchung.

Inzwischen hat Dirk aber auch die Nachuntersuchung einige Monate später überstanden.  „Es ist gut, es ist unverändert“, sagt er nach der Kontrolle.

Nach diesem Schock-Erlebnis genießt er die Zeit mit seiner Frau und den drei Kindern Fernanda, Romina (8) und Romeo (10) umso mehr. „Alles andere rückt in den Hintergrund. Hauptsache wir genießen alles, woran wir uns erfreuen können und das sind eben die Kinder“, sagt Dirk.

Und auch seine Britta ist froh, das alles gemeinsam mit ihrem Mann erleben zu können. Sie sagt: „Nach so einer Nachricht werden einem wirklich die Augen geöffnet. Dann hält man wirklich das Baby im Arm und sitzt zu Hause und denkt: Das ist doch eigentlich alles, bei dem man glücklich sein muss. Dass man zusammen sein kann. Das vergisst man sonst eben.“

Dirk Ostermann trat 2005 erstmals mit den „Zipfelbuben“ im TV auf. Die Show wurde damals von Florian Silbereisen moderiert. Die „Zipfelbuben“ gründete Ostermann gemeinsam mit seinen Kumpels Timo Schulz und Florian Flesch, mit denen er bis heute auch am Ballermann auftritt. Mit Frau Britta bildet er außerdem das Duo Britta und Dirk. (sku)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.