Bluttat in Kölner City Mann (24) in Lebensgefahr – Fall gibt Polizei noch Rätsel auf

„Bauer sucht Frau“-Kultpaar Josef rührt Narumol zu Tränen: Geht ihr Traum doch in Erfüllung?

Narumol und Josef formen ein Herz mit ihren Händen

Eine Hochzeit nach thailändischer Art: Bauer Josef möchte seiner Herzensdame Narumol ihren größten Wunsch erfüllen und eine thailändische Hochzeit organisieren.

„Wenn Narumol traurig ist, bin ich auch traurig“: Bauer Josef will seinem Herzensmenschen einen lange aufgeschobenen Traum erfüllen. Die neue RTLZWEI-Dokusoap „Narumol & Josef – Unsere Geschichte geht weiter!“ begleitet das „Bauer sucht Frau“-Kultpaar bei den Vorbereitungen.

„Zwei Extreme: Josef, der Ruhepol aus Oberbayern, und Narumol, das Temperamentbündel aus Thailand“. Besser, als in der neuen RTLZWEI-Dokusoap „Narumol & Josef – Unsere Geschichte geht weiter!“ (mittwochs, vier Folgen, 20.15 Uhr) geschehen, kann man die besondere Chemie des „Bauer sucht Frau“-Kultpaars schlechthin vermutlich nicht beschreiben.

In der fünften Staffel der RTL-Kuppelshow sorgten Narumols herzliche Art und lustige Versprecher („Ich bin f..ck und fertig!“) für einige Lacher beim Publikum. Im Jahr 2010 heiratete sie ihren Josef, ein Jahr später kam Tochter Jorafina zur Welt. Was da noch kommen kann? Der Landwirt will seiner Herzensdame einen großen Wunsch erfüllen: Eine Hochzeit nach thailändischer Tradition!

Bauer Josef: „Wenn Narumol traurig ist, bin ich auch traurig“

Es wäre mehr als eine romantische Geste für Narumol, die sich ihrerseits an das Landleben in Oberbayern bewundernswert angepasst hat. „Narumol ist eine gute Bäuerin geworden“, findet Josef. „Sie kann halt nicht schwer arbeiten, weil sie von kleinerer Statur ist.“ Regelmäßige Meinungs- und Schlagabtausche zwischen dem Paar bestätigen nur die innere Verbindung: „Unterschiedliche Meinungen hat man, aber wir lieben uns so, wie wir sind“, erklärt die gebürtige Thailänderin.

Alles zum Thema RTL 2

Trotz aller weiß-blauen Patchwork-Harmonie – etwas belastet Narumol doch: „Mama macht sich stets Sorgen um meinen Opa, weil er ein gewisses Alter erreicht hat“, erklärt Tochter Jenny (23), die Narumol mit in die Ehe brachte. Nach einem emotionalen Telefonat mit ihrem Vater plagt die Bäuerin noch mehr das Heimweh – zumal der Vater seinen Wunsch nach einer thailändischen Hochzeit bekräftigt.

„Wenn Narumol traurig ist, bin ich auch traurig. Sie hat den Wunsch, dass sie thailändisch heiraten möchte“, erkennt Josef das Problem. Das Vorhaben umzusetzen, war bislang nie möglich erschienen, zu sehr ist die Familie an die Hofarbeiten gebunden. Auch der Plan einer thailändischen Hochzeit in Oberbayern wurde vor einigen Jahren verworfen.

Nun jedoch das Umdenken: Josef möchte die Bäuerin zur glücklichsten Frau in ganz Pittenhart machen und ihr den Herzenswunsch erfüllen. Hinter ihrem Rücken beginnt er mit der Planung für einen zweiten Heiratsantrag. „Ich werde alles tun und mich sehr bemühen, dass Narumols Vater zu uns nach Deutschland kommt.“

Bauer Josef mit thailändischem Heiratsantrag: „Was machst du, wenn ich ‚Nein‘ sage?“

Nachdem er Jenny eingeweiht und seine beste Freundin Anni ins Boot geholt hat, geht es auch schon los. Doch schnell wird für Josef klar: Bis zur Hochzeit und zum Heiratsantrag sind noch viele Schritte zu beachten. Wie gut, dass es Narumols Freundin Mali gibt, die weiß, was zu tun ist.

Der romantische Plan: Ein Antrag auf Thai und selbst gebastelte Loi Krathongs – ein Floß aus Bananenblättern mit Blumen und Kerzen. Während Narumol nichts ahnt, bereitet der Landwirt alles mit seinen Töchtern am See vor. Mit dem Vorwand, dass er seine Frau zum Eisessen einladen will, lockt Josef sie an den Ort, an dem er die Frage aller Fragen stellen will.

Nervös geht der Bauer auf die Knie, während seine Frau schon ihre Tränen nicht mehr zurückhalten kann. „Ich liebe dich über alles und möchte dich auf Thailändisch heiraten“, versucht Josef in Narumols Muttersprache zusammenzubringen. „Wenn ich Nein sage, was machst du denn dann?“, fragt die Bäuerin scherzhaft. „Du sagst nicht Nein“, ist Josef von sich überzeugt.

Er soll Recht behalten. „Jetzt müssen wir nur noch nach Thailand fliegen und den Papa überzeugen, dass er auch mitkommt“, erklärt Josef. Ob es die Familie wirklich schafft, den Vater nach Deutschland zu bringen, und ob Josef den Segen seines Schwiegervaters erhält? Es wird sich in den nächsten Folgen zeigen, zu sehen weiterhin mittwochs, 20.15 Uhr bei RTLZWEI. (tsch)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.