Deadline Day live Neue Entwicklung bei Bundesliga-Kracher Isco – Ex-FC-Verteidiger nach Spanien

Mutiger Protest gegen Putin? Tochter von vermisstem Verteidigungsminister stärkt mit Foto Verdacht

Selfie von Xenia Schoigu, Tochter des russischen Verteidungsministers, gepostet bei Instagram am 17. Dezember 2021.

Xenia Schoigu, hier ein von ihr geteiltes Instagram-Selfie vom 17. Dezember 2021, regt durch ihre Social-Media-Aktivitäten Spekulationen an.

Ein Foto-Post von Xenia Schoigu, Tochter des russischen Verteidigungsministers, erregt aktuell Aufmerksamkeit. Ist es als mutiger Protest gegen Putins Krieg in der Ukraine zu deuten?

Zufall oder ein starkes Zeichen mitten im Krieg? Auf Instagram – und man bedenke, Russland hat den Zugang zur Social-Media-Plattform landesweit gesperrt – zeigt sich die Tochter des russischen Verteidigungsministers Sergej Schoigu (66) nun indirekt in den Nationalfarben der Ukraine.

Mit seinem am 24. Februar startenden Angriffskrieg gegen die Ukraine entsetzt Wladimir Putin (69) Menschen auf der ganzen Welt. Gehört auch die Tochter von Putins Vertrautem Schoigu dazu?

Ukraine-Krieg: Posiert Schoigu-Tochter in Ukraine-Farben auf Instagram?

Alles zum Thema Wladimir Putin

In einem aktuellen Post zeigt sich Xenia Schoigu zusammen mit ihrem Kind auf dem Arm. Dabei trägt die 31-Jährige ein gelbes Sport-Shirt der Marke Nike, ihr Baby hat einen blauen Body an. Blau und Gelb also, die Nationalfarben der Ukraine, die Russland gerade auf brutalste Art und Weise bekämpft.

Zu dem Beitrag schreibt die Mama mit einem Herz-Emoji versehen: „Wir sind heute sechs Monate alt!“

Auffällig ist zumindest, dass Xenia Schoigu im Gegensatz zu anderen russischen Eliten keine Propagandabilder, Symbole oder Kriegsvideos veröffentlicht. Sie teilt vor allem Familienfotos. Zuletzt machte Xenia auf Instagram auch Werbung für den russischen Messenger-Dienst Telegram: „Ich teile weiterhin alle relevanten Inhalte in meinem Telegramkanal.“ Will sie Russinnen und Russen damit womöglich eine Alternative zu den in Russland verbotenen Plattformen Facebook und Instagram bieten?

Im neuesten Post vom 23. März postet Xenia außerdem Fotos mit den Worten: „Eintägige Geschäftsreisen werden fortgesetzt. Danke an Baschkortostan für den herzlichen Empfang!“ Baschkortostan ist eine Republik mit Hoheitsrechten im östlichen Teil des europäischen Russlands. Ein Hinweis darauf, dass sich Xenia Schoigu gerade dort aufhält?

Klar ist: Auf ihrem Social-Media-Kanal unterstützt Schoigu den Krieg nicht. Ob es als Protest gegen das russische Regime zu deuten ist? Das bleibt unklar.

Sergej Schoigu: Neue Fotos nach Abwesenheit aufgetaucht

Interessant ist im Zusammenhang mit Xenia Schoigus Social-Media-Verhalten auch: Ihr Vater Sergej Schoigu, seit 1994 in der Regierung der Russischen Föderation, war über zwei Wochen nicht mehr in den Medien zu sehen. Sein mediales Verschwinden aus der Öffentlichkeit hatte zuletzt Spekulationen ausgelöst.

Der 66-jährige Verteidigungsminister tritt normalerweise regelmäßig in den Sendungen des Staatsfernsehens auf. Am Samstag (26. März 2022) sind nun jedoch wieder Bilder von ihm verbreitet worden. Die Aufnahmen sind allerdings nicht datiert. (dpa, jba)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.