Schlappe Nummer Kandidatin bei „Das perfekte Dinner“ schummelt gewaltig

Neuer Inhalt

Die fünf Kandidaten Michaela, Lars, Marlis, Michael und Karin aus Kitzbühel.

Kitzbühel – Diese Woche ist bei „Das perfekte Dinner“ kochen in Kitzbühel angesagt. Normalerweise melden sich Kandidaten mit Erfahrung beim beliebten Kochwettbewerb an.

Nicht aber Marlis (63). Die Inhaberin eines Beauty-Salons fing nämlich genaugenommen erst im letzten Juni letzten Jahres mit dem Kochen an. Ambitioniert? Ziemlich. Aber mit einer guten Portion Selbstbewusstsein macht Marlis das wett. Außerdem hat sie eine Küchenhilfe, die mehr erledigt, als Marlis' Konkurrenten lieb ist...

Drogenbeichte bei Das perfekte Dinner“ (hier lesen)

„Das perfekte Dinner“-Kandidatin Marlis hat nützliche Freunde

Alles zum Thema RTL

Marlis scheint von der Kochmaterie eher wenig Ahnung zu haben. Und, was wird denn überhaupt gekocht, fragt  die Stimme aus dem Off? Marlis fühlt sich ertappt. „Du machst mich fertig“, entgegnet sie. 

Glücklicherweise hat ihre Freundin, Küchenhilfe für den Abend und Profiköchin Christina alles genauestens aufgeschrieben und vorbereitet.

Es gibt geräucherte Entenbrust mit Sellerie und Apfel, zur Hauptspeise Roastbeef Sous Vide gegart mit Rotebeete und Mais. Als Nachspeise kocht Christina... ääh Marlis Esmeraldas Ecuador-Erdnussbutterreis mit Moosbeeren. Zu zweit kochen ist auch einfach schöner. Das findet auch Marlis. 

Neuer Inhalt

Schummlerin Marlis in ihrer Küche. Sie holte sich tatkräftige Unterstützung dazu. 

Marlis Schnippel-Unterstützung ist in Österreich nicht ganz unbekannt

Ist es Zufall, dass Marlis' Freundin zu den besten acht Nachwuchsköchen Österreichs gehört? Und ist es Zufall, dass sie beinahe alle Aufgaben für Marlis übernimmt und sogar kocht und anrichtet? Es bleibt zu hoffen, dass ihre Mitstreiter damit zufrieden sind...

Während der Sendung schreitet Christina immer wieder ein. Wie Marlis denn das Eis für den Nachtisch gemacht hat? „Ja, erklär doch mal, Christina", flüchtet sich die Kandidatin in Ausreden.

Christina schnippelt für Marlis, sodass diese sich die Fingernägel schonen kann. Noch besser ist es, dass sie den Großteil der Aufgaben übernimmt und sogar ein paar professionelle Küchengeräte mitbringt. 

„Das perfekte Dinner“-Gäste stellen Fangfragen

Na, warum Marlis denn nicht selbst anrichtet fragen sich ihre Gäste. „Weil ich für euch Zeit haben möchte“, sagt sie nach einem kurzen Moment des Überlegens. Zeit ist gut, aber dass sie nicht selbst Hand anlegt, mögen ihre Gäste nicht.

„Kann ich helfen?“, ruft Marlis da vom Esstisch aus in die Küche - unter schallendem Gelächter ihrer Gäste. „Aber die Marlis hat wirklich alles selbst gekocht“, versichert die Starköchin. Hoffentlich nehmen ihr die Gäste das ab. 

Und ob Marlis das Menü auch ohne Hilfe hätte kochen können? „Nein, dann hätte ich es gar nicht erst gemacht“, erwähnt die gebürtige Schweizerin.

Das ernüchternde Urteil für die Gastgeberin

Da fragt man sich, was da passiert ist? Ein guter Gastgeber war sie ja. Immerhin saß sie den ganzen Abend mit am Tisch. Dass sie jedoch keinen einzigen Handgriff getätigt hat, stößt bei ihren Mitstreitern sauer auf. 

Das Urteil: schlappe 15 von möglichen 40 Punkten. Immerhin bekommt Freundin Christina die verdienten 40 Punkte - spaßeshalber versteht sich. 

Wie Marlis auf das Urteil reagiert und wie die anderen Kandidaten abschneiden ist jeden Abend um 19.00 Uhr auf VOX zu sehen.

(lrat)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.