+++ EILMELDUNG +++ Dritter KVB-Streik in einem Monat Nichts geht mehr: Köln steht für zwei Tage still

+++ EILMELDUNG +++ Dritter KVB-Streik in einem Monat Nichts geht mehr: Köln steht für zwei Tage still

Ein Jahr nach der Flut„Nichts ist normal“: So sieht es heute im größten Katastrophen-Gebiet aus

Bei der Jahrhundertflut vor einem Jahr waren in Deutschland 186 Menschen ums Leben gekommen, allein im Ahrtal starben 134 Bewohner und Bewohnerinnen. Wie sieht es in dem großen Katastrophen-Gebiet heute aus?

Von einem Wiederaufbau ist noch wenig zu sehen: Vor genau einem Jahr, am 14. Juli 2021, ereignete sich in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz eine desaströse Flutkatastrophe, bei der 186 Menschen ums Leben kamen – besonders schlimm betroffen: das Ahrtal im Landkreis Ahrweiler.

Alleine im Ahrtal starben 134 Bewohner und Bewohnerinnen, zehntausende verloren ihr zuhause. Der Fluss Ahr überschwemmte nach einer Regen-Sintflut das Tal und sorgte für Chaos und Verwüstung. Die furchtbaren Folgen sind auch zwölf Monate später noch klar zu erkennen.

Wie das Ahrtal heute – ein Jahr nach der großen Flutkatastrophe – aussieht und was die betroffenen Bewohner und Bewohnerinnen sagen, erfahren Sie oben im Video. (gr)