„Outing hat mich meine Karriere gekostet“ Diese deutschen Promis stehen offen zu ihrer Homosexualität

Schauspieler Jannik Schümann als Eric Stehfest in dem Film „9 Tage wach“

Schauspieler Jannik Schümann outete sich 2020 als schwul. Eine seiner letzten Rollen war die des Eric Stehfest (Ex-GZSZ- Schauspieler) in dem Spielfilm „9 Tage wach“. Das Foto zeigt eine Szene aus dem Film.

Ob schwul, lesbisch, trans-, bi- oder pansexuell: Heutzutage sollte die sexuelle Orientierung auch bei Promis kein großes Thema mehr sein. Dass jedoch oft das Gegenteil der Fall war und immer noch ist, zeigen Coming-out-Geschichten prominenter deutscher Persönlichkeiten. 

Köln. Immer mehr Prominente in Deutschland stehen mittlerweile offen zu ihrer Homo-, Bi-, oder Transsexualität. Eine kleine Ausnahme gibt es aber doch: den Profifußball.

Bisher hat sich lediglich Ex-Bundesligaprofi Thomas Hitzlsperger (39) geoutet. Allerdings erst nach seiner aktiven Karriere. 

In der „Süddeutschen Zeitung“ haben sich Anfang 2021 viele Schauspielerinnen, Schauspieler und andere Kreative offen zu ihrer Sexualität bekannt. 185 lesbische, schwule, bisexuelle, queere, nicht-binäre und transsexuelle Prominente forderten im Rahmen der Initiative #actout mehr Anerkennung in Theater, Film und Fernsehen.

Dazu zählten unter anderem Maren Kroymann (72, „Kroymann“, „How to Sell Drugs Online (Fast)“), Jannik Schümann (29, „Dem Horizont so nah“, „Jugend ohne Gott“), Ulrich Matthes (62, „Der Untergang“), Karin Hanczewski (39, „Tatort“) und Mark Waschke (49, „Tatort“).

Diese deutschen Promis sind offen schwul oder lesbisch

Mittlerweile fallen deutschen Zuschauerinnen und Zuschauern nicht nur Hella von Sinnen (62) und Hape Kerkeling (56) ein, wenn sie an homosexuelle Promis denken.

Moderator und Schlagersänger Sascha Heyna (46) outete sich 2020 in der Reality-Show „Promi Big Brother“. Schauspieler Jo Weil (44, „Verbotene Liebe“) sprach 2020, im Alter von 42 Jahren, mit „Bunte“ über seine Homosexualität. 

„Es kam mir falsch vor, dass ich nicht offen über meine Sorgen sprechen konnte“, sagte Weil damals. Er wolle endlich ein freies und normales Leben führen. Mit seinem Freund Tom ist er seit mehr als zehn Jahren zusammen.

Anne Will und andere Promi-Frauen stehen zu ihrer Homosexualität

Jochen Schropp (42) outete sich auch recht spät, mit 39. „Das erste Mal wollte ich mich vor vier Jahren outen, habe dann aber kalte Füße bekommen“, sagte Schropp 2018 dem „Stern“. „Einer der Gründe war, dass mir meine damalige Schauspielagentur davon abgeraten hat. Mir wurde gesagt: Mach das lieber nicht, es wird dir schaden.“

Bereits 2008 hatte sich ZDF-Moderatorin Dunja Hayali (47) als lesbisch geoutet. Mit dem EXPRESS sprach die Journalistin über ihre damalige Freundin: „Sie mag besonders meinen arabischen Sturkopf.“

Hayali ist nicht die einzige Frau im deutschen Fernsehen, die offen zu ihrer Homosexualität steht. Auch Anne Will (55), Moderatorin ihrer eigenen Politik-Talkshow, bestätigte im Jahr 2007, Frauen zu lieben. Damals war sie mit Miriam Meckel, Professorin für Corporate Communication an der Universität St. Gallen, liiert. Das Paar hat im November 2019 seine Trennung bekannt gegeben

Ramona Leiß: „Outing hat mich meine Karriere gekostet“

Ulrike Folkerts (60), bekannt als „Tatort“-Kommissarin Lena Odenthal in Ludwigshafen, spielt eine heterosexuelle Rolle, liebt privat aber Frauen. Die Schauspielerin hat sich 1999 geoutet.

In einem späteren Interview mit „Bunte“ sprach die Schauspielerin darüber, wie schwer es ihr fiel, zu ihrer Sexualität zu stehen. „Mich zu outen, war ein riesiger Kraftakt. Wenn man entdeckt, dass man homosexuell ist, stellt sich das Leben auf den Kopf. Das war, wie durch eine Welle geschleudert zu werden. Damals war das nicht so normal, wie es heute sein sollte.“

Ramona Leiß (64, „Sturm der Liebe“), Moderatorin und Schauspielerin, hat erst vor Kurzem, mit 57 Jahren, ihre Freundin geheiratet. Darüber berichtete die „Augsburger Allgemeine“. Von 1993 bis 1999 moderierte sie den ZDF-„Fernsehgarten“.

Die Moderatorin Ramona Leiß (rechts) und ihre Lebensgefährtin Sabine am 9. Januar 2010 nach der Pferdeshow „Apassionata“ in der Olympiahalle in München

Die Moderatorin Ramona Leiß (rechts) und ihre Lebensgefährtin Sabine am 9. Januar 2010 nach der Pferdeshow „Apassionata“ in der Olympiahalle in München

Seit 2008 lebt sie offen lesbisch. Ihrer Karriere hat das Outing jedoch geschadet, sagte sie der „Bild“. „Als bekennende Lesbe habe ich in der heilen Familienunterhaltung keine Chance mehr. Mein Outing hat mich effektiv meine Karriere gekostet.“

Zudem habe sie ihre Sendereihe „Ramona“ beim MDR verloren und auch danach keine Jobs mehr bekommen. 

Die „Schwiegertochter gesucht“-Moderatorin Vera Int-Veen (54) ist seit 2016 mit ihrer Obi verheiratet. Offiziell geoutet hat sie sich 2006 in einem Interview mit „Bunte“. Auch TV-Kollegin Bettina Böttinger (65) ist mit einer Frau verheiratet. 

Doch bis zum Ehe-Glück als gleichgeschlechtliches Paar war es für Böttinger ein weiter Weg, wie sie einmal in einem Interview erzählte. Als Jugendliche hatte sie sich in ein Mädchen verliebt, eine Mitschülerin auf dem Düsseldorfer Goethe-Gymnasium. Ein Liebesbrief von Böttinger geriet in die falschen Hände. Sie musste beim Direktor antreten, der Rauswurf von der Schule drohte.

Doch es kam noch schlimmer: Die Eltern ihrer ersten Freundin drohten, Böttinger umzubringen. Eines Tages sei die Mutter des Mädchens mit einer geladenen Pistole gefasst worden. Sie sei auf dem Weg zur Schule gewesen, „um mich zu erschießen“.

Felix Jaehn outet sich als bisexuell

Der international erfolgreiche deutsche DJ Felix Jaehn (27, „Close Your Eyes“, „One More Time“) sprach 2018 zum ersten Mal darüber, dass er nicht ausschließlich auf Männer steht. 

In einem Interview mit dem „ZEITmagazin“ sprach der Künstler über seine Bisexualität. Inzwischen ist Jaehn auch vergeben, schreibt der „Spiegel“. Das bestätigte sein Management auf Anfrage der Nachrichtenagentur dpa. Das Paar hätte sich über die Dating-App Tinder kennengelernt.

DJ Felix Jaehn, hier im September 2021 in Berlin, ist bisexuell.

DJ Felix Jaehn, hier im September 2021 in Berlin, ist bisexuell.

Weitere deutsche Musiker, die kein Geheimnis aus ihrer Sexualität machen: Lucy Diakovska (No Angels), Ross Antony (Ex-Bro'Sis-Mitglied) oder Kerstin Ott („Die, die immer lacht“).

Star-Designer Guido Maria Kretschmer (56) heiratete 2018 seinen langjährigen Lebensgefährten Frank Mutters auf Sylt.

Balian Buschbaum outete sich 2007 als transsexuell

„Unter uns“-Star Lars Steinhöfel (35) sprach 2014 zum ersten Mal darüber, dass er Männer liebt. Damals sagte er RTL: „Als Person des öffentlichen Lebens ist es immer schwierig, sich zu outen. Erst recht, wenn in den Medien immer sehr extrovertierte Schwule gezeigt werden und man selbst eine eher konservative Einstellung hat.“

Der Stabhochsprungtrainer und Schriftsteller Balian Buschbaum ist transsexuell.

Balian Buschbaum bekannte sich im Jahr 2007 zu seiner Transsexualität.

Balian Buschbaum (41) wurde ursprünglich als Yvonne Buschbaum in der deutschen Leichtathletik im Stabhochsprung bekannt. 

Die deutsche Stabhochspringerin Yvonne Buschbaum im Jahr 2002

Aus Yvonne wurde Balian: Buschbaum wurde als aktive Leichtathletin bekannt.

Im Jahr 2007 bekannte er sich zu seiner Transsexualität und beendete zudem seine aktive Sportlerlaufbahn.

Deutsche Politiker, die Männer lieben

Auch in der Politik stehen einige bekannte Gesichter offen zu ihrer Homosexualität. 2020 hatte sich etwa SPD-Politiker Karl-Heinz Brunner (68), Kreisvorsitzender im mittelschwäbischen Neu-Ulm, in der „Augsburger Allgemeinen“ als schwul geoutet. 

Bekannt ist auch die Homosexualität von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (41, CDU) und Klaus Wowereit (67, SPD). Letzterer outete sich im Jahr 2001 öffentlich, weil er Sorge hatte, das Thema würde sonst im Wahlkampf ausgeschlachtet.

Sein Satz ging in die Geschichte ein: „Ich bin schwul – und das ist auch gut so.“ Spahn gab im Jahr 2012 dem „Spiegel-Magazin“ sein „erstes und letztes Interview“ über seine Homosexualität. Dem Magazin sagte er, dass er sich als Politiker nicht über das Schwulsein definiere und demnach auch keine „schwule Klientelpolitik“ mache.

SPD-Politiker Kevin Kühnert (32) outete sich 2018. „Es ergab für mich überhaupt keinen Sinn, meine Sexualität geheim zu halten“, sagte er in einem Interview mit dem „Vice“-Magazin. (jba)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.