„Höllenflug“ nach Mallorca Schock-Details – Knall nach Notlandung, Passagiere bluten aus Ohren

Eine Boeing 737 der Fluggesellschaft Corendon Airlines steht vor dem Terminal am Flughafen.

Eine Boeing 737 der Airline Corendon musste am Sonntag, 12. Juni 2022, eine Notlandung hinlegen. Nun berichtet einer der Passagiere. Das Symbolfoto ist vom 18. November 2020.

Schmerzhafte Notlandung: Günther Kellermann saß mit seiner Frau in dem Flugzeug nach Mallorca, das aufgrund eines Druckabfalls notlanden musste. Die Bilder der blutenden Menschen wird er sicher nicht so schnell vergessen.

Als die Passagiermaschine am Sonntag (12. Juni 2022) im fränkischen Nürnberg abhob, ahnte noch niemand an Bord, dass der Flug einen solch schrecklichen Verlauf nehmen würde.

Ziel war der Urlaubsort Palma de Mallorca, doch bereits in der Schweiz musste die vollbesetzte Maschine eine Notlandung hinlegen. Der Grund: Im Innenraum kam es zu einem plötzlichen Druckabfall sowie zu einem Brandgeruch. Die Sauerstoffmasken fielen von der Decke. 

Wie schlimm die Situation in der Kabine wirklich war, beschrieb nun einer der Passagiere gegenüber dem Portal „inFranken.de“. Günther Kellermann (46) aus dem Kreis Fürth war mit seiner Frau an Bord der Boeing 737-85R.

Horror-Flug nach Mallorca: „Maske gab keinen Sauerstoff mehr“

Alles zum Thema Mallorca
  • Auf den Spuren von Rafael Nadal Heimatstadt, Akademie, Ehrung: Großer Sportstar kommt von Mallorca
  • Irre Szenen Hotel auf Mallorca öffnet Pool-Bereich – Reaktion der Gäste macht fassungslos
  • Irre Ballermann-Story Im Video: Kölner Studenten rocken mit eigenem Song den Bierkönig
  • Wetter auf Mallorca Rekord-Hitze von 42 Grad! Malle wappnet sich für den Tag des Jahres
  • Aufruhr am Flughafen Mallorca Zwei Notlandungen innerhalb kürzester Zeit – Großeinsatz für Feuerwehr
  • Neues Dekret auf Mallorca Spürbare Einschnitte aufgrund der Energiekrise, auch für Reisende
  • „Dramatischer“ Mangel Mallorca-Reisende müssen wohl bald auf Sangría verzichten
  • „Goodbye Deutschland“ Die Robens ganz privat – diese Highlights hält ihre Mallorca-Finca bereit
  • Magischer Ort Geheimtipp auf Mallorca: Hier wartet ein besonderes Highlight
  • Image-Wandel auf Mallorca? Ballermann-Gastronom: „Wir leben hier vom Sauftourismus“

„Die Maske gab nach kurzer Zeit keinen Sauerstoff mehr, die hat sich wie ein Vakuum zusammengezogen. Meine Frau hatte Angst zu ersticken“, erklärte der 46-jährige Kellermann die Befürchtung seiner Gattin und bezeichnete die Reise nach Mallorca als „Höllenflug“.

Während das Ehepaar Kellermann nach dem Druckverlust mit den Sauerstoffmasken zu kämpfen hatten, klagten andere Personen schon in der Luft über starke Ohrenschmerzen. Innerhalb von zwanzig Minuten landete das Flugzeug am Baseler Flughafen.

Doch der traurige Höhepunkt der missglückten Flugreise ereignete sich erst, als die Boeing scheinbar sicher gelandet war: Als sich die Türen der Flugzeugs auf einen Schlag öffneten, ertönte ein explosionsartiger Knall. Dieser war mutmaßlich dem enormen Druckunterschied zwischen dem Inneren des Fliegers und dem Außenbereich geschuldet.

Günther Kellermann: „Dabei sind bei mehreren der Passagiere, die wir sehen konnten und noch bei vielen mehr, wie wir im Nachgang erfahren haben, die Trommelfelle geplatzt. Das Blut lief ihnen aus den Ohren.“ 

Beim Trommelfell handelt es sich um eine dünne Membran am inneren Ende des Gehörgangs. Ist das Trommelfell gerissen, entstehen sehr starke Schmerzen. Dann wird von einer Ruptur gesprochen. Insgesamt mussten mindestens 37 Personen medizinisch versorgt werden. Viele von ihnen seien direkt in eine Klinik gebracht worden.

Flug nach Mallorca: Ursache für Druckabfall ist ungeklärt

Der Grund für den Druckabfall in der Kabine ist bisher noch nicht bekannt. Zwar gab es bereits eine Untersuchung, ein Schaden am Flugzeug konnte jedoch nicht ausgemacht werden. Es sei nicht ausgeschlossen, dass eine der Türen nicht richtig geschlossen war, als sich die Boeing in der Luft befand, erklärte ein Sprecher der türkischen Fluggesellschaft Corendon-Airlines. Auch eine fehlerhafte Anzeige im Cockpit sei möglich.

Für einige Personen, die sich an Bord der Maschine befanden, ging die Reise dennoch weiter. Allerdings in einem anderen Flieger der Airline. Auch Günther Kellermann und seine Frau setzten die Reise fort, um von Mallorca ihre geplante Kreuzfahrt zu starten. (jm)

Sie verwenden einen veralteten Browser. Bitte aktualisieren Sie Ihren Browser, um Ihren Besuch bei uns zu verbessern.