„Wer weiß denn sowas“ Schlager-Star Beatrice Egli kommt in Kai Pflaumes Fragenhagel böse unter die Räder

Die Sängerin Beatrice Egli steht bei der Aufzeichnung der „Beatrice Egli Show“ auf der Bühne.

Beatrice Egli, hier im April 2022, bewies in ARD-Show „Wer weiß denn sowas XXL“ (27. Dezember 2022, ARD) nicht unbedingt ein glückliches Händchen. 

Das war nix! Schlager-Star Beatrice Egli bewies in ARD-Show „Wer weiß denn sowas XXL“ nicht unbedingt ein glückliches Händchen. Die Schweizerin ging auf dem heißen Stuhl unter. 

Zu Beginn lief es für Schlager-Sternchen Beatrice Egli in ARD-Show „Wer weiß denn sowas XXL“ (27. Dezember 2022) gar nicht schlecht. In der Duellrunde putzte die Schweizerin Carmen Nebel vom Feld. Zugegeben: Da hatte die 34-Jährige noch den erfahrenen Elton neben sich sitzen, der ihr tatkräftig unter die Arme griff. 

Als die Sängerin dann aber auf dem heißen Stuhl Platz nehmen sollte, nahm das Elend seinen Lauf. Beatrice Egli war auf sich allein gestellt – und gab im Fragenhagel von Moderator Kai Pflaume nicht unbedingt die beste Figur ab. 

„Wer weiß denn sowas XXL“: Beatrice Egli geht im Fragenhagel unter

Denn in diesem sollte Beatrice Egli in 60 Sekunden so viele Fragen wie möglich beantworten. Was direkt auffiel: Die Schweizerin war ziemlich nervös.

Alles zum Thema Beatrice Egli

„Ich wollte hier gar nicht rauf“, bemängelte Beatrice Egli. „Das ist ja Horror hier! Gott, ich bin so aufgeregt.“ 

Und ihre Aufregung stand ihr erkennbar im Weg. Denn in einer Minute beantwortete Beatrice Egli lediglich zwei Fragen richtig. Ihre Kontrahenten, Moderator Louis Klamroth (vier) und Schauspieler Edin Hasanovic (fünf), waren da etwas besser unterwegs. 

Auf die Frage, von welcher europäischen Stadt die kleine Meerjungfrau das Wahrzeichen sei, antwortete Beatrice Egli: „Neuseeland.“ Die richtige Antwort wäre Kopenhagen gewesen.

Vor allem Fragen, die einen eindeutigen Deutschlandbezug hatte, gingen der Sängerin gehörig gegen den Strich. „Für welche Landesbehörde steht die Abkürzung LKA (Landeskriminalamt)?“ Beatrice Egli tappte im Dunkeln. Auch mit den deutschen Bundesländern wollte es nicht so richtig funktionieren: „Welches Bundesland ist neben Sachsen und Bayern ein Freistaat (Thüringen)?“ 

„Also das mit den Bundesländern...wir haben Kantone bei uns in der Schweiz. Nicht eure Bundesländer“, klagte die Blondine, die nach Ablauf der 60 Sekunden geknickt von dannen zog. (cw)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.