A1 Richtung Köln Laster mit 20 Tonnen Fleisch in Flammen – Sperrung dauert an

Nanu? Bushidos Besuch im Hells-Angels-Laden

Mönchengladbach – Wer ist denn das im Hells Angels-Fanshop in Mönchengladbach? Den kennt man doch irgendwoher. Allerdings nicht mit Motorrad, sondern mit Mikro. Tatsächlich: Es ist Gangster-Rapper Bushido (38)!

Er selbst stellte das Foto von seinem Besuch auf seine Facebook-Seite. Versehen mit dem Kommentar: „Besucht unseren Bruder Ramin in der Hauptstraße 110 in 41236 Mönchengladbach“.

Mit Bruder Ramin ist der Boss der Gladbacher Angels gemeint – Ramin Yektaparast. Der gilt bei der Polizei als Schwerkrimineller, gegen ihn wird bis heute unter anderem wegen eines Mordes an einem abtrünnigen Rockerkollegen ermittelt.

Früher war Ramin mal Geschäftsführer eines Bordells in Leverkusen. Die Inhaber des Etablissements gehörten zu einem arabischen Clan.

Alles zum Thema Bushido

Bushido machte seinerseits vor einiger Zeit Schlagzeilen mit seiner Freundschaft zu Arafat Abou-Chaker, dem Boss eines Libanesen-Clans in Berlin. Bushido hatte Abou-Chaker sogar eine Generalvollmacht über seine Konten erteilt.

Ramin wechselte von den Bandidos zu den Hells Angels, gründete erst in Oberhausen das Charter „Hellgate“, dann in Mönchengladbach „MG City 2014“.

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.