Putins „Höllenwaffe“ Schock-Video zeigt Angriff auf Ukraine – „grausamster Krieg“

Ein Video des ukrainischen Verteidigungsministeriums zeigt die „Höllenwaffe“ in Aktion.

Ein Video des ukrainischen Verteidigungsministeriums zeigt die „Höllenwaffe“ in Aktion.

Raketenbeschuss in der Ukraine: Gewaltige Explosionen in kürzester Abfolge. Dahinter soll Putins „Höllenwaffe“ stecken, so das ukrainische Verteidigungsministerium.

Es sind schockierende Aufnahmen aus der Ukraine, die jetzt um die Welt gehen. Zu sehen ist ein großflächiger Raketenangriff in der Region Donezk mit mehreren, kurz aufeinander folgenden Explosionen. Den Angaben zufolge handelt es sich um eine grausame „Höllenwaffe“, die Putin jetzt in seinem Angriffskrieg einsetzt.

„So sieht der größte und grausamste Krieg des 21. Jahrhunderts aus“, kommentiert das ukrainische Verteidigungsministerium das kurze Video, welches das Ministerium am Donnerstag (26. Mai) auf Twitter veröffentlichte. Demnach handelt es sich um einen russischen Raketenbeschuss auf die Region Donezk.

Ukraine-Krieg: Diese „Höllenwaffe“ soll Wladimir Putin jetzt einsetzen

Obwohl die Angaben nicht unabhängig geprüft werden können, handelt es sich dem ukrainischen Verteidigungsministerium zufolge nicht bloß um irgendeinen Raketenbeschuss. Demnach soll Wladimir Putin sogenannte TOS-1 einsetzen.

Alles zum Thema Ukraine
  • Ukraine-Krieg Türkei hält russischen Getreidefrachter im Schwarzen Meer an
  • Ukraine-Krieg Nord- und Ostsee von Russland besetzt: Diese Deutschland-Karte geht unter die Haut
  • Kanzler in der Ukraine Scholz gibt Selenskyj wichtiges Versprechen – „Hilft uns sehr“
  • Olaf Scholz Spott und Hohn über Kleiderwahl des Kanzlers – „Mein Gott, wie peinlich!“
  • Bei „Markus Lanz“ Wladimir Klitschko bittet Scholz plötzlich um Verzeihung
  • „Das wurde erzwungen“ Putin mit unfassbaren Aussagen über seinen Krieg in der Ukraine
  • Sorge vor Gas-Stopp Habeck spricht in ARD-„Tagesthemen“ extreme Maßnahmen für Deutsche an
  • Vika (28) musste flüchten, jetzt will sie helfen Ukrainerin startet ganz besondere Aktion in Köln
  • „Anne Will“ Expertin reißt der Geduldsfaden: „Russland macht die Ukraine platt“
  • Kremlkritiker spricht Klartext über Putin „Der Westen begeht einen dramatischen Fehler“

TOS-1 sind gepanzerte Mehrfachraketenwerfer, die in kürzester Abfolge thermobarische Raketen abfeuern. Dabei handelt es sich um Vakuumbomben mit gewaltiger Explosionskraft. Die Geschosse zünden eine Explosion, welche große Mengen Sauerstoff aus der Luft ansaugen und so ein Vakuum erzeugen.

Die speziellen Raketenwerfer werden nicht ohne Grund „Höllenwaffe“ genannt, weil die Druckwelle eine enorme Hitze mit gravierender Zerstörungskraft erzeugt. Der Brennstoff kann sogar Bunkerwände durchdringen, weshalb die Waffe auch für die Zivilbevölkerung so extrem gefährlich ist.

Zwar handelt es sich bei den TOS-1 noch nicht um Atomwaffen, doch es ist die stärkste nicht-atomare Bombe, über welche das russische Militär verfügt.

Ukraine fordert Nato zu Waffenlieferung auf, um russische Angriffe zurückzuschlagen

Die Ukraine zeigte sich extrem besorgt und rief die Nato dazu auf, ebenfalls Mehrfachraketenwerfer zu liefern, um die russischen Angriffe zurückschlagen zu können. Das sei „sofort“ nötig, so das ukrainische Verteidigungsministerium.

Um den Donbass im Osten der Ukraine wird nach Angaben aus Kyjiw immer erbitterter gekämpft. „Der Kampf hat seine maximale Intensität erreicht“, sagte Vize-Verteidigungsministerin Ganna Malyar am Donnerstag. „Die feindlichen Truppen stürmen die Positionen unserer Truppen gleichzeitig aus mehreren Richtungen.“ Angesichts dieses Vorrückens der russischen Armee hätten die ukrainischen Soldaten „eine extrem schwierige und lange Kampfphase“ vor sich. (jv)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.