+++ EILMELDUNG +++ Wetter spielt verrückt Warnung vor Unwetter – Stadt Köln sperrt einzelne Bereiche

+++ EILMELDUNG +++ Wetter spielt verrückt Warnung vor Unwetter – Stadt Köln sperrt einzelne Bereiche

Machtwort von Charles III.Harry und Meghan müssen Luxusanwesen räumen – er soll nun dort einziehen

Meghan, Herzogin von Sussex, und Prinz Harry, Herzog von Sussex, verlassen nach der Dankes-Messe die St. Paul's Kathedrale in England.

König Charles III. hat entschieden, dass Prinz Harry und Meghan (hier auf einem Foto vom 3. Juni 2022) ihren britischen Zweitwohnsitz verlassen müssen.

König Charles III. hat Prinz Harry und Meghan aus ihrem britischen Zweitwohnsitz herausgeworfen – ein Nachfolger steht schon fest.

Der britische König Charles III. hat nun Konsequenzen gezogen, nachdem sein jüngster Sohn Prinz Harry sich von der Königsfamilie abgewandt und immer wieder mit Offenbarungen an die Öffentlichkeit gegangen ist.

Jetzt heißt es Abschied nehmen: Prinz Harry und seine Frau Meghan verlieren Medienberichten zufolge drei Jahre nach ihrem Umzug nach Kalifornien ihren britischen Zweitwohnsitz Frogmore Cottage auf dem Gelände von Schloss Windsor.

Prinz Harry und Meghan müssen Frogmore Cottage verlassen

Wie die „Sun“ und der „Daily Telegraph“ am Mittwoch (1. März 2023) berichteten, hat König Charles III. das Anwesen seinem durch Missbrauchsvorwürfe in Ungnade gefallenen Bruder Prinz Andrew als neues Zuhause angeboten.

Alles zum Thema Prinz Harry

Die verstorbene Queen Elizabeth II. hatte das Landhaus Harry und Meghan zur Hochzeit geschenkt. Der Herzog und die Herzogin von Sussex gaben 2,4 Millionen Pfund (2,7 Millionen Euro) aus, um es für ihre Bedürfnisse umzubauen.

2020 zogen sie sich offiziell von ihren royalen Pflichten zurück und zogen nach Kalifornien. Den Zeitungsberichten zufolge wurden sie im Januar – wenige Tage nach der Veröffentlichung der viel beachteten Autobiografie von Prinz Harry – nun aber aufgefordert, Frogmore Cottage endgültig zu räumen.

Harrys Vater Charles III., der das Königshaus schon lange verschlanken will, hatte nach seiner Thronbesteigung im September einen Kassensturz angeordnet. Den Berichten zufolge will er Prinz Andrew seine jährliche Apanage in Höhe von 250.000 Pfund (rund 280.000 Euro) streichen.Hier nehmen Sie an unserer EXPRESS.de-Umfrage teil:

In diesem Fall könne Andrew sich die hohen Unterhaltskosten für seinen derzeitigen Wohnsitz, die mit 30 Zimmern sehr großzügige Royal Lodge in Windsor, nicht mehr leisten, schreiben „Sun“ und „Daily Telegraph“. Als Ersatz habe Charles III. ihm Frogmore Cottage angeboten.

Der Buckingham-Palast wollte sich nicht zu den Berichten äußern. Ein Sprecher von Harry und Meghan war für eine Stellungnahme zunächst ebenfalls nicht zu erreichen. (afp, kvk)