Rhein-Sieg-Kreis Waldbrand lodert – Warn-App Nina mit eindringlicher Alarmierung

„Armes Deutschland“ Dreh abgebrochen: Eskalation bei Carola aus Köln

Armes Deutschland: Carola aus Köln lebt mit ihrem Freund in einer Wohnung im Kölnberg. Sie hatte die wahnwitzige Idee, ein Puzzle zu verkaufen...

Armes Deutschland: Carola aus Köln lebt mit ihrem Freund in einer Wohnung im Kölnberg. Sie hatte die wahnwitzige Idee, ein Puzzle zu verkaufen. Dann eskaliert die Situation.

„Armes Deutschland“-Protagonist Willi aus Köln muss trotz seines Jobs in einem Zelt leben. Seine Ex-Freundin Carola lebt unterdessen noch immer im Kölnberg. Sie sorgt für eine Eskalation, das Team muss den Dreh abbrechen.

Bei Willi (42) geht es drunter und drüber: Erst trennten sich seine langjährige Freundin Carola (36) und er im vergangenen Jahr nach heftigem Streit. Auch die gemeinsame Wohnung ist Geschichte – wegen angehäufter Mietschulden mussten beide ausziehen.

Der „Armes Deutschland“-Darsteller ackert weiterhin in seinem Job als Gabelstaplerfahrer, eine eigene Wohnung hat er bisher jedoch nicht gefunden. Und so lebt Willi trotz seiner Arbeit mittlerweile in einem Zelt am Rande eines Parks. Die Gründe: seine offenen Mietschulden und die Tatsache, dass Vermieter eher ungern Wohnungslose aufnehmen.

In der neuesten Folge von „Armes Deutschland“ (jederzeit zu sehen im Stream bei RTL+) berichtet Willi aus Köln, dass er bereits seit vier Monaten in dem Zelt lebt.

Alles zum Thema Armes Deutschland
  • „Armes Deutschland“ Keinen Bock auf Arbeit: Hartz-IV-Empfänger nutzt dreist den deutschen Sozialstaat aus
  • „Armes Deutschland“ Sven aus Düren: Erst spritze er Heroin, jetzt ist er Spiegeltrinker
  • „Armes Deutschland“ Jugendliche lebt freiwillig auf der Straße – Verhalten der Mutter macht stutzig
  • Nach jahrelangem Streit „Armes Deutschland“: Kölner Kult-Paar verkündet Beziehungs-Aus
  • Kölner Hartz-Pärchen Dennis lässt schwangere Isa zusammenbrechen, TV-Team greift ein
  • „Armes Deutschland“ Schimmel und Krätze: Kinder in Gefahr – Jugendamt eingeschaltet
  • „Armes Deutschland“ Mutter spricht über ihre Lage, TV-Team greift sofort alarmiert ein
  • Lukratives Geschäft „Armes Deutschland“: Lea verkauft im Internet dreckige Wäsche
  • „Armes Deutschland” Hobby-Rapper Benjamin zeigt seine Dusche, Reporterin geschockt
  • „Armes Deutschland” Carola schläft mit dem Nachbarn und verlässt ihren Willi

Er gibt sich dennoch kämpferisch: „Für mich ist es auch nicht schön, dass ich im Zelt leben muss, aber was soll ich machen.“ Aufgrund seiner Wohnungslosigkeit setzt Willi klare Prioritäten: „Ich laufe sauber rum. Mir sieht keiner an, dass ich auf der Straße lebe.“

„Armes Deutschland“: Willi obdachlos, er lebte schon einmal im Zelt

Willi kennt die Situation bereits, gemeinsam mit Ex Carola lebte er schon einmal rund zwei Jahre in einem Zelt. Er versucht sich daher an ein wenig Optimismus: „Ich sehe mich nicht als Obdachloser, sondern als Wohnungsloser. Weil, ich habe ja meine Arbeit.“

Doch auch hier gibt es Probleme. Wegen der Corona-Pandemie wurde Willi in Kurzarbeit geschickt und muss von 1.000 Euro im Monat leben. Das erschwert natürlich die Wohnungssuche.

„Armes Deutschland“-Protagonist Willi macht mal wieder schwere Zeiten durch. Wie damals mit seiner Ex Carola muss er in Köln in einem Zelt hausen.

„Armes Deutschland“-Protagonist Willi macht mal wieder schwere Zeiten durch. Wie damals mit seiner Ex Carola muss er in Köln in einem Zelt hausen.

„Das sieht dann ein Vermieter auch nicht so gerne. Wenn dann jemand ankommt und sagt, er hat nur 1.000 Euro zu Verfügung.“ Wegen zu vieler Absagen habe er die Wohnungssuche erstmal auf Eis legen müssen: „Ich kann gar nicht mehr zählen. Das ist einfach nur frustrierend.“

Willi kennt sich mit schwierigen Situationen bestens aus, doch seine aktuelle Situation macht auch ihm zu schaffen: „Ich habe eigentlich die ganzen Jahre immer durchgehalten und weiter gekämpft. Irgendwann ist bei mir auch der Punkt erreicht, wo ich eine Pause brauche.“

Doch der Kölner stellt klar: „Momentan geht das halt nicht.“ Auch wenn es sich um die schwierigste Situation in seinem bisherigen Leben handeln würde.

„Armes Deutschland“: Carola will Geld mit Puzzle verdienen

Seine Ex Carola ist in der Zwischenzeit übrigens bei ihrem neuen Freund Stefan untergekommen, der genau wie sie arbeitslos ist. Da sie noch nie einen Job hatte und seit Ewigkeiten von Hartz IV lebt, kann sie die Mietschulden ohnehin nicht abbezahlen - ihr Interesse daran erscheint auch eher übersichtlich.

Stattdessen gibt sie sich in der Folge einer wahnwitzigen Geschäftsidee hin: Sie will ein 3D-Puzzle für 32,99 Euro zusammenbauen und dann für 50 Euro bei Ebay verkaufen.

Fragt sich nur: Wer will ein fertiges Puzzle kaufen? Sie besorgt das gute Stück in einem Kölner Spielwarengeschäft. Es ist ein roter Doppeldecker-Bus - wie man ihn aus London kennt.

In der ungepflegten Wohnung bei Stefan angekommen, präsentiert sie stolz das Puzzle. Sogleich macht sie sich an die Arbeit. Doch nach elf von über 200 Teilen verlässt Carola offensichtlich die Lust. Obwohl die Teile auf der Rückseite sogar nummeriert und mit Richtungspfeilen versehen sind...

„Armes Deutschland“: Carola hat keine Lust - Stefan muss puzzeln

Am Ende hat Stefan das Puzzle vollendet. Er ist Anfang 50 und hängt gern vor seinem Computer. Zuvor betonte er noch, er habe keinerlei Interesse am Puzzle. Dennoch hilft er seiner Carola: Drei Stunden habe er gebraucht.

Praktisch: Carola musste mal wieder nichts tun. Nun soll das Puzzle aber auch bei Ebay eingestellt werden. Carola schafft es noch, ein dilettantisches Foto mit ihrem Handy zu schießen. Doch dann soll Stefan auch die Ebay-Problematik übernehmen und das Produkt online vermarkten.

„Armes Deutschland“: Eskalation wegen Puzzle - Dreh abgebrochen

Daraufhin eskaliert die Situation in der kleinen Kölner Wohnung. Völlig fassungslos brüllt der korpulente Stefan Carola an. Er könne das nicht, er könne nicht alles für sie machen. Zudem habe er keine Ahnung von Ebay. Sie habe doch die Idee mit dem Puzzle gehabt - nun bleibe wie immer alles an ihm hängen.

Das Puzzle wird zum Auslöser eines riesigen Streits. Letztlich bittet Stefan das TV-Team sogar um den sofortigen Abbruch der Dreharbeiten. Er sei so durch den Wind und wütend, dass er sich erst einmal beruhigen müsse. Die Produktion zeigt sich verständnisvoll. Eine Redakteurin frag Carola daraufhin aus dem Off: „Können wir dich hier allein lassen?“, Carola bejaht selbstbewusst. Sie sei die Schreierei schon längst gewöhnt - und noch Schlimmeres.

Insgesamt habe Carola Stefan bereits viermal einfach verlassen. Was jeweils dazu geführt hat und vorgefallen ist, bleibt aktuell jedoch das Geheimnis der Kölner Hartz-IV-Paares. (tab/dok)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.