Tragischer Fund auf Mallorca Wanderer seit Tagen vermisst – jetzt wurde er tot aufgefunden

Ein Mitglied der Polizeieinheit „Guardia Civil“ steht nahe einer Absturzstelle, an der nach einer Kollision eines Ultraleichtflugzeugs mit einem Hubschrauber hinter Absperrband Wrackteile liegen.

Der verschwundene Wanderer auf Mallorca wurde tot aufgefunden. Die Guardia Civil half bei der Suchaktion. Unser Symbolfoto zeigt ein Mitglied der Polizeieinheit am 26. August 2019 in Inca auf Mallorca.

Auf Mallorca war seit Tagen ein Wanderer spurlos verschwunden. Jetzt wurde der Mann tot aufgefunden.

Erschütternde Nachricht von der Mittelmeer-Insel Mallorca: Der Wanderer, der seit Montag, dem 28. November 2022 als vermisst galt, ist nun tot aufgefunden worden.

Am Sonntagnachmittag (4. Dezember 2022) wurde der 45-jährige Spanier leblos aufgefunden. Vermutlich starb der Mann an den starken Verletzungen, welche er sich durch einen Sturz zugezogen hatte. Eine Obduktion in den kommenden Tagen soll die genaue Todesursache klären.

Mallorca: Verschwundener Wanderer tot aufgefunden

Zuletzt wurde mithilfe von Wärmebildkameras nach dem Vermissten gesucht. Eine Suchaktion am Mittwoch (30. November 2022) blieb erfolglos. Teilgenommen hatte unter anderem auch ein Hubschrauber der Bergrettungsspezialisten der Guardia Civil, berichtet das „Mallorca Magazin“. 

Alles zum Thema Mallorca

Verschwunden war der Wanderer zwischen dem Landgut Raixa und dem Ort Palmanyola nördlich von Palma de Mallorca. Es wurde vermutet, dass er sich bei Bunyola im Tramuntana-Gebirge verlaufen hat.

Kontakt gab es zuletzt am Dienstagnachmittag zum Wanderer. Er hatte sich telefonisch bei der Polizei gemeldet. Da die Verbindung vorzeitig abriss, konnte der Anruf nicht geortet werden. Eine neue Verbindung konnte die Polizei nicht herstellen. 

Dass Reisende sich im Tramuntana-Gebirge auf Mallorca verlaufen, ist nicht ungewöhnlich. Im Frühjahr hatte sich beispielsweise ein deutsches Ehepaar in der Nähe von Sóller verirrt.

Etwa zur gleichen Zeit fand auch eine Gruppe urlaubender Spanier ihren Weg nicht mehr aus der Pareis-Schlucht heraus und musste gerettet werden, heißt es im „Mallorca Magazin“.

Zahlreiche Touristinnen und Touristen kommen jedes Jahr im Frühling und Herbst zum Wandern auf die beliebte Balearen-Insel. Um Unfälle zu vermeiden, empfiehlt die Feuerwehr die ausgeschilderten Wanderwege im Tramuntana-Gebirge nicht zu verlassen und sich gut vorzubereiten, unter anderem mit der richtigen Kleidung. (ls/eg)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.